Alle Taten

Seit November 2016 betreiben wir die erste öffentliche Wasserstofftankstelle der Schweiz. Unser Beitrag zu einer erneuerbaren, abgasfreien und komfortablen Zukunft der Mobilität. Der einzige Unterschied zu einem Benziner ist, aus dem Auspuff eines mit Wasserstoff betriebenen Elektro-Autos kommt nichts anderes als Wasserdampf. Eine saubere Sache: weil wir den Wasserstoff für unsere Tankstelle umweltfreundlich bei einem Schweizer Laufwasserkraftwerk produzieren lassen. So schliesst sich der Kreislauf vom Regen bis zum Auspuff. Das finden wir so gut, dass wir auch Teile unserer Geschäftsauto- und LKW-Flotte auf Wasserstoffantrieb umstellen.

Wir wollen unsere Produkte möglichst umweltschonend in die Supermärkte transportieren. Darum setzen wir seit vielen Jahren auf die Bahn sowie auf Biodiesel- und Elektro-Lastwagen als Transportmittel. Und so ist es der logische nächste Schritt, dass wir auch die Mobilität mit Wasserstoffantrieb fördern und die erste öffentliche Wasserstofftankstelle der Schweiz betreiben. Auto- und LKW-Fahrer können jetzt in Hunzenschwil (AG) an der Coop-Tankstelle ihren Tank mit umweltfreundlich produziertem Wasserstoff (H2) füllen. Durch eine Brennstoffzelle wird der getankte Wasserstoff im Fahrzeug in Strom umgewandelt und ermöglicht somit einen Antrieb ohne schädliche Abgase. Mit einer Tankfüllung H2 fährt ein Auto rund 600 Kilometer weit – ganz ohne Abgase.

Umweltfreundlicher Wasserstoff

Studienergebnis der Firma für Ökobilanzierungen
© Treeze Ltd. 2016  |  Studienergebnis der Firma für Ökobilanzierungen "Treeze".

Das entscheidende Kriterium, ob Fahrzeuge mit Wasserstoffantrieb wirklich umweltfreundlich sind, ist jedoch die Herkunft des Wasserstoffs. Dieser muss aus erneuerbaren Energiequellen stammen um einen echten Umwelt-Vorteil gegenüber anderen Energieträgern zu haben. Dies zeigt auch eine unabhängige Ökobilanz der Firma Treeze (vgl. Grafik).

Geschlossener Wasserkreislauf

Dank unseres Oecoplan-Wasserstoffs an der Tankstelle in Hunzenschwil haben wir eine Weltneuheit geschaffen: Autofahren im geschlossenen Wasserkreislauf. Denn unseren umweltfreundlich produzierten  Wasserstoff beziehen wir direkt aus einem Schweizer Laufwasserkraftwerk der IBAarau (Industrielle Betriebe Aarau). Dieser Wasserstoff wird produziert, wenn die allgemeine Stromnachfrage gering ist und das Kraftwerk mehr Strom produziert als tatsächlich gebraucht wird. Durch die «Kaltverbrennung» im Fahrzeug, wird der Wasserstoff wieder in Strom umgewandelt, wobei nichts anderes als Wasserdampf aus dem Auspuff kommt. Dieser wird zu Regen und bleibt damit im Wasserkreislauf.

Coop-LKW und PW

Wir nutzen diesen fortschrittlichen Treibstoff auch selbst: Neben zwölf Geschäftsautos tankt in Hunzenschwil auch unser wasserstoffbetriebener LKW, der ebenfalls eine Weltneuheit darstellt. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Camion verursacht er 70 bis 80 Tonnen weniger CO2 pro Jahr. Ein weiterer Schritt hin zu unserer Vision «CO2-neutral bis 2023». 

Mehr zu unseren Eigenmarken und Gütesiegeln