Lebensmittel richtig aufbewahren und sicher zubereiten

Für Coop steht bei allen Lebensmitteln ganz klar die Qualität im Zentrum – und zwar entlang der gesamten Warenkette: vom Produzenten über die Verarbeitung und den Transport bis in den Coop-Supermarkt. Aber auch danach ist es ein Anliegen von Coop, dass die Lebensmittel frisch und ohne schädliche Keime auf den Teller gelangen. Deshalb gilt es bei der Aufbewahrung und Zubereitung ein paar Grundregeln beachten.


Essen oder wegwerfen? Das Datum sagt es.

Jedes Nahrungsmittel ist unterschiedlich lang halt- und geniessbar. Bei der richtigen Lagerung und Berücksichtigung von Verbrauchsdatum und den Regeln zum Mindesthaltbarkeitsdatums können Sie sicher gehen, dass die Hygiene jederzeit gewährleistet ist und dem Genuss nichts im Wege steht. Aber auch nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums sind viele Lebensmittel noch geniessbar, wenn sie weder in Aussehen, Geruch noch Geschmack auffällig sind.

Mindesthaltbarkeitsdatum
Mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) garantiert der Hersteller, dass die Lebensmittel bei angemessener Lagerung mindestens bis zu diesem Stichtag einwandfrei und ohne Qualitätsteinbussen bleiben. Nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums können diese Lebensmittel noch problemlos konsumiert werden, wenn sie in Aussehen, Geruch und Geschmack nicht auffällig sind.
Beachten Sie: Das Mindesthaltbarkeitsdatum gilt nur für original verschlossene Verpackungen und bei Einhaltung der angegebenen Aufbewahrungsbedingungen. Nach dem Öffnen der Verpackung gelangen Sauerstoff, Feuchtigkeit und Mikroorganismen von aussen an das Lebensmittel und verursachen und beschleunigen den Verderbungsprozess.

Verbrauchsdatum
Im Unterschied zum Mindesthaltbarkeitsdatum gibt das Verbrauchsdatum bei den Frischprodukten den Zeitpunkt an, bis zu dem das Lebensmittel spätestens verzehrt werden sollte. Das Verbrauchsdatum ist vorgeschrieben für leicht verderbliche oder hygienisch kritische Lebensmittel wie zum Beispiel Frischgeflügel oder Hackfleisch. Entsorgen Sie Lebensmittel mit abgelaufenem Verbrauchsdatum korrekt, wenn möglich über die Grüngut-Sammlung für Küchenabfälle und Speisereste.

Die Dauer der Haltbarkeit wird vom Hersteller festgelegt. Dieser garantiert bis zu dem angegebenen Zeitpunkt eine einwandfreie Qualität seiner Ware. Auf einigen Verpackungen werden in Verbindung mit dem Haltbarkeitsdatum Hinweise zu den Lagerbedingungen angegeben. Welche Bedeutung diese haben, sehen Sie in der Tabelle rechts.

Angaben zur Lagerung
tiefgekühlt
lagern
bei mind. -18 °C im Tiefkühler aufbewahren
gekühlt lagern bei +2 bis +5 °C lagern
kühl lagern bei Temperaturen bis +15 °C lagern, nicht im Kühlschrank
bei Zimmer-
temperatur lagern
bei +18 bis +22 °C lagern
trocken lagern an einem trockenen Ort bei max. 70 % Luftfeuchtigkeit lagern
lichtgeschützt lagern vor direktem Lichteinfall schützen
feucht und
kühl lagern
bei +6 bis +15 °C und 70 bis 90 % Luftfeuchtigkeit lagern

Ihr Kühlschrank – der moderne Vorratsraum

Die ideale Temperatur im Kühlschrank beträgt zwischen +2 und +5 °C. Bei diesen Temperaturen vermehren sich die meisten Bakterien nur sehr langsam. In der Regel haben Kühlschränke unterschiedliche Temperaturbereiche. Für bestimmte Lebensmittel gibt es besonders gute Lagerplätze. Überprüfen Sie die Innentemperatur regelmässig mit einem separaten Thermometer.

