Alle News
20.07.2017

Wir setzen uns für nachhaltigen Kakao ein

Diesen Juni haben wir mit allen wichtigen Parteien im Schweizer Kakaogeschäft eine Plattform für nachhaltigen Kakao lanciert. Denn oft geht der Anbau dieses genussvollen Rohstoffs immer noch zulasten der Umwelt und der Kakaobauern. Das ändern wir nun gemeinsam.

Für fairen und nachhaltigen Kakao

© Remo Nägeli

Wir engagieren uns für eine faire und nachhaltige Kakaoproduktion, denn sie bedeutet grössere finanzielle Sicherheit für die Bauern, eine bessere Bildungs- und Gesundheitsinfrastruktur in den Anbauregionen und eine intakte Natur.

Deshalb sind wir aktives Mitglied der neu ins Leben gerufenen Schweizer Plattform für nachhaltigen Kakao. 

Mehr zur Plattform für nachhaltigen Kakao

Klare und zugleich ehrgeizige Ziele

  • Diese Plattform bildet eine Initiative aller wichtigen Einflussnehmer im Schweizer Kakaogeschäft: der Branchenverband Chocosuisse, das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco), Helvetas, Swisscontact sowie der hiesige Detailhandel, die Importeure, die Label- und Entwicklungsorganisationen und Forschungseinrichtungen. Die gemeinsamen Ziele sind ambitioniert: 

    • Die Lebensbedingungen der Kakaoproduzentinnen und -produzenten substanziell verbessern.
    • Einen attraktiven Kakaosektor für die heutige und für zukünftige Generationen schaffen.

    Bereits 2025 sollen in der Schweiz 80 Prozent der importierten kakaohaltigen Produkte aus nachhaltiger Produktion stammen.

Und wir gehen noch einen Schritt weiter

© Remo Nägeli

Bis 2020 werden wir den gesamten Kakao für die Schokoladen unserer Eigenmarken aus nachhaltigem Anbau beziehen. Heute stammen bereits über 86 Prozent des Kakaos für Schokolade unserer Eigenmarken aus nachhaltiger Produktion, insbesondere von Fairtrade-zertifizierten Kleinbauern. Dies ist möglich, da unser eigener Produktionsbetrieb Chocolats Halba direkt mit Fairtrade-Kooperativen in Peru, Ecuador, Honduras und Ghana zusammenarbeitet.

Video zum Engagement von Chocolats Halba