Unkomplizierte Hilfe im Notfall

Wir helfen spontan und unbürokratisch bei Naturkatastrophen im In- und Ausland. 2002 spendeten wir beispielsweise Hilfsgüter im Wert von 150’000 Franken an das Schweizerische Rote Kreuz für das von starken Überschwemmungen betroffene Prag.

Damit die Hilfe auch wirklich diejenigen Menschen erreicht, die sie dringend benötigen, arbeiten wir bei der Auslandhilfe meist mit dem Schweizerischen Roten Kreuz und Médecins Sans Frontières zusammen. Diese Organisationen übernehmen die Logistik vor Ort, denn sie wissen, wo Zelte, Nahrungsmittel, Wasser oder Medizin am dringendsten benötigt werden.

Weitere Beispiele für unsere Auslandhilfe:

    • 2014: 0,5 Millionen Franken Soforthilfe für Osteuropa.
      In Bosnien-Herzegowina, Kroatien und Serbien waren auch Verwandte und Bekannte von Coop-Mitarbeitenden von den Überschwemmungen betroffen und mussten aus überfluteten Häusern evakuiert werden. Um ihnen rasch und wirksam zu helfen, spendeten wir dem Schweizerischen Roten Kreuz 0,5 Millionen Franken.
    • 2013: 1 Million Franken für Taifunopfer auf den Philippinen.
      Wir spendeten 1 Million Franken an die Hilfsorganisationen Rotes Kreuz und Médecins Sans Frontières, die vor Ort im Einsatz waren.
    • 2010: 1 Million Franken für Betroffene des Erdbebens in Haiti.
      Wir spendeten durch das Schweizerische Rote Kreuz, Médecins Sans Frontières und das DEZA 1 Million Franken für Infrastruktur und Medizin.
    • 2009: 80’000 Familykits für Burkina Faso.
    • 2006: 250’000 Franken für Tsunamiopfer in Batticoloa.
    • 2006: 250’000 Franken für den Bau von neuen Wohnhäusern für Tsunamigeschädigte.
    • 2005: 150’000 Franken für Erdbebenopfer in Kaschmir und Pakistan.
    • 2004: Pflanzgut im Wert von 15’000 Franken für dominikanische Bauern nach einem verheerenden Wirbelsturm.
    • 2003: 12 Tonnen Nahrungsmittel im Wert von 60’000 Franken für notleidende Menschen in Rumänien.

Hilfe in der Schweiz

Auch in der Schweiz können Menschen durch Unwetter in eine Notlage geraten. Hier hilft die Coop Patenschaft für Berggebiete schnell und unbürokratisch. 2014 hat sie beispielsweise die Betroffenen der starken Unwetter im Emmental finanziell unterstützt, um Infrastrukturen wiederaufzubauen und zerstörte Futtermittel zu ersetzen. Den nach einem Spendenaufruf in der Coopzeitung gesammelten Beitrag von 189'000 Franken stockte die Coop Patenschaft für Berggebiete auf 250'000 Franken auf.