Alle News
08.01.2018

Päcklisegen dank der Aktion «2 x Weihnachten»

Mit der Aktion «2 x Weihnachten» ruft das SRK gemeinsamen mit Partnern dazu auf, Bedürftigen in der Schweiz und in Osteuropa effiziente Hilfe schenken. Wir unterstützen die Aktion seit 1998 als Hauptwarenspenderin und waren in diesem Jahr das erste Mal Trägerin von «2 x Weihnachten».

© Redcross

Die Aktion «2 x Weihnachten» ist vor über 20 Jahren entstanden. Mit der Idee, benachteiligten Menschen etwas von der Überfülle an den Festtagen abzugeben. Ein Post- oder Online-Paket mit Lebensmitteln und Körperhygieneartikeln hilft ganz konkret den Menschen in Not. Bei der aktuellen Aktion von «2 x Weihnachten» sind insgesamt 48'300 Pakete zusammengekommen, davon 1'700 Online-Pakete und 600 Pakete von coop@home.

Gemeinsam verpacken wir Glück

© Redcross

Nun beginnt die Verteilung der Lebensmittel und Hygieneartikel in der Schweiz. «Wir sind froh, dass wir dank dieser Unterstützung aus der Bevölkerung so vielen bedürftigen Menschen in der Schweiz und in Osteuropa eine Freude machen können», sagt Dorothee Minder, Koordinatorin von «2 x Weihnachten».

Seit diesem Jahr werden die Warenspenden ausschliesslich im Inland verteilt, während die online-Pakete für die Winterhilfe in Bosnien und Herzegowina, Kirgistan und Moldawien eingesetzt werden. Minder: «Dadurch kommen in der Schweiz mehr Leute als bisher in den Genuss von Geschenken aus «2 x Weihnachten» und können so ihr Budget entlasten.» Die erhaltenen Pakte werden nun bis Mitte Februar durch Freiwillige sortiert und an die kantonalen Rotkreuzverbände ausgeliefert. Von dort werden sie dann an soziale Institutionen sowie an bedürftige Einzelpersonen und Familien abgegeben werden.

Unterstützung in der Not

Davon profitierte zum Beispiel Sara Fauster aus Frauenfeld TG. Die 36-jährige Mutter von fünf Kindern hat schwere Jahre hinter sich und konnte während vielen Jahren von der Aktion profitieren. Nachdem ihr Mann durch die Abschlussprüfungen gerasselt ist, liess er sich gehen und das Leben der Familie änderte sich drastisch. Das Geld wurde knapp und von nun an musste sich Frau Fauster nicht nur um die Kinder, sondern auch um das Geld kümmern. Gelegenheitsjobs hielten die Familie über Wasser. Irgendwann wurden dann die Probleme des Ehepaares so gross, dass die Trennung folgte.

Seit einigen Monaten steht die junge Mutter wieder auf eigenen Beinen, dies dank mehreren Jobs, denen Sara Fauster nachgeht. So leitet sie Teilzeit einen Hort, gibt Klavierstunden und hütet tagsüber Kinder. Von der Aktion «2 x Weihnachten» profitiert Fauster enorm: «Dank der grosszügigen Spende des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK) Thurgau musste ich nie Pasta oder Reis kaufen!». Und sie ist sich sicher: «Wenn sich jeder mehr um seine Nächsten kümmern würde, könnte viel Leid gelindert werden».

Hier geht's zum gesamten Bericht

Es ist übrigens weiterhin möglich, Online-Pakete auf «2x Weihnachten» zu kaufen.

    Foto: Redcross
    Foto: Redcross
    Foto: Redcross
    Foto: Redcross

Weitere Taten zu diesem Thema

Alle Taten entdecken