Verkaufsstellen als wirksamer Hebel für mehr Energieeffizienz

Über zwei Drittel unseres Energieverbrauchs fallen in den Verkaufsstellen an. Die Hebelwirkung für mehr Energieeffizienz ist hier besonders gross, und technische Innovationen helfen uns, die Ressourcen zu schonen.

Seit 2007 realisieren wir alle Neu- und Umbauten von Verkaufsstellen nach Minergie-Standard. Dadurch verbrauchen sie 20 Prozent weniger Strom und 40 Prozent weniger Wärme. Bei Gebäuden, die wir nicht besitzen, wenden wir Minergie-Standards für die Haustechnik an. Insgesamt betreiben wir über 350 Verkaufsstellen nach Minergie-Standard.

Sparsame Beleuchtung dank LEDs

Unsere Supermärkte rüsten wir bei allen Neu- und Umbauten mit LED-Beleuchtung aus, denn diese Technologie benötigt bis halb so viel Strom. Unsere Restaurants beleuchten wir seit 2010 ausschliesslich mit LEDs, und auch unsere Logos werden immer häufiger durch LEDs erhellt, womit wir jährlich 2 Gigawattstunden Strom sparen. Nachts sind sie ausgeschaltet, um Strom zu sparen und die Lichtverschmutzung zu minimieren.

Wärmen und kühlen und dabei Energie sparen

Die Kühlung und die Tiefkühlung unserer Produkte machen nahezu die Hälfte des gesamten Stromverbrauchs unserer Verkaufsstellen aus. Herkömmliche Kältemittel haben nach wie vor einen sehr grossen Einfluss auf das Klima. Deshalb setzen wir in Verkaufsstellen bei fest installierten Anlagen seit 2010 CO2 als Kältemittel ein. Diese modernen CO2-Anlagen benötigen ein Viertel weniger Strom, und ihr Klimaeffekt ist 4’000 Mal kleiner als derjenige von herkömmlichen Kältemitteln. Wir nutzen zudem die entstehende Abwärme der Kühlanlagen zum Heizen und Vorwärmen von Warmwasser. Dadurch reduzieren wir unseren Energieverbrauch nochmals.