Alle Taten

Das Besondere an wasserbasierten Druckfarben ist, dass sie ohne Lösemittel auskommen. Konventionelle Druckfarben bestehen zu 50 Prozent aus Ethanol. Dieses wird nach dem Verarbeitungsprozess verbrannt, wobei CO2 freigesetzt wird. Da bei der Verwendung von Wasserfarben dieser Prozessschritt entfällt, können 9 Tonnen CO2 eingespart werden. Zudem greift die Wasserfarbe die Druckplatten weniger an, als das bei Lösemittelfarben eingesetzte Ethanol. Die Platten nutzen weniger schnell ab und halten länger.

    Foto: folian gmbh
    Foto: folian gmbh
    Foto: folian gmbh

Weitere Taten zu diesem Thema

Alle Taten entdecken