Alle News
30.01.2017

Bio-Cashews: Fondsprojekt mitverfolgen und testen!

Mit unserem Fondsprojekt unterstützen wir Kleinbauern in Benin im Aufbau einer lokalen Verarbeitung und der Bio-Zertifizierung. Erleben Sie die Fortschritte des Projekts mit und erhalten Sie ein exklusives Muster der ersten Bio-Cashews.

Bio-Cashews aus Benin

© Gebana

Rund 40% aller Cashew-Kerne weltweit kommen aus Westafrika. Allerdings wird nur ein Bruchteil davon vor Ort verarbeitet. Damit bleiben die Möglichkeiten vor Ort zusätzliches Einkommen zu schaffen weitgehend ungenutzt. Dies möchten wir nun ändern.

Das Fondsprojekt für Bio-Cashews in Benin unterstützt 320 Kleinbauern aus der Region Kouandé dabei, eine lokale Verarbeitung aufzubauen und ihre Cashew-Kerne nach den Richtlinien der Bio Suisse zu zertifizieren. Sie sind bereits Fairtrade Max Havelaar zertifiziert. Damit profitieren die Kleinbauern von garantierten Mindestpreisen, höheren Abnahmemengen sowie grösseren Ernteerträgen durch die Schulung in nachhaltiger Produktion. So helfen wir, eine direkte nachhaltige und transparente Wertschöpfungskette aufzubauen und Arbeitsplätze vor Ort zu schaffen.

Verfolgen Sie den Weg der Cashews mit

© Gebana

Auf der Projekt-Plattform erhalten Sie regelmässige Updates aus dem Fondsprojekt und erfahren, wie eine Cashewnuss vom Baum ins Supermarktregal gelangt. Und Sie erleben mit, ob die Bauern von Kouandé die Bio Suisse-Zertifizierung erreichen. Melden Sie sich an und werden Sie Cashew-Tester/in: Wir verschicken 1000 Beutel der ersten Bio Suisse und Fairtrade-zertifizierten Cashews aus Benin an Interessierte, die das Produkt für uns testen und Feedback geben.

 

Projekt mitverfolgen und testen

Projektpartner

  • Sunray: Unser Produktionsbetrieb ist ein Vorreiter für Fairtrade- und Bio-Zertifizierte Nüsse und Trockenfrüchte. Sunray wird die die Bio Suisse Cashews unter unserer Eigenmarke Naturaplan auf den Markt bringen.

  • gebana: Die gebana AG ist Pionierin des Fairen Handels in der Schweiz. Mit ihrer langjährigen Erfahrung im Aufbau nachhaltiger Wertschöpfungsketten im Süden baut sie zusammen mit lokalen Partnern das Cashew-Projekt in Benin auf.

  • IDH Sustainable Trade Initiative: IDH ist eine international tätige und breit vernetzte Stiftung zur Förderung von nachhaltigen Wertschöpfungsketten. Sie unterstützt dieses Projekt mit technischem Wissen und Erfahrung in der Integration von Kleinbauern in globalen Wertschöpfungsketten sowie mit Kofinanzierungsbeiträgen.