Alle News
25.01.2018

Cerrado Manifesto – wir setzen ein Zeichen

Cerrado steht für die tropische Savanne Brasiliens und hat als Ökosystem einen enorm hohen ökologischen Wert. Deshalb unterstützen wir das Cerrado Manifesto und verpflichten uns, gemeinsam mit weiteren Stakeholdern diesen einzigartigen Lebensraum zu schützen.

Im September 2017 präsentierten zahlreiche brasilianische und internationale Organisation und Forschungsinstitute das «Cerrado Manifesto». In diesem Manifest wird die Privatwirtschaft dazu aufgefordert, effektive Richtlinien zu befolgen und sich gegen die Abholzung der tropischen Cerrado Savanne für Viehzucht und Agrarflächen zu engagieren.

Cerrado ist die Bezeichnung für die brasilianische Savanna. Sie bedeckt rund ¼ des gesamten Landes und ist eines der weltweit wichtigsten Ökosysteme der Welt. Die Region beheimatet Tiere wie den Jaguar, grossen Ameisenbär, Anakonda und mehr als 800 Vogelarten und 11'000 Pflanzengattungen. Zusätzlich ist der Cerrado ein gewaltiges Speicherorgan für CO2-Emissionen und der Ursprung einiger der wichtigsten Flüsse Südamerikas.

© WWF-Brasil / Adriano Gambarini

Werden weiterhin grosse Flächen der Cerrado Region für Viehhaltung und Agrarflächen gerodet, wird dies schwerwiegende ökologisch und ökonomische Folgen haben. Zwischen 2000 und 2014 haben sich die Agrarflächen um 87% ausgeweitet, die Produktion von Sojabohnen gar um 108% erhöht. Dies stellt nicht nur eine Gefahr für viele Spezies dar, sondern erhöht auch das Auftreten von Dürren.

Um die Zerstörung der brasilianischen Savanne zu stoppen haben wir gemeinsam mit anderen Unternehmen am 25. Januar 2018 ein «Statement of Support» für das Cerrado Manifesto unterzeichnet. Damit setzen wir ein Zeichen gegen die Zerstörung dieses einzigartigen Ökosystems und verpflichten uns, uns für eine nachhaltige Lösung für die Vielhaltung und Agrarproduktion in Brasilien zu engagieren und die Abholzung und den Verlust einheimischer Vegetationen zu stoppen.

Weitere Taten zu diesem Thema

Alle Taten entdecken