Nachhaltiges Palmöl

Die Nachfrage nach Palmöl nimmt weltweit zu. Rund 80 Prozent des gesamten Bedarfs stammen aus Indonesien und Malaysia. Der Anbau dieses Rohstoffs ist jedoch nicht unproblematisch. Er verdrängt Regenwälder und damit auch seltene Tierarten wie beispielsweise den Orang-Utan.

Wir sind seit 2004 Mitglied des RSPO (Roundtable on Sustainable Palm Oil). Diese Vereinigung fördert Palmöl, das unter sozialen und umweltgerechten Bedingungen produziert wird. Für unsere Eigenmarken im Bereich Food benötigen wir rund 2'200 Tonnen Palmöl im Jahr. Dieses stammte im 2017 bereits zu über 95 Prozent aus RSPO-zertifiziertem Anbau. Damit sind wir weltweit führend im Vergleich mit anderen Retailern.

Nun gehen wir noch einen grossen Schritt weiter und setzen künftig auch in konventionell hergestellten Lebensmitteln unserer Eigenmarken Bio-Knospe-Palmöl ein. Dieses stammt aus einer konsequent nachhaltigen Produktion und ist rückverfolgbar bis auf die Plantage. Weltweit gibt es drei Bio-Suisse-zertifizierte Palmölproduzenten in Brasilien, Kolumbien und Madagaskar.

Bio-Knospe-Palmöl hat folgende Vorteile:

  • Einhaltung der strengen Richtlinien der Bio Suisse
  • Kein Anbau auf Flächen, die nach 1994 gerodet wurden
  • Kein Abbrennen von Flächen
  • Keine synthetischen Pestizide und Dünger
  • Einhaltung sozialer Standards (menschenwürdige Arbeitsbedingungen, Verbot von Kinderarbeit, Mitarbeiter-Mitbestimmungsrechte, soziale Absicherung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter)
  • Wo immer möglich Bevorzugung von Kleinbauern-Kooperativen

In ausgewählten Eigenmarkenprodukten ersetzen wir Palmöl zudem, wenn sinnvoll und machbar, ganz durch andere Öle und Fette. Werden andere tropische Öle oder Fette wie beispielsweise Kokosöl verwendet, müssen diese aus einer Fairtrade und/oder Bio-Suisse-zertifizierten Produktion stammen.

Forschungsprojekt für mehr Nachhaltigkeit

Darüber hinaus starten wir ein mehrjähriges Forschungs- und Entwicklungs-Projekt unter der Leitung des FiBL (Forschungsinstitut für biologischen Landbau) zur Nachhaltigkeit von Bio-Knospe-Palmöl mit den Projektpartnern Bio Suisse und Max Havelaar. Ziel ist es, den Anbau weiter zu optimieren und insbesondere Kleinbauern-Kooperativen besser in die Wertschöpfungskette einzubinden.

Im Bereich Non-Food-Bereich setzen wir wie bisher auf RSPO-zertifiziertes Palmöl, da es zurzeit keine sinnvollen Alternativen gibt.

Mehrfach wertvoller Rohstoff

Palmöl und -fett ist für uns aus drei Gründen hochrelevant:

  • Erstens hat es eine gute Konsistenz, ist hitzestabil und eignet sich damit sehr gut für zahlreiche Lebensmittel und Non-Food-Produkte.
  • Zweitens wird es nicht schnell ranzig. Die Lebensmittel bleiben so länger haltbar und es gibt weniger Food Waste.
  • Drittens sind Ölpalmen sehr effizient und benötigen für die gleiche Ertragsmenge Öl fünfmal weniger Fläche als Raps und achtmal weniger als Soja.

Mehr zu Bio Suisse:  https://www.bio-suisse.ch/

Mehr zu RSPO: https://rspo.org/