Partner und Stakeholder

Wir pflegen langjährige Partnerschaften und tauschen uns offen mit unseren Stakeholdern aus. Durch diese Zusammenarbeit können wir gesellschaftlich relevante Themen benennen, Wissen aufbauen sowie gemeinsam Ideen entwickeln und umsetzen.

Dank Partnerschaften wie mit Bio Suisse, dem Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL), Fairtrade Max Havelaar, dem Schweizer Tierschutz (STS) und dem WWF, aber auch mit unseren Lieferanten konnten wir ein hochstehendes, nachhaltiges Sortiment auf- und ausbauen sowie unsere betrieblichen Abläufe nachhaltiger gestalten.

Ausbau bestehender Partnerschaften

Seit 2015 haben wir strategische Partnerschaften mit dem WWF und dem Schweizerischen Roten Kreuz. Zudem arbeiten wir enger mit dem Bundesamt für Energie zusammen. Im Rahmen einer Kooperation des Coop Fonds für Nachhaltigkeit mit dem World Food System Center der ETH Zürich wurden 2014 die ersten vier Forschungsprojekte gestartet.

Stetiger Austausch mit Stakeholdern

Die Erwartungen der Stakeholder sowie eine konstruktive Kritik fordern uns heraus und motivieren uns zu stetigen Verbesserungen. Wir pflegen den Wissens- und Erfahrungsaustausch mit den verschiedensten Anspruchsgruppen über konkrete Projekte, die Zusammenarbeit in Arbeitsgruppen und Gremien sowie im Rahmen des jährlichen Coop-Stakeholderforums.

Erste Grüne Geschäftspartnertagung

2014 führten wir unter dem Leitthema «Gemeinsam nachhaltige Mehrwerte schaffen» eine grosse Tagung mit unseren Gesprächspartnern durch, um neue Ideen zu verwirklichen.

    Grüne Geschäftspartnertagung 2014
    Foto: Urs Flüeler 2014  |  Grüne Geschäftspartnertagung 2014
    Grüne Geschäftspartnertagung 2014
    Foto: Urs Flüeler 2014  |  Grüne Geschäftspartnertagung 2014
    Grüne Geschäftspartnertagung 2014
    Foto: Urs Flüeler 2014  |  Grüne Geschäftspartnertagung 2014

Grundsätze und Themen