Alle News
05.06.2015

Zum Tag der Umwelt

Am 5. Juni findet jeweils der Umwelttag statt, an dem sich rund 150 Länder beteiligen. Auch wir leisten mit unseren zahlreichen Taten für Mensch, Tier und Natur einen Beitrag.

Für die Umwelt und die Gesellschaft

Als der Tag der Umwelt am 5. Juni 1972 ins Leben gerufen wurde, war das Bewusstsein für einen nachhaltigeren Umgang mit der Natur gesellschaftlich noch nicht so stark ausgeprägt wie heute. 

Die Vereinten Nationen haben den Umwelttag ins Leben gerufen mit dem Ziel, für Themen wie Recycling, Artenschutz oder Bodenerosion zu sensibilisieren. Mit unseren Taten tun auch wir nachweislich seit über 30 Jahren viel für mehr Nachhaltigkeit.

Forschen und sensibilisieren

So haben wir beispielsweise seit 2003 rund 200 Projekte mit der Unterstützung des Coop Fonds für Nachhaltigkeit umgesetzt. Investierten wir 2013 noch 15 Millionen Franken pro Jahr in die Projekte, sind es heute 16,5 Millionen. Damit fördern wir den Aufbau nachhaltiger Produkte und Wertschöpfungsketten sowie Forschungsprojekte rund um den nachhaltigen Konsum. Weiter engagieren wir uns mit Projekten im Bereich Gesundheit, Ernährung und Unterstützung von Benachteiligten. Wir beteiligen uns an nachhaltigkeitsrelevanten Ausstellungen und Events und sensibilisieren so die Öffentlichkeit. Unser Engagement zeigt sich ebenfalls in mehr als 30 Projekten für den Erhalt der Artenvielfalt. Es reicht von innovativen Weiterbildungs- und Beratungsprojekten für Bio-Bauern über die Entwicklung und den Ausbau von Pro Specie Rara- und Hochstamm-Produkten bis hin zu Forschung von Nützlingen.

Ein klare Vision

Darüber hinaus haben wir in unserer Unternehmensvision klar definiert, dass wir bis 2023 die CO2-Neutralität erreichen wollen. Dies setzen wir mit Projekten um, in denen wir neue Lösungen gefunden haben, um den CO2-Ausstoss stetig zu senken. So ist es uns gelungen, 2014 21,6 Prozent weniger Kohlendioxid auszustossen als noch 2008.

Mehr über den Umwelttag