Warum Hilfe nötig ist

Ohne Bergbauern hat unsere schöne Berg- und Alpenwelt keine Zukunft. Wir alle sind stolz auf die Schönheit unserer Schweizer Berge. Aber es wird Zeit, dass wir unseren Teil der Verantwortung dafür übernehmen und sie nicht nur auf den Schultern der schwer arbeitenden Bergbevölkerung lasten lassen.

Bergbauern erhalten Finanzierungshilfen von der Coop Patenschaft für Berggebiete.

Diese sorgt mit ihrer landschaftspflegerischen Arbeit dafür, dass uns diese wunderschöne Natur erhalten bleibt, dass Wind und Wetter die lebenswichtige dünne Humusschicht nicht wegwaschen, und dass uns ein gesunder Bannwald schützt. 

Wenn die Jungen ihrer Bergheimat den Rücken kehren, ist die Zukunft einer ganzen Region gefährdet. Es gibt viele Gründe genau dies zu tun und sich ein leichteres Leben einzurichten. Die «Agrarpolitik 2002» führt mit ihren strengen Tier- und Gewässerschutzvorschriften zu einem erheblichen Sanierungsbedarf in der Berglandwirtschaft und stellt zusätzliche Anforderungen an unsere Bergbauern. Viele sind gezwungen, grosse finanzielle Belastungen auf sich zu nehmen und ihre Stallungen zu sanieren, wenn sie ihre Existenz erhalten wollen. Solche Investitionen übersteigen die Finanzkraft der meisten Betroffenen bei weitem. Aber auch für Wohnsanierungen, Gemeinschaftsprojekte wie Alpsanierungen oder für den Bau von Zufahrtswegen sind Finanzierungshilfen unentbehrlich. 

Hier springt die Coop Patenschaft für Berggebiete ein, denn seit über 60 Jahren verfolgt sie das Ziel, der drohenden Abwanderung entgegenzuwirken. Sie unterstützt Projekte, hinter denen Menschen mit Eigeninitiative, Mut und zukunftsgerichteten Strategien stehen. 

Lernen Sie die Philosophie und Ziele der Coop Patenschaft für Berggebiete kennen.