Empfohlene Lagerbedingungen und -dauer

  • Brot & Backwaren

    Bewahren Sie Brot trocken, luftig und nicht zu warm auf. Optimal lagert es mit der Schnittfläche nach unten in einem Brotkasten. Verschimmeltes Brot ist nicht mehr zum Verzehr geeignet. Entsorgen Sie verschimmeltes Brot korrekt, wenn möglich über die Grüngut-Sammlung für Küchenabfälle und Speisereste.
    Verschimmelte Produkte dürfen auf keinen Fall an Tiere verfüttert werden, da die Schimmelpilzgifte (Mykotoxine) auch bei Tieren Gesundheitsschäden verursachen können.

    Lebensmittel Lagerbedingungen Lagerdauer
    Weissbrot Brotkasten, Schnittkante nach unten legen 1 bis 2 Tage
    Weizenmischbrot Brotkasten, Schnittkante nach unten legen 3 Tage
    Roggenmischbrot Brotkasten, Schnittkante nach unten legen 5 bis 7 Tage
    Toastbrot verschlossen in Originalverpackung 7 Tage, Verbrauchsdatum beachten
    Backwaren,
    gekühlt
    im Kühlschrank in der Originalverpackung Verbrauchsdatum beachten
    Brot, Brötchen, Tortenboden,
    selbst tiefgekühlt
    im Tiefkühler bei -18 °C, gut verpackt, um Gefrierbrand zu vermeiden 1 bis 3 Monate, 2 bis 3 Monate
    Torten, Kuchen mit Fruchtbelag/Rahmfüllung im Kühlschrank, zugedeckt 1 bis 2 Tage
    trockene Kuchen,
    z. B. Rührkuchen
    gut verpackt, trocken 1 bis 2 Wochen Verbrauchsdatum beachten
  • Milch, Milchprodukte & Käse

    Milch, Milchprodukte

    Pasteurisierte Milch und Milchprodukte müssen immer im Kühlschrank aufbewahrt werden. Für ungeöffneten Produkte gilt das Haltbarkeitsdatum; geöffnet halten sich die Produkte noch 1 bis 3 Tage. UHT-Milch und UHT-Milchprodukte können bei verschlossener Verpackung ungekühlt gemäss Mindesthaltbarkeitsdatum gelagert werden. Einmal geöffnete UHT-Milchpackungen unbedingt in den Kühlschrank stellen und innerhalb von 2 bis 3 Tagen verbrauchen.

    Lebensmittel Lagerbedingungen Lagerdauer
    pasteurisierte Milch,
    ungeöffnet
    im Kühlschrank Verbrauchsdatum beachten
    pasteurisierte Milch,
    geöffnet
    im Kühlschrank 1 bis 3 Tage
    UHT-Milch,
    ungeöffnet
    bei Raumtemperatur Mindesthaltbarkeitsdatum beachten
    UHT-Milch,
    geöffnet
    im Kühlschrank 2 bis 3 Tage
    Jogurt, Quark, Crème fraîche, ungeöffnet im Kühlschrank Verbrauchsdatum beachten
    Jogurt, Quark, Crème fraîche, geöffnet im Kühlschrank 3 bis 4 Tage

    Käse

    Käse ist ein empfindliches Lebensmittel, das bei falscher Aufbewahrung an Qualität verliert und vorzeitig verdirbt. Legen Sie Käse immer verpackt in den Kühlschrank, damit er nicht austrocknet. Bei Käse am Stück sollten Sie die Rinde nicht abschneiden, sie schützt vor Schimmelbefall. Edelschimmelkäse hält sich am besten, wenn Sie ihn in Folie wickeln oder in einer Vorratsdose aufbewahren. So können sich die Schimmelkulturen nicht unkontrolliert auf andere Sorten ausbreiten.

    Wie Schimmelbefall bei Käse zu handhaben ist, hängt von der Käseart ab. Bei Edelschimmelkäse wie Camembert oder Roquefort sind die zur Reifung verwendeten Schimmelpilze gesundheitlich unbedenklich. Sie können Sie essen, auch wenn die Schnittflächen damit überzogen sind. Bei Hartkäse wie Emmentaler sollten Sie oberflächliche Schimmelflecken grosszügig abschneiden. Achten Sie darauf, dass der Schimmel nicht ins Käseinnere gewachsen ist. Ist der Käse durch und durch mit grünem Schimmel überzogen, darf er nicht mehr gegessen werden. Auch Frischkäse, Halbhartkäse und Aufschnittwaren, die verschimmelt sind, sollten Sie sofort wegwerfen. Entsorgen Sie diese korrekt, wenn möglich über die Grüngut-Sammlung für Küchenabfälle und Speisereste.

