Tat Nr. 188: Chocolats Halba beschafft zu 100 % Fairtrade-Kakao

Coop setzt an Ostern voll auf Fairtrade-Schoggi

Chocolats Halba, der Schokoladen-Produktionsbetrieb von Coop, beschafft seit 2014 ihre Kakaobohnen ausschliesslich direkt von Fairtrade-zertifizierten Kooperativen. Erstmals sind für Ostern 2015 alle Coop Qualité&Prix- und Naturaplan-Schokoladenartikel zu 100 % aus Fairtrade-zertifiziertem Kakao hergestellt. Jährlich kaufen Kundinnen und Kunden bei Coop über 5,5 Millionen Osterhasen, -küken, -lämmchen und -enten ein. Am liebsten greifen Schweizer Konsumenten an Ostern zu kleinen Sitzhasen aus Milchschokolade.

Jährlich verkauft Coop über 5,5 Millionen Schokoladen-Osterhasen, Osterküken, -Lämmchen und -Enten. Dies sind über 1'000 Tonnen verarbeitete Schokolade. Seit Jahren setzt sich Coop mit Chocolats Halba für nachhaltige Kakaobeschaffung ein.

Die Lieblings-Osterhasen von Herrn und Frau Schweizer
Weitaus am häufigsten kaufen Schweizer Konsumenten Osterhasen aus Milchschokolade. Ungefähr 75 % aller verkauften Schoggihasen sind aus Milchschokolade, jeweils 10-15 % sind aus dunkler oder weisser Schokolade. Die grössten Osterhasen wiegen ein Kilo und kosten CHF 24.95 (Coop Felix Lachhase). Das kleinste Schokoladenhäslein ist 40 Gramm schwer und kostet CHF 1.40. Dieser kleine Sitzhase aus Milchschokolade ist auch der meistverkaufte Coop-Osterhase. Volumen- wie auch wertmässig ist der Osterhasenmarkt viel grösser als jener der Schokoladen-Ostereili. Jährlich kaufen Herr und Frau Schweizer ungefähr 1,4 Millionen Beutel Ostereili bei Coop ein.

Qualité&Prix und Naturaplan-Schokolade aus 100 % Fairtrade-zertifiziertem Kakao
Für Ostern 2015 werden bei Chocolats Halba erstmals alle Coop Qualité&Prix- und Naturaplan-Schokoladen und Osterhasen zu 100 % aus Fairtrade-zertifiziertem Kakao hergestellt. Coop setzt dabei auf zwei unterschiedliche Max Havelaar Fairtrade-Label: «Fairtrade» und «Fairtrade Cocoa Program». Bei Schokoladen mit dem bekannten schwarzhinterlegten Fairtrade-Produktlabel stammen sämtliche Inhaltsstoffe, die als Fairtrade-zertifizierte Rohstoffe erhältlich sind, aus Fairtrade-Produktion – so zum Beispiel auch der enthaltene Zucker. Der Max Havelaar Pünktli Hase Bruno 160g trägt dieses Fairtrade-Produktlabel. Um den Kakao Kleinbauern zusätzliche Fairtrade-Absätze zu ermöglichen, hat Fairtrade Max-Havelaar im Januar 2014 ein zweites Label lanciert, welches Coop seither ebenfalls einsetzt (www.taten-statt-worte.ch/143). Schokolade, die das rohstoffspezifische Label «Fairtrade Cocoa Program» trägt, wird zu 100 % aus Fairtrade-Kakao hergestellt, andere Rohstoffe in der Schokolade können aber aus konventionellen Quellen stammen – so zum Beispiel Zucker aus Schweizer Zuckerrüben. Der Hase Tennisspieler mit Marzipan zu 260g trägt das rohstoffspezifische Label «Fairtrade Cocoa Program».

Verpackungen werden schrittweise umgestellt
Die Verpackungen der Qualité&Prix-Schokoladen sind noch nicht vollumfänglich mit dem Fairtrade-Label und dem «Fairtrade Cocoa Program»-Label ausgezeichnet, da aus ökologischen Gründen die Verpackungsbestände aufgebraucht werden.

Mehr als nur das Nötigste
Die Chocolats Halba kauft zu 100 % Fairtrade-zertifizierten Kakao ein. Ihr Engagement geht aber noch weit darüber hinaus: Mittels direkter Beschaffung sichert Chocolats Halba den Kakao-Bauern ein höheres und stabiles Einkommen. Mittels intensiver Unterstützung der Kooperativen und Bauern vor Ort fördert das
Unternehmen sie in der nachhaltigen Bewirtschaftung ihrer Kakaopflanzungen. Zudem lanciert Chocolats Halba langfristige Projekte mit dem Ziel, dass die Bauern ihre Lebensqualität nachhaltig steigern können. Eine Strategie, die sich langfristig für alle Seiten auszahlt. Die Erklärung von Bern attestierte der Chocolats Halba in einem Schokolade-Firmencheck 2013 eine Vorreiterrolle für ihr Engagement in Sachen Nachhaltigkeit.

Taten statt Worte
Unter diesem Motto fasst Coop ihre Taten für mehr Nachhaltigkeit zusammen. Seit über 25 Jahren engagiert sich die Detailhändlerin mit Partnern tatkräftig für nachhaltigen Konsum, Umweltschutz und Soziales. Über 250 Taten umfasst die Plattform www.taten-statt-worte.ch und es kommen laufend neue dazu. Mehr Informationen zu nachhaltiger Schokolade und zum Fair-Trade Engagement von Coop finden Sie unter www.taten-statt-worte.ch/188.

Kontakt

Denise Stadler, Leiterin Medienstelle
Tel. +41 61 336 71 10

Ramón Gander, Mediensprecher
Tel. +41 61 336 71 67

Urs Meier, Mediensprecher
Tel. +41 61 336 71 39

Nadja Ruch, Mediensprecherin
Tel. +41 61 336 71 87