Coop Naturaline –  Bio-Mode fair und umweltfreundlich produziert.

Die Wurzeln von Naturaline entdecken

Die bioRe-Stiftung wurde 1997 von der Textilhandelsgesellschaft Remei und Coop gegründet und seither finanziell unterstützt.

Die Stiftung verfolgt das Ziel Hilfe zur Selbsthilfe. Sie investiert in die Verbesserung der Lebensbedingungen von Bauernfamilien in Indien und Tansania. Durch die Förderung von Bio-Baumwolle sowie soziale Projekte ermöglicht die Stiftung diesen Familien eine langfristig gesicherte Existenz in einer intakten Umwelt. Hier erfahren Sie mehr über die Projekte von bioRe.

CO2-neutrale Textilproduktion

Die Produktion der Kleider von Coop Naturaline ist komplett CO2-neutral. Kompensiert wird das ausgestossene CO2 der Textilfabriken in Indien und Tansania direkt vor Ort durch den Bau von Biogasanlagen und effizienten Holzöfen. Bis heute haben wir zusammen mit Remei knapp 6 000 solcher Einrichtungen gebaut.

Wo kommt Majas T-Shirt her?

Ist das Naturaline-T-Shirt meiner kleinen Tochter wirklich aus Bio-Baumwolle hergestellt und fair gehandelt? Mit dem Zahlencode, den jedes BioRe-Kleidungsstück trägt, lässt sich einfach überprüfen, woher die Rohstoffe kommen und von wem das T-Shirt produziert worden ist. Auch bei Majas T-Shirt.

Asha geht in die Schule

Was anderswo selbstverständlich ist, ist für Asha etwas Besonderes. Sie darf zur Schule gehen und dort lesen, schreiben und rechnen lernen. Ashas Schule wurde von der bioRe-Stiftung für die Familien der Bio-Bauern gebaut. Damit kinder wie Asha einmal ein selbstbestimmtes Leben führen können.

Unterwegs mit dem Gesundheitsbus

In den ländlichen Gebieten in Zentralindien ist der Zugang zu medizinischer Versorgung oft nicht garantiert. Seit 2006 finanziert Coop einen Gesundheitsbus. Lokale Ärzte bieten damit ärztliche Behandlungen an. Fast wie in einem kleinen Spital.

Coop und Remei: Pionierinnen

Kleider, die sich gut anfühlen, chic aussehen und fair produziert sind. Das ist dank der langjährigen Partnerschaft zwischen Coop und der Textilhandelsgesellschaft Remei AG aus Rotkreuz möglich.

Mehrwert für Bäuerinnen und Bauern

Rund 8 000 Kleinbauern in Indien und Tansania bauen die Bio-Baumwolle für das gesamte Sortiment an. Der Anbau von Bio-Baumwolle bedeutet für indische Bäuerinnen wie Sanghita Bai Freude an der Arbeit und Sicherheit für die ganze Familie.

2005 eröffnete das erste indische Ausbildungszentrum für biologischen Landbau.

Ausbildungszentren für Bio-Bauern

2005 eröffneten wir gemeinsam mit Remei das erste indische Ausbildungszentrum für biologischen Landbau.
lm Herbst wurde ein zweites Ausbildungszentrum in Tansania erstellt.