Jeder trägt Verantwortung für nachhaltige Resultate

Wo immer möglich, integrieren wir Nachhaltigkeitsaspekte in die normalen Abläufe und Prozesse. Entsprechend liegt die Verantwortung für die Umsetzung der Nachhaltigkeit in der Linie. Der Steuerungsausschuss Nachhaltigkeit, dem alle Direktionen und relevanten Bereiche angehören, setzt dabei die strategischen Prioritäten und überprüft die Erreichung der Ziele.

Kleine Teams von Experten unterstützen die Linie bei fachlichen Abklärungen, Beratungen und internen Schulungen. Pro Säule des Strategiekonzepts Nachhaltigkeit ist ein Geschäftsleitungsmitglied verantwortlich. 

Organisation für Säule 1: Nachhaltige Sortimentsleistungen

Die zwei übergreifenden Gremien für Lebensmittel und Non-Food-Produkte legen übergeordnete Punkte zu Standards, Prioritäten und allfälligen Korrekturmassnahmen fest. Kleine, projektbezogene Arbeitsgruppen planen diese Punkte und setzen sie danach um.

Organisation für Säule 2: Ressourceneffizienz und Klimaschutz

Im Bereich des betrieblichen Umweltschutzes gibt es bei uns zwei Kompetenzzentren: Das eine richtet den Fokus auf Produktionsbetriebe, Verteilzentralen und Logistik; das andere konzentriert sich auf die insgesamt über 1’900 Verkaufsstellen.

Organisation für Säule 3: Mitarbeitende und Gesellschaft

Für diesen Bereich ist der Vorsitzende der Geschäftsleitung verantwortlich. Gemeinsam mit internen Experten setzt er sich mit den Bedürfnissen der Mitarbeitenden sowie den Anliegen der Gesellschaft auseinander. Auch die interne Ausbildung im Bereich Nachhaltigkeit fällt in seinen Verantwortungsbereich. 

Strategisches und operatives Controlling

Mit spezifischen Kennziffern in der Balanced Scorecard stellen wir das strategische Controlling in den erwähnten Nachhaltigkeitsbereichen sicher und rapportieren die Ergebnisse transparent.

Grundsätze und Themen