Energie und Klima

Bewusster Einsatz von Energie, um das Klima zu schonen – von der Produktion über den Transport bis in die Verkaufsstelle.

Energie sparen und erneuerbare Energie einsetzen – Zum Schutz des Klimas

2008 haben wir die Vision formuliert, bis 2023 im Coop-Stammhaus CO2-neutral zu sein. Seitdem konnten wir den jährlichen absoluten Ausstoss an CO2 um 24,8 Prozent (Stand: Ende 2015) senken und sind mit unserer Vision auf Zielkurs. Unseren Kunden bieten wir ein breites Sortiment an energieeffizienten Elektrogeräten, und bei den Produkten achten wir bei Herstellung und Transport auf den Klimaschutz.

Der Klimawandel ist eine der grössten gesellschaftlichen Herausforderungen. Wir sind an einer nationalen und internationalen Klimapolitik interessiert, die den weltweiten Temperaturanstieg auf ein beherrschbares Ausmass reduziert. Deshalb haben wir auch die Klimakampagne des WWF und von Swisscleantech unterstützt.

Unsere Energie- und CO2-Vision

Gesamthaft wollen wir bis 2023 den absoluten jährlichen Energieverbrauch um rund 20 Prozent senken und den Anteil der erneuerbaren Energieträger auf 80 Prozent anheben. Dadurch soll der absolute jährliche CO2-Ausstoss gegenüber 2008 um rund 50 Prozent reduziert werden. Die verbleibenden CO2-Emissionen werden ab 2023 kompensiert.

Damit wir unsere ambitionierte Vision Jahr für Jahr weiter umsetzen können, fokussieren wir auf diese Bereiche:

    • Verkaufsstellen: Bei sämtlichen Neu- und Umbauten setzen wir konsequent auf den Minergie-Standard, nutzen LED-Technologie sowie CO2 als Kältemittel. Ausserdem nutzen wir zur Wärmebereitstellung immer mehr erneuerbare Energien wie beispielsweise Holzschnitzel oder Wärmepumpen.
    • Transport: Wo immer möglich setzen wir für den Gütertransport die Bahn ein. Bei unseren Lastwagen verwenden wir umweltfreundlichere Treibstoffe wie Biodiesel, Biogas oder Strom aus erneuerbaren Energien.
    • Produktionsbetriebe: Wir nutzen die anfallende Abwärme und Kälte der Produktionsbetriebe.

Mit der Umsetzung unserer CO2-Vision sind wir auf Kurs: 2015 konnten wir den absoluten Energieverbrauch gegenüber dem Vorjahr um 1,9 Prozent senken und den Anteil der erneuerbaren Energieträger auf 70,1 Prozent steigern. Der absolute CO2-Ausstoss reduzierte sich damit um 4,0 Prozent. So haben wir die vorgegebenen Jahresziele für 2015 nicht nur erreicht, sondern sogar übertroffen.

Vision CO2-neutral bis 2023: CO2-Ausstoss und Absenkpfade bis 2023
Vision CO2-neutral bis 2023: CO2-Ausstoss und Absenkpfade bis 2023

Gemeinsam mit Partnern für den Klimaschutz

Als Gründungsmitglied der WWF Climate Savers (bzw. der früheren WWF Climate Group), und als heutiger Climate Partner des WWF, leisten wir einen konkreten Beitrag zum Klimaschutz. Wir haben uns verpflichtet, möglichst geringe CO2-Emissionen zu verursachen. Ebenfalls arbeiten wir mit der Energie-Agentur der Wirtschaft (EnAW) sowie der Agentur für Erneuerbare Energie und Energieeffizienz (AEE) zusammen. Zudem sind wir Mitglied des Programms des Bundes für Energieeffizienz und erneuerbare Energien, Energie Schweiz. So unterstützen wir den Klimaschutz mit weiteren Massnahmen:

    • Erneuerbare Energien: Wir nutzen immer mehr erneuerbare Energiequellen durch den Einsatz von Holzschnitzelheizungen, Wärmepumpen oder Fernwärme und fördern Biogasanlagen oder Photovoltaik.
    • Produktangebot: Auch in unseren Lieferketten arbeiten wir an einer höheren Energieeffizienz. Beispielsweise werden sämtliche Naturaline-Textilien seit 2013 komplett CO2-neutral produziert. Als erste Detailhändlerin der Schweiz kennzeichnen wir zudem Produkte, die mit dem Flugzeug transportiert werden, und kompensieren den resultierenden CO2-Ausstoss mit hochwertigen Klimaschutzprojekten. Dank unserer Nachhaltigkeits-Eigenmarken sowie des saisonalen Angebots machen wir unserer Kundschaft ein bewusstes Einkaufen zum Schutz des Klimas einfach.
    • Geräte: Mit unserer Eigenmarke Oecoplan bieten wir eine breite Auswahl an energieeffizienten Geräten an. Sie sind mit dem Gütesiegel Topten ausgezeichnet.