Alle News
21.12.2015

Mehr Tierwohl – auch im Ausland

Unsere einheimische Landwirtschaft deckt nicht den gesamten Bedarf an Geflügelfleisch ab. Deshalb achten wir beispielswiese auch beim Trutenfleisch aus dem Ausland besonders auf die artgerechte Haltung.

75 Prozent des Fleisches in unseren Supermärkten stammt aus der Schweiz, in gewissen Bereichen sind es sogar 100 Prozent. Da die Nachfrage nach frischem Trutenfleisch das Schweizer Angebot übersteigt, importieren wir dieses auch aus dem Ausland.  

Schweizer Tierschutzstandard im Ausland

Seit Juli 2015 stammt bei uns sämtliches frisches Trutenfleisch aus dem Ausland aus Ställen, welche die Anforderungen des Schweizer Tierschutzes erfüllen. Dadurch haben diese Tiere jenseits der Grenzen 40 Prozent mehr Platz im Vergleich zu den EU-Standards.

Und noch einen Schritt weiter

Wir gehen weiter als es das Schweizer Tierschutzgesetz vorsieht. In den internationalen Truten-Betrieben fordern wir zusätzlich Einstreu im gesamten Stall und erhöhte Sitzgelegenheiten für die Tiere, damit sie sich zurückziehen und ausruhen können. Vorbild dafür ist das Schweizer Tierwohlprogramm BTS (Besonders Tierfreundliche Stallhaltungssysteme). In einem weiteren Schritt werden die Truthähne und -Hennen auch einen Aussenklimabereich erhalten, damit sie tagsüber an der frischen Luft bewegen können. Der Schweizer Tierschutz (STS) begutachtet bei den ausländischen Produzenten die Haltung, die Transporte und die Schlachtung und unterstützt unser Projekt beratend.

Coopzeitung 21.12.2015