22.01.2015
Sortiment/Verkauf
Tiefer Euro-Kurs – Coop-Kunden profitieren

Coop senkt die Preise von über 1000 Produkten aus dem Euroraum

Die Schweizer Detailhändlerin Coop reagiert auf die weggefallene Franken-Euro-Bindung und senkt bei zahlreichen Import-Produkten die Preise – insgesamt bei über 1000 Artikeln. So werden beispielsweise Poulet, Milchprodukte, Fisch, Backwaren und Blumen günstiger. Bereits Anfang Woche hat Coop als erste Detailhändlerin die Preise auf diverse Früchte und Gemüse um bis zu 20 Prozent gesenkt. Kurz nach dem Entscheid der Schweizerischen Nationalbank, den Franken nicht weiter zu stützen, hat Coop zudem alle ihre Lieferanten schriftlich aufgefordert, die Euro-Vorteile rasch weiterzugeben.

Bereits diese Woche hat Coop in einem ersten Schritt die Preise von rund 200 Artikeln aus dem Bereich Früchte und Gemüse gesenkt. Nun fallen bei über 800 weiteren Produkten ab Montag 26. Januar 2015 die Preise. Coop gibt damit alle wechselkursbedingten Vergünstigungen auf Import-Produkten sofort und vollumfänglich an ihre Kundinnen und Kunden weiter. Günstiger werden bei Coop derzeit vor allem Frischprodukte. Neben Poulet, Milchprodukten, Fisch, Backwaren, Blumen, Früchten und Gemüse betreffen die Preissenkungen weitere Produktegruppen wie Charcuterie, Trutenfleisch, Tiefkühlprodukte, Gorgonzola, Krustentiere und Pflanzen.

Verhandlungen mit Lieferanten laufen
Philipp Wyss, Leiter Marketing / Beschaffung bei Coop, ist überzeugt, dass bald Preisabschläge auf weiteren Produktegruppen folgen werden: «Wir verhandeln derzeit intensiv mit unseren Lieferanten, vor allem auch mit den Markenherstellern. Unsere Kundinnen und Kunden sollen auch in der Schweiz vollumfänglich vom tieferen Euro-Kurs profitieren können. Wir engagieren uns für unsere Kunden, das haben wir bereits 2011 bewiesen, als der Euro ebenfalls einen Taucher machte.»

Unter anderem werden folgende Produkte ab Montag, 26.01.2015 günstiger

Kontakt

Denise Stadler, Leiterin Medienstelle
Tel. +41 61 336 71 10

Ramón Gander, Mediensprecher
Tel. +41 61 336 71 67

Urs Meier, Mediensprecher
Tel. +41 61 336 71 39

Nadja Ruch, Mediensprecherin
Tel. +41 61 336 71 87