Alle News
30.11.2017

O Weihnachtsstern, o Weihnachtsstern

Weihnachten steht vor der Tür und somit auch die Zeit der Weihnachtssterne. Da die Aufzucht der Stecklinge oft unter prekären Arbeitsbedingungen stattfindet, setzt Coop mit Bio Suisse und Max Havelaar zertifizierten Weihnachtssternen ein Zeichen für Nachhaltigkeit.

Bereits über die Hälfte der Coop Weihnachtssterne tragen heute entweder die Knospe von Bio Suisse oder das Fairtrade Label von Max Havelaar und erfüllen damit hohe soziale und ökologische Standards.

Der Weihnachtsstern, dessen botanischer Name Euphorbia pulcherrima ist, ist die am häufigsten angebaute Weihnachtspflanze weltweit. Der natürliche Lebensraum dieser Pflanze sind die tropischen Laubwälder von Mexiko, Mittel- und Südamerika, wo sie zu einem stattlichen Busch heranwächst, der bis zu vier Meter hoch werden kann. Aufgrund der klimatischen Vorlieben der Weihnachtssterne werden sie, sowie viele weitere Pflanzen und Blumen, die unser Zuhause schmücken, in Entwicklungsländern herangezogen.

In Zahlen heisst das: 17% der Weihnachtssterne sind Bio und 35% tragen das Max Havelaar Label. Zudem werden 100% unserer Weihnachtssterne in der Schweiz grossgezogen. Doch hier soll noch lange nicht Schluss sein. So werden auch für das kommende Jahr weitere Produkte und Sortimentsgruppen auf Bio und Max Havelaar umgestellt, damit wir Ihnen eine noch grössere Auswahl an nachhaltigen Lösungen anbieten können.

Ein paar Tipps zum Schluss

  • Für die Färbung der Blütenblätter muss die Pflanze täglich 12h Nacht haben. So kann die Pflanze zum Beispiel mit einem dunklen, luftdurchlässigen Tuch abgedeckt werden. Mit diesen Tipps und etwas Geschick halten die Weihnachtssterne über mehrere Jahre:

    • Vor direkter Sonneneinstrahlung schützen
    • Zugluft vermeiden
    • Regelmässig giessen, doch Staunässe unbedingt zu vermeiden

Weitere Taten zu diesem Thema

Alle Taten entdecken