Alle News
27.02.2017

Transparentes Engagement: Soja Fussabdruck

Coop engagiert sich seit 2004 für nachhaltige Soja. Um dieses Engagement transparent zu machen und Verbesserungspotentiale zu bestimmen, sind wir noch einen Schritt weitergegangen: Mit dem Soja Fussabdruck haben wir ermittelt, wieviel Soja in unserem gesamten Food-Sortiment steckt und wieviel davon verantwortungsbewusst angebaut wird.

Soja als vielseitige Kulturpflanze

Soja ist eine der bedeutendsten Kulturpflanzen weltweit. So ist sie ein wichtiger Eiweisslieferant für Menschen und Tiere. Soja gehört auch zu den effizientesten landwirtschaftlichen Kulturpflanzen: Würden wir mit einer anderen Pflanze unseren Proteinbedarf decken, müssten wir grössere Flächen anbauen. Aufgrund dieser positiven Eigenschaften, haben sich die Nachfrage und die Produktion von Soja in den letzten 40 Jahren verfünffacht.

Problematisch dabei ist aber die Zerstörung wertvoller Ökosysteme in Südamerika zur Gewinnung zusätzlicher Anbauflächen. Deshalb setzen wir uns seit 2004 für einen nachhaltigen Sojaanbau ein. So haben wir gemeinsam mit dem WWF die sogenannten «Basler Kriterien für einen verantwortungsbewussten Sojaanbau» entwickelt und sind Gründungsmitglied des Roundtable on Responsible Soy (RTRS). Damit nehmen wir national und international eine Vorreiterrolle ein. 

Wie viel Soja landet auf unserem Teller?

Obwohl wir uns dies meistens nicht bewusst sind, konsumieren wir über unsere Nahrung sehr grosse Mengen an Soja. Denn nur ein kleiner Teil der Soja wird direkt konsumiert – beispielsweise als Tofu oder Edamame. Rund drei Viertel der weltweiten Soja-Produktion wird als Tierfutter verwendet und landet daher "eingebettet" in tierischen Produkten wie Fleisch, Fisch oder Milch auf unseren Tellern. Wie eine Studie des WWF zeigt, stecken beispielsweise in 100 Gramm Schweinefleisch 51 Gramm Soja. Um zu erfahren, wieviel Soja in unserem gesamten Food-Sortiment enthalten ist und wieviel davon verantwortungsbewusst angebaut wird, haben wir unseren Soja Fussabdruck ermittelt. 

Soja Fussabdruck – ein Schritt nachhaltiger

In unserem gesamten Food-Sortiment war im Jahr 2015 rund 41'000 Tonnen Soja enthalten. Das meiste Soja findet sich in Fleisch- und Fischprodukten (rund 26'000 Tonnen). Am zweithäufigsten ist Soja in Milchprodukten und Eiern (rund 14'300 Tonnen) enthalten. Bereits heute stammen 70% der im Coop-Food-Sortiment enthaltenen Soja aus zertifiziertem, verantwortungsbewusstem Anbau. Dieser Anteil soll kontinuierlich gesteigert werden.

Verbesserungspotenzial wurde bei importierten Food-Produkten ausgemacht. Wenn immer möglich, strebt Coop auch bei Importprodukten eine Umstellung auf zertifizierte, verantwortungsbewusst produzierte Soja an. Der Soja-Fussabdruck gibt uns nun die richtige Stossrichtung vor.

Coopzeitung 28.02.2017: Wunderpflanze Soja