Coop ist ein Unternehmen, das als Genossenschaft organisiert ist.

Wir sind eine Genossenschaft

Für die Coop-Gruppe stehen die Genossenschaftsmitglieder im Zentrum – also die Kundinnen und Kunden. Auf sie ist das Wirken des Unternehmens ausgerichtet. Als Genossenschaft strebt die Coop-Gruppe keine Gewinnmaximierung an – so kann sie langfristig planen.

Organisation

Die rund 2,5 Mitglieder stehen im Organigramm der Coop Genossenschaft an oberster Stelle.

Die Coop-Genossenschaft unterteilt sich organisatorisch in fünf Regionen und zählt rund 2,5 Millionen Genossenschaftsmitglieder.

Die Genossenschaftsmitglieder wählen regelmässig die Regionalräte ihrer Region und können so indirekt auf die Statuten Einfluss nehmen. Aus den Regionalräten werden die Mitglieder der Delegiertenversammlung gewählt. Diese wiederum wählen den Verwaltungsrat und genehmigen die Jahresrechnung sowie den Jahresbericht. Der Verwaltungsrat bestimmt die Geschäftsleitung, die die Coop-Gruppe operativ führt.

Über die Aufgaben und Kompetenzen der Organe geben die Statuten der Coop-Gruppe Auskunft. Die Wahl der Regionalräte ist im Organisationsreglement festgelegt.