    Zum Einfrieren ist Käse nur bedingt geeignet. Weichkäse, Halbhartkäse und Hartkäse verlieren beim Tiefgefrieren an Geschmack. Die Konsistenz wird oft krümelig und trocken.

    Lebensmittel Lagerbedingungen Lagerdauer
    Weichkäse
    (Camembert, Limburger)
    im Kühlschrank, verpackt 8 bis 10 Tage
    Halbhartkäse am Stück
    (Tilsiter, Raclettekäse)
    im Kühlschrank, verpackt 8 bis 10 Tage
    Hartkäse am Stück
    (Emmentaler)
    im Kühlschrank, verpackt 3 Wochen
    Käse, Aufschnittware im Kühlschrank, verpackt 7 Tage
    Frischkäse,
    angebrochene Verpackung
    im Kühlschrank, zugedeckt 3 bis 4 Tage
  • Früchte, Nüsse & Samen

    Früchte

    Die meisten Früchte können Sie kühl und dunkel aufbewahren. Aber nicht für jede Frucht ist die Gemüseschale des Kühlschranks der optimale Aufbewahrungsort. Es gibt eine Reihe von Früchten, die kälteempfindlich sind. Bewahren Sie solche Früchte im Vorratsraum, in der Küche oder in einer Früchteschale auf.

    Lebensmittel Lagerbedingungen Lagerdauer
    Beerenobst
    (Erdbeeren, Himbeeren)
    im Kühlschrank,
    Obst- und Gemüsefach
    1 bis 2 Tage
    Steinobst
    (Aprikosen, Nektarinen)
    im Kühlschrank,
    Obst- und Gemüsefach
    2 bis 3 Tage
    Zitrusfrüchte
    (Orangen, Zitronen)
    nicht im Kühlschrank 8 bis 10 Tage
    Südfrüchte
    (Ananas, Bananen)
    nicht im Kühlschrank wenige Tage
    Äpfel möglichst unter +5 °C 3 bis 5 Monate
    Birnen dunkel, luftig 1 bis 3 Monate

    Nicht alle Früchte lassen sich bei der Lagerung miteinander kombinieren. Einige sondern das in der Natur verbreitete Gas Ethylen ab. Das beschleunigt die Reifung der anderen Früchte und verringert deren Haltbarkeit. So werden zum Beispiel Kiwis weich, wenn sie zusammen mit Äpfeln aufbewahrt werden. Ethylenempfindliche Früchte sollten immer getrennt von starken Ethylenausscheidern aufbewahrt werden.

    Diese Früchte bei der Aufbewahrung … … nicht mit diesen Früchten kombinieren.
    Äpfel Kiwis
    Aprikosen Honigmelonen
    Avocados  
    Bananen  
    Birnen  
    Nektarinen  
    Pfirsiche  
    Pflaumen  

    Nüsse & Samen

    Nüsse und viele Samen wie zum Beispiel Sonnenblumenkerne und Pistazien sind sehr fettreich. Wenn sie zu lange gelagert werden, können sie ranzig oder schimmlig werden. Verschimmelte Nüsse und Samen dürfen auf keinen Fall verzehrt werden. Die Schimmelpilze bilden Giftstoffe, zum Beispiel Aflatoxine, die gesundheitliche Beschwerden hervorrufen können. Bewahren Sie Nüsse und Samen dunkel, kühl und trocken in ihrer Originalverpackung oder in verschlossenen Gefässen auf.

    Lebensmittel Lagerbedingungen Lagerdauer
    Nüsse aller Art trocken, dunkel, unter +20 °C Mindesthaltbarkeitsdatum beachten
    Samen
    (Pistazien, Sonnenblumenkerne)
    trocken, dunkel, unter +20 °C Mindesthaltbarkeitsdatum beachten
  • Gemüse & Kartoffeln

    Die meisten Gemüsearten sollten kühl und dunkel gelagert werden. Bewahren Sie diese am besten im Obst- und Gemüsefach des Kühlschranks oder in einem kühlen Vorratsraum auf. Bei höherer Temperatur und bei Licht sind die Pflanzen stoffwechselaktiver. Das bedeutet, dass das Gemüse schneller welkt und verstärkt Vitamine abbaut. Zu lange gelagertes Gemüse kann faulen oder zu schimmeln beginnen. Verfaultes Gemüse ist verdorben und nicht mehr zum Verzehr geeignet.

