Mit 3,1 % über die ganze Gruppe und 1,4 % im Detailhandel wächst Coop überdurchschnittlich. Der Gruppen-Umsatz betrug 2017 CHF 29,2 Milliarden. Der Gewinn stieg um CHF 10 Millionen auf CHF 485 Millionen.

Im Bereich Nachhaltigkeit bleibt Coop mit einem Wachstum von 10,4 % auf CHF 4,3 Milliarden Marktführerin. Allein mit Bio-Produkten erzielte Coop CHF 1,4 Milliarden (+10,7 %). Ein starkes Umsatzwachstum von 18,5 % auf CHF 1,7 Milliarden erfuhr auch das E-Commerce-Geschäft.

Mit einem Zuwachs von 6,2 % auf CHF 13,0 Milliarden entwickelt sich der Bereich Grosshandel / Produktion ebenfalls sehr erfreulich.

Der EBIT stieg um 5,7 % und betrug CHF 806 Millionen. Zu diesem Wachstum haben sowohl der Detailhandel als auch der Bereich Grosshandel / Produktion beigetragen. 

Coop-Gruppe
Die Coop-Gruppe erwirtschaftete einen Gesamtumsatz von CHF 29,2 Milliarden. Der EBIT betrug CHF 806 Millionen, dies sind 5,7 % mehr als im Vorjahr. Zum Ergebniszuwachs trugen sowohl der Detailhandel als auch der Bereich Grosshandel / Produktion bei. Der Jahresgewinn belief sich auf CHF 485 Millionen, dies sind über CHF 10 Millionen mehr als im Vorjahr.

Die Coop-Gruppe investierte brutto CHF 1,6 Milliarden. Das Eigenkapital inklusive Minderheiten stieg auf 47,9 % der Bilanzsumme. Damit steht die Coop-Gruppe weiterhin auf einem sehr soliden finanziellen Fundament und hat damit gute Voraussetzungen für die weitere Entwicklung.

Per Ende 2017 beschäftigte die Coop-Gruppe 86 318 Mitarbeitende (+1 317), darunter 3 484 Lernende. In der Schweiz arbeiteten insgesamt 55 375 Personen (+298).

Auch 2017 konnte Coop in den nachhaltigen Sortimenten auf sehr hohem Niveau zulegen. Der Nachhaltigkeitsumsatz betrug CHF 4,3 Milliarden (+10,4 %). Allein mit Bio-Produkten erzielte Coop CHF 1,4 Milliarden (+10,7 %). In der Schweiz bleibt Coop unbestrittener Bio-Leader.

Auf starkem Wachstumskurs ist der Online-Handel. Der Nettoerlös betrug CHF 1,7 Milliarden, das sind CHF 267 Millionen mehr als im Vorjahr. Im Detailhandel stieg der Nettoerlös im Online-Geschäft um 19,7 % auf CHF 676 Millionen an. Dazu haben massgeblich Microspot und Coop@home beigetragen. Der Online-Supermarkt Coop@home gewinnt weiter Marktanteile und verzeichnete ein überdurchschnittliches Wachstum von 10,5 %; der Nettoerlös betrug CHF 142 Millionen.

Detailhandel
Im Detailhandel wuchs Coop mit 1,4 % überdurchschnittlich und erzielte einen Nettoerlös von CHF 17,4 Milliarden.

Die Coop-Supermärkte steigerten die Kundenfrequenz um 5,7 % und übertrafen mit einem Nettoerlös von CHF 10,3 Milliarden das Vorjahresniveau. Damit konnten die Coop-Supermärkte Marktanteile gewinnen, insbesondere im Bereich der Frische.

Die Fachformate legten im Nettoerlös um 2,8 % auf CHF 7,1 Milliarden zu.
Interdiscount, Microspot, Fust und Nettoshop erzielten über CHF 2,0 Milliarden Umsatz, dies entspricht einem Wachstum von CHF 51 Millionen. Damit festigten sie ihre Leader-Position im Heimelektronikmarkt.

Die Coop-Gruppe betreibt im Detailhandel 2 295 Verkaufsstellen. Das sind 41 Verkaufsstellen mehr als im Vorjahr. Coop hat damit weiterhin das dichteste Verkaufsstellennetz der Schweiz.

Grosshandel / Produktion
Im Bereich Grosshandel / Produktion erzielte Coop einen Nettoerlös von CHF 13,0 Milliarden, was einem Plus von 6,2 % entspricht. Akquisitionsbereinigt wuchs der Bereich Grosshandel / Produktion um 4,9 %.

Die Transgourmet-Gruppe erwirtschaftete einen Nettoerlös von CHF 9,1 Milliarden. Transgourmet konnte damit um 6,3 % zulegen und ihre Position als zweitgrösstes Unternehmen im europäischen Abhol- und Belieferungsgrosshandel weiter ausbauen.

Der Nettoerlös der Produktionsbetriebe wuchs um 6,1 % und betrug CHF 4,3 Milliarden.