Alle News
15.06.2015

Helvetas Clip Award

Helvetas ruft kreative Köpfe dazu auf, am Clip Award 2015 einen Beitrag zu einer gerechteren Welt zu leisten. Dieses Jahr zu den Themen «News from the Future – die Welt 2030». Mit deinem Videoclip zeigst du dein Können und trägst du dazu bei, die Welt etwas besser zu machen. Den Gewinnerinnen und Gewinnern winken attraktive Preise, unter anderem gesponsert von Coop.

Dreh deinen eigenen Film

Hast du Lust deinen eigenen Newsbeitrag zu realisieren und einen Kurzfilm zu produzieren? Dann bekommst du jetzt eine einmalige Chance: Mach mit beim Helvetas Clip Award und dreh deinen eigenen Kurzfilm zum Thema «News from the Future – Die Welt 2030». Gesucht sind Filmschaffende, die uns aufzeigen, wie die Welt in Zukunft aussehen soll.

Heute sind Nachrichten über Elend und Armut in Entwicklungsländern an der Tagesordnung. Tatsache ist, dass das Leben sich für viele Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika bereits verbessert hat. Und diese Entwicklung geht weiter. Wie wäre es, wenn dereinst niemand mehr hungrig zu Bett gehen muss und alle Kinder die Schule besuchen können? Wenn «Made in Africa» zum beliebten Qualitätslabel wird? Oder morgen die Nobelpreisträger für Wirtschaft und Medizin aus Afghanistan oder Haiti stammen?

Attraktive Preise zu gewinnen

Die Filmpremiere und Preisverleihung vor grossem Publikum finden anlässlich des shnit International Shortfilmfestival am 8. Oktober 2015 in Bern statt, bei dem Coop Hauptpartner ist. Das shnit wird jährlich von rund 25’000 Kinofans besucht! Eine hochkarätige Filmjury bestimmt, welche Arbeiten mit dem Helvetas Clip Award ausgezeichnet werden. Den Gewinnerinnen und Gewinnern winken attraktive Preise, unter anderem gesponsert von Coop.

Der Gewinner des Helvetas Clip Award 2012, Yves Farine, hat übrigens einen Film zum innovativen Reisprojekt von Coop und Helvetas Swiss Intercooperation gedreht. Am Fusse des westlichen Himalayas bauen Bauern Reis biologisch an und probieren innovative Anbaumethoden aus, um die Erträge zu erhöhen, Wasser zu sparen und die Reiskulturen gegen die unregelmässigen Regenfälle robuster zu machen. Die ganze Herstellung basiert auf den strengen Sozialanforderungen von Max Havelaar. Von Bio-Bauer Nandan Singh erfahren Sie aus erster Hand mehr über das Projekt im Nainital.