Nachhaltiger Fisch aus der Schweiz

Schweizer Fisch steht für einheimische Zucht oder Wildfang. Die Schweizer Berufsfischer sind der Nachhaltigkeit verpflichtet und erfüllen die Anforderungen der strengsten Schweizer Gesetzgebung.

So beachten sie unter anderem Mindestfanggrössen sowie Schonzeiten und -gebiete und engagieren sich bei der Laichgewinnung. Die Netze werden von der kantonalen Fischereiaufsicht kontrolliert. Wir sind deshalb daran interessiert, möglichst grosse Mengen an Fisch aus der Schweiz zu beziehen. Entsprechend engagieren wir uns für eine gute Zusammenarbeit mit den Zuchtbetrieben und den Berufsfischern. In den letzten Jahren konnten wir das Angebot von einheimischen Felchen und Egli aus Wildfang sowie Bio-Forellen, Bio-Lachsforellen und Egli aus Zucht kontinuierlich verbessern. Bedingt durch die teils kleinen Fangmengen, sind einige Schweizer Fische, wie zum Beispiel die Seesaiblinge aus dem Genfersee, nur regional erhältlich. Auch saisonale Unterschiede und Mindestfanggrössen wirken sich auf die jeweilige Verfügbarkeit aus.

Sonderheft GREEN 2016: Felchen-Fischer vom Zürisee

Zusammenarbeit mit dem Tropenhaus Frutigen

Unser Partner, das Tropenhaus Frutigen, gilt als Pionier der Fischzucht in landbasierten Aquakulturen. Das 18 Grad warme, qualitativ hochwertige Wasser aus dem Inneren des Lötschbergs bildet die ideale Umgebung für den Sibirischen Stör. So können wir neben dem schmackhaften Störfleisch auch nachhaltig gewonnenen Kaviar aus den Alpen anbieten. Unterdessen züchtet das Tropenhaus Frutigen zudem kleinere Mengen Egli.

Fischzucht im Tropenhaus Frutigen