Alle News
22.03.2015

Weltwassertag: Wir sind tatkräftig dabei

Heute ist Weltwassertag. Wir engagieren uns das ganze Jahr mit vielfältigen Wasserprojekten. Ein Beispiel: In Zentralamerika wurden während der letzten vier Jahre über 6’000 Familien und knapp 2’000 Fairtrade-Kaffeebauern mit einem Mikro-Bewässerungssystem für den Anbau von Gemüse und Früchten ausgestattet. Und so haben sie neben dem Kaffee ein zweites Standbein erhalten.

Fairtrade-Wasserprojekt in Zentralamerika abgeschlossen

Wir haben zusammen mit der internationalen Nonprofit-Organisation International Development Enterprise (iDE) seit 2010 in Nicaragua, Honduras und Guatemala ein Fairtrade-Wasserprojekt durchgeführt. Das Ziel: Den Kaffeebauern eine breitere Erwerbsgrundlage ermöglichen, als dies allein mit Kaffeeanbau möglich ist. Zentrales Element sind wassersparende Bewässerungssysteme für den Anbau von Früchten und Gemüsen in kleinen Gärten.

Sparsame Bewässerungssysteme
Kaffeebauern und Familien können mit der Anlage kleine Gemüse- und Früchtefelder in der Grösse von 20 bis 1'000 m2 Fläche effizient bewässern. Dadurch können die Betriebe ihre Pflanzungen diversifizieren und sind nicht bloss von der Kaffeeernte abhängig. Das ist essentiell, denn die Erntesaison für Kaffee dauert manchmal nur gerade vier Monate. Während der restlichen Monate sind die Einnahmen knapp. Bei vielen Familien kommen nur noch günstige Nahrungsmittel auf den Tisch, einige verschulden sich auch. Dank des zusätzlichen Gemüse- und Früchteanbaus können sich die Familien besser selbst versorgen und die Waren sogar auf lokalen Märkten verkaufen. Wir haben über eine Million Franken in das Projekt investiert. Der Betrag stammt aus dem Coop Fonds für Nachhaltigkeit.