    Waschen und putzen Sie Gemüse immer getrennt von der Zubereitung anderer Speisen wie Fleisch, Geflügel oder Frischeierspeisen.

    Wie bei den Früchten gibt es auch Gemüsesorten, die das Gas Ethylen ausscheiden beziehungsweise empfindlich gegenüber Ethylen reagieren. So wird zum Beispiel Weisskohl gelb, wenn er zusammen mit Äpfeln gelagert wird. Unter den Gemüsesorten scheiden Tomaten am meisten Ethylen aus. Bewahren Sie deshalb Tomaten nicht zusammen mit anderem ethylenempfindlichen Gemüse auf.

    Ethylenempfindliches Gemüse: Blumenkohl, Broccoli, Gurken, Kartoffeln, Lauch, Peperoni, Rosenkohl, Spinat

    Bei einigen Gemüsesorten treten Kälteschäden auf, wenn diese bei zu niedrigen Temperaturen gelagert werden. Kälteempfindliches Gemüse sollte im Vorratsraum oder im Keller aufbewahrt werden.

    Lebensmittel Lagerbedingungen Lagerdauer
    Mischsalat in Beuteln, vorgefertigt im Kühlschrank, Obst- und Gemüsefach Verbrauchsdatum beachten
    Blattgemüse
    (Salat, Spinat)
    im Kühlschrank, Obst- und Gemüsefach wenige Tage
    Fruchtgemüse
    (Peperoni, Gurken)
    kühl und dunkel, nicht im Kühlschrank wenige Tage
    Wurzelgemüse
    (Karotten, Kohlrabi) sowie Lauch
    im Kühlschrank, Obst- und Gemüsefach bis zu 8 Tagen
    Kohlgemüse (Kabis) sowie Sellerie und Randen im Kühlschrank, Obst- und Gemüsefach 3 bis 4 Monate
    Gemüse, gekocht im Kühlschrank 1 bis 2 Tage
    Gemüse,
    selbst eingefroren
    im Tiefkühler bei -18 °C; gut verpackt 6 bis 12 Monate
    Gemüse,
    tiefgekühlt
    im Tiefkühler bei -18 °C Mindesthaltbarkeitsdatum beachten
    Gekochte Kartoffeln
    (Gschwellti)
    im Kühlschrank 2 bis 3 Tage
    Frühkartoffeln kühl und dunkel bald verbrauchen
    Mittelfrühe bis späte Kartoffeln kühl und dunkel 6 bis 8 Monate
  • Fleisch & Wurstwaren

    Im Kühlschrank sollten Fleisch und Wurstwaren an der kältesten Stelle aufbewahrt werden. In der Regel ist das die Glasplatte oberhalb des Früchte- und Gemüsefachs. Vakuumverpacktes Frischfleisch kann in der Originalverpackung bis zum angegebenen Datum gelagert werden. Verbrauchen Sie das Fleisch rasch, wenn die Packung einmal geöffnet ist.

    Tauen Sie Tiefkühlfleisch am besten in einem zugedeckten Gefäss im Kühlschrank auf und verarbeiten Sie aufgetaute Fleischstücke noch am selben Tag. Achten Sie bei der Zubereitung darauf, dass kein Fleischsaft auf andere Lebensmittel gelangt, die nicht mehr erhitzt werden.

    Kochschinken und Aufschnittware wie zum Beispiel Lyoner verderben schnell. Sie sollten deshalb verpackt im Kühlschrank aufbewahrt werden. Gereifte Rohwurst wie Salami oder roher Schinken am Stück können ausserhalb des Kühlschrankes an einem kühlen und luftigen Ort aufbewahrt werden. Verdorbene oder verschimmelte Wurstwaren dürfen nicht gegessen werden, da diese giftige Stoffwechselprodukte enthalten können. Entsorgen Sie verdorbene oder verschimmelte Wurstwaren korrekt, wenn möglich über die Grüngut-Sammlung für Küchenabfälle und Speisereste.

