Alle Taten

In Ecuador verdrängen Monokulturen immer mehr den heimischen Edelkakao und verringern die Fruchtbarkeit des Bodens. Kleinere Ernten und schlechtere Qualität bedrohen langfristig die Lebensgrundlage der Kakaobauern..

© Chocolats Halba

Deshalb vermitteln wir den lokalen Kakaobauern direkt vor Ort und praxisnah die Grundlagen der dynamischen Agroforstwirtschaft. Bei dieser Methode bewirtschaften die Bauern ihr Land mit einem ausgewogenen Mischanbau aus Fruchtbäumen, Gemüse, Sträuchern, Edelhölzern und Kakaopflanzen. Die Bauern achten dabei auf die Lebenszyklen der Pflanzen, damit sich diese in der gegenseitigen Produktivität optimal unterstützen.

Die Mischkultur garantiert eine Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit, weniger Schädlinge und eine qualitativ bessere Ernte. Weiter können die Bauern so ihr Einkommen langfristig verbessern. 

© Chocolats Halba

Im Rahmen dieses Kakao-Projektes wurden bisher mehr als 100'000 Kakao-Setzlinge, 4'000 Fruchtbäume und über 4'200 Edelhölzer angepflanzt. Die Nebenprodukte aus dem Mischanbau nutzen die Bauern selbst, verkaufen sie unter anderem auf dem lokalen Markt. Unsere Tochterfirma Chocolats Halba verarbeitet die hochwertige Kakaoernte zu unserer neuen Ecuador-Schokolade. Diese erfüllt sowohl die Knospe-Kriterien von Bio Suisse als auch die Standards von Fairtrade Max Havelaar. 

Chocolats Halba: Agroforstwirtschaft

Mehr zu unseren Eigenmarken und Gütesiegeln

Weitere Taten zu diesem Thema

Alle Taten entdecken