Alle News
11.07.2018

Klimaschutz lokal umgesetzt

Wir initiieren und unterstützen seit 2007 Klimaschutzprojekte, die zur Reduktion von klimaschädlichen Gase führen. Einen Teil unserer eigenen Klimakompensationsprojekte entlang der Lieferkette setzen direkt in der Schweiz um.

© Bettina Kahlert – Stiftung myclimate

Seit 2017 unterstützen wir drei Klimaschutzprojekte in der Schweiz. Die Projekte richten sich an Landwirte und -Verarbeiter, die für Naturaplan oder Miini Region produzieren. Die Projekte werden von der Stiftung myclimate geleitet, Bio Suisse und WWF sind Projektpartner. Damit kompensieren wir den Treibhausgasausstoss aller unvermeidbaren Flugtransporte, Geschäftsreisen und coop@home-Lieferfahrten.

Ein Beispiel ist Jean-Philippe Barilier und sein Sohn Jonathan. Im Zuge unseres Agroforst Projekts pflanzten sie gemeinsam 80 Bäume auf ihrem Weizenfeld. Sie bewirtschaften einen 35 Hektar grossen Knospe- und Demeterbetrieb mit Ackerkulturen und Reben in Romanel sur Morges im Kanton Waadt. Jean-Philippe Barilier liebäugelte bereits seit längerem mit der Agroforstwirtschaft. «Ich hatte ein Foto gesehen, auf dem in Frankreich grosse Mähdreschern unter einer Baumreihe das Getreide droschen, das hat mich fasziniert», erzählt er. Sein Sohn Jonathan habe sich von der Faszination anstecken lassen und während seiner Ausbildung als Winzer das Wahlfach Agroforst an der landwirtschaftlichen Schule besucht. «Danach war für uns klar, dass wir auf unserem Betrieb mit Agroforst beginnen wollen», ergänzt Jonathan Barilier.

Wir fördern diese innovativen Klimaschutzprojekte:

    • Kompostierung von Stallmist für die Nutzung als Dünger, um die Methanemissionen des Stallmistes zu reduzieren: Coop unterstützt den Bau der Anlage mit einem einmaligen Beitrag von ca. 20 Franken pro Tonne Frischmist.

      Anmeldung für unser Kompostierungs-Programm

    • Bau von Kleinbiogasanlagen, um die sonst entstehenden Methanemissionen aus der Haltung von Nutzvieh zu reduzieren: Coop unterstützt den Bau der Anlage mit einem einmaligen Beitrag von ca. 700 Franken pro GVE.

      Anmeldung für unser Kleinbiogasanlagen-Programm

    • Anlage von Agroforst, um Kohlenstoff in der Biomasse der Bäume zu binden: Coop unterstützt den Kauf von hoch¬stämmigen Wildobst- und Wertholzbäumen für die Obst-und Holzproduktion auf Acker- und Wiesland mit je 75 Franken pro Baum. Die Mindestanzahl Bäume pro Betrieb liegt bei 20 Bäumen. Zusätzlich erhält der Landwirt eine kostenlose Erst- und Zweitberatung für die Standort- und Sortenwahl sowie die Pflege der Bäume.

      Anmeldung für unser Agroforst-Programm

    Mehr Informationen zu den einzelnen Projekten

Weitere Taten zu diesem Thema

Alle Taten entdecken