29.01.2015
Engagement
Coop setzt ihr Engagement für Hochstammbäume in der Schweiz fort

Hochstamm-Obstessig schützt Schweizer Kulturlandschaft

Mit dem neu eingeführten Hochstamm-Obstessig führt Coop in Zusammenarbeit mit Hochstamm Suisse ihr Engagement für die wertvollen Hochstammbäume fort. Die Vermarktung von Hochstammobst mit umsatzstarken Lebensmitteln wie Essig schafft die Voraussetzung, dass diese traditionelle, ökologisch wertvolle Anbauform wieder eine Zukunftsperspektive hat und so ein Stück Schweizer Kulturlandschaft erhalten bleibt.

Obstessig ist eine klassische, traditionelle Form der Verwertung von Apfel- und Birnensaft. Für die Essigherstellung wurden lange die kleinen, aromatischen Früchte der Hochstammbäume bevorzugt. Doch vor rund zehn Jahren begann sich das zu ändern. Für die Essigproduktion wurde vermehrt kostengünstiges, ausländisches Obst von kurzstämmigen Zuchtbäumen verwendet.

Neu im Sortiment: Hochstamm-Obstessig aus Schweizer Mostäpfeln und –birnen
Coop führt neu einen Hochstamm-Obstessig ins Qualité&Prix-Sortiment ein. Der Hochstamm-Obstessig besteht aus Mostobst, das aus traditionellem Schweizer Hochstammanbau gewonnen wird. Dadurch entsteht ein hochwertiger Schweizer Essig, der gleichzeitig auch dazu beiträgt, die ökologisch wertvollen Hochstammbäume und somit eine typische Kulturlandschaft zu erhalten. Die Flasche zu einem halben Liter Hochstamm-Obstessig gibt es ab sofort in grösseren Supermärkten für 1.95 Fr. zu kaufen.

Langfristiges Engagement für Hochstammbäume
Mit der Einführung des Hochstamm-Obstessigs führt Coop ihr Engagement für die Erhaltung der Hochstammbäume in der Schweiz fort. Basis des Engagements ist die seit 2008 bestehende Partnerschaft mit der Label-Organisation Hochstamm Suisse. Diese zeichnet Produkte aus, deren Rohstoffe zu 100 % aus Schweizer Hochstamm-Obstgärten stammen. Mittlerweile besteht bei Coop ein Sortiment von über 50 nationalen und regionalen Hochstamm-Suisse-Produkten. Für Hochstamm-Suisse-zertifiziertes Obst ist Coop bereit, einen Aufpreis zu zahlen, der direkt den Obst-Bauern zugute kommt. Sie werden damit für den Mehraufwand und ihr Engagement entschädigt. Mit der Vermarktung von Hochstamm-Produkten zu fairen Preisen trägt Coop zur Wirtschaftlichkeit dieser traditionellen Anbauform bei und leistet somit einen Beitrag, dass die Bäume in der Schweiz auch langfristig erhalten bleiben.

Kontakt

Denise Stadler, Leiterin Medienstelle
Tel. +41 61 336 71 10

Ramón Gander, Mediensprecher
Tel. +41 61 336 71 67

Urs Meier, Mediensprecher
Tel. +41 61 336 71 39

Nadja Ruch, Mediensprecherin
Tel. +41 61 336 71 87