Kontoauszug

Generelle Erläuterungen

Der Versicherte hat das Recht, bei jeder Ausgleichskasse, die für ihn ein individuelles Konto führt, einen Auszug über die darin gemachten Eintragungen unter Angabe allfälliger Arbeitgeber zu verlangen. Der Kontoauszug wird unentgeltlich abgegeben.

Der Versicherte kann überdies bei der für den Beitragsbezug zuständigen oder einer anderen Ausgleichskasse Auszüge aus sämtlichen bei den einzelnen Ausgleichskasse für ihn geführten individuellen Konten verlangen. Versicherte im Ausland richten ihr Gesuch an die Schweizerische Ausgleichskasse in Genf. (AHVV Art 141,2)

Kontoauszüge sind nur auf schriftliches Verlangen (oder per eMail) abzugeben und ausschliesslich dem Versicherten, seinem gesetzlichen Vertreter oder einem bevollmächtigten Anwalt, zuzustellen. Werden Begehren von weiteren Dritten gestellt, haben diese sich mit einer Vollmacht auszuweisen. Ist die Vollmacht unvollständig, wird der Auszug ebenfalls an die Adresse der versicherten Person gesandt.

Der Kontoauszug gibt Aufschluss über die bei den einzelnen Ausgleichskassen verbuchten beitragspflichten Einkommen und Betreuungsgutschriften. Im laufenden Jahr erzielte Einkommen sind noch nicht eingetragen. Einkommen des vergangenen Jahres fehlen auf dem Auszug, wenn die entsprechende Einkommensmeldung noch nicht verarbeitet ist.