    Lebensmittel Lagerbedingungen Lagerdauer
    Hackfleisch, roh, aus dem Offenverkauf im Kühlschrank am Einkaufstag
    Hackfleisch, roh, abgepackt im Kühlschrank Verbrauchsdatum beachten
    Hackfleisch, durchgebraten im Kühlschrank, zugedeckt 2 bis 3 Tage
    Hackfleisch, roh,
    selbst eingefroren
    im Gefriergerät bei 18 °C, gut verpackt, um Gefrierbrand zu vermeiden 1 bis 3 Monate
    Fleisch, roh (in Scheiben oder am Stück) im Kühlschrank 2 bis 3 Tage, Verbrauchsdatum beachten
    Gulasch, Spiesse, Geschnetzeltes etc., roh im Kühlschrank bis 1 Tag, Verbrauchsdatum beachten
    Fleisch gebraten im Kühlschrank, zugedeckt 2 bis 3 Tage
    Rindfleisch,
    selbst eingefroren
    im Gefriergerät bei -18 °C, gut verpackt, um Gefrierbrand zu vermeiden 6 bis 10 Monate
    Schweinefleisch, selbst eingefroren im Gefriergerät bei -18 °C, gut verpackt, um Gefrierbrand zu vermeiden 4 bis 6 Monate
    Aufschnittware wie Kochschinken, Lyoner im Kühlschrank, verpackt 1 bis 3 Tage, Verbrauchsdatum beachten
    aufgeschnittene, gereifte Rohwurst wie Salami, Rohschinken im Kühlschrank, verpackt 10 Tage, Verbrauchsdatum beachten
    gereifte Rohwurst und Rohschinken am Stück kühl (+12 bis +15 °C) und luftig mehrere Wochen, Verbrauchsdatum beachten
    Würste im verschlossenen Darm wie Wienerli, Schüblig etc. im Kühlschrank, verpackt 10 Tage, Verbrauchsdatum beachten
    Wurst, abgepackt im Kühlschrank Verbrauchsdatum beachten
  • Geflügel & Eier

    Geflügel

    Bei abgepacktem frischem Geflügel ist immer das Verbrauchsdatum angegeben, da es sich dabei um ein leicht verderbliches Produkt handelt. Verbrauchen Sie das Fleisch unbedingt vor Ablauf des Verbrauchsdatums. Andernfalls ist eine gesundheitliche Gefährdung nicht auszuschliessen.

    Lassen Sie Tiefkühlgeflügel zugedeckt im Kühlschrank auftauen. Entfernen Sie dazu die Verpackung und legen Sie das Geflügel oder einzelne Geflügelteile in ein Gefäss, am besten mit einem Siebeinsatz, damit der Fleischsaft abtropfen kann. Giessen Sie die Auftauflüssigkeit weg und verhindern Sie den Kontakt der Flüssigkeit mit Lebensmitteln, die nicht mehr erhitzt werden. Reinigen Sie alle mit dem Geflügel in Berührung gekommenen Arbeitsutensilien mit heissem Wasser und Spülmittel. Hände mit Warmwasser und Seife waschen. Achten Sie bei der Zubereitung auf eine ausreichend lange Garzeiten und eine Kerntemperatur von 70 bis 80 °C. Das Geflügel ist gar, wenn beim Einstechen mit einer Gabel ein farbloser Fleischsaft herausläuft. Aufgetautes Geflügel sollte innerhalb eines Tages zubereitet und möglichst am gleichen Tag verzehrt werden.

    Achten Sie beim Fondue chinoise und beim Grillieren darauf, dass rohes Poulet oder Pouletsaft nicht mit Beilagen, Saucen und dem gegarten Fleisch in Kontakt kommt. Benützen Sie für das rohe Fleisch separate Teller.

    Lebensmittel Lagerbedingungen Lagerdauer
    frisches Geflügel aus dem Offenverkauf, roh im Kühlschrank 1 bis 2 Tage
    frisches Geflügel, abgepackt, roh im Kühlschrank Verbrauchsdatum beachten
    Geflügel, gegart im Kühlschrank, zugedeckt 2 bis 3 Tage
    Geflügelsalate im Kühlschrank, zugedeckt 2 bis 3 Tage
    Geflügel, selbst tiefgefroren im Tiefkühler bei -18 °C, gut verpackt um Gefrierbrand zu vermeiden 4 bis 6 Monate

    Eier

    Bewahren Sie Eier zu Hause im Kühlschrank auf. Verwenden Sie zur Zubereitