27.10.2016
Personelles
Coop und Gewerkschaften über Lohnrunde 2017 einig

Coop erhöht die gesamte Lohnsumme für individuelle Lohnerhöhungen um 0,5 %

Coop und die Gewerkschaften sind sich über die Lohnrunde 2017 einig. Die Schweizer Detailhändlerin Coop stellt für die Lohnrunde 2017 insgesamt 0,5 % der Lohnsumme für individuelle Lohnerhöhungen zur Verfügung. Trotz des nach wie vor anspruchsvollen wirtschaftlichen Umfelds und einer Minusteuerung möchte sich Coop damit bei ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für das grosse Engagement und die geleistete Arbeit bedanken. Die diesjährigen Lohnverhandlungen zwischen Coop und ihren Sozialpartnern KV Schweiz, Syna/OCST, Unia und dem Verein der Angestellten Coop (VdAC) waren konstruktiv.

Coop stellt für individuelle Lohnerhöhungen bei Mitarbeitenden im Stunden- und Monatslohn für die Lohnrunde 2017 0,5 % der Lohnsumme zur Verfügung. Dies ist das Ergebnis der konstruktiv und offen geführten Lohnverhandlungen zwischen Coop und ihren Sozialpartnern KV Schweiz, Syna/OCST, Unia und dem Verein der Angestellten Coop (VdAC). Trotz der Frankenstärke hat Coop auch 2016 den Mitarbeiterbestand bewusst gehalten.

Coop bezahlt ausserdem zwei Drittel der Pensionskassenbeiträge und die Mitarbeitenden bezahlen nur einen Drittel. Dies macht eine nicht unbeträchtliche Summe aus, welche die Coop-Mitarbeitenden einsparen können. Coop bietet nach wie vor beste Arbeitsbedingungen im Schweizer Detailhandel.  

Kontakt

Urs Meier, Leiter Medienstelle
Tel. +41 61 336 71 10

Ramón Gander, Mediensprecher
Tel. +41 61 336 71 67

Andrea Bergmann, Mediensprecherin
Tel. +41 61 336 67 37