Das Gütesiegel von Max Havelaar steht für fair gehandelte Bio-Produkte, z. B. Kakaobohnen.

Grundsätze des fairen Handels

Die Max Havelaar-Stiftung ist eine Non-Profit-Organisation und vergibt in der Schweiz das Fairtrade-Gütesiegel für nachhaltig angebaute und fair gehandelte Produkte aus Entwicklungs- und Schwellenländern.

Als Mitglied von Fairtrade International stärkt sie Kleinbauern und Arbeiter über den fairen Handel. Die Zertifizierungsstelle FLO-Cert überprüft die Produzenten unabhängig und regelmässig auf die Einhaltung der Fairtrade-Standards.

Die Grundsätze von Fairtrade Max Havelaar:

  • Selbstbestimmung und Verantwortungsübernahme dank Mitbestimmung in demokratisch organisierten Kooperativen und Arbeitergremien.
  • Höhere und stabilere Einkommen unter anderem dank stabilem Mindestpreis.
  • Geregelte Arbeitsbedingungen und Massnahmen zum Schutz der Gesundheit.
  • Fairtrade-Prämien für Investitionen in die Verbesserung der Produktion und Entwicklungsprojekte.
  • Langfristige Handelsbeziehungen und Unterstützung vor Ort.
  • Nachhaltiger Anbau und respektvoller Umgang mit der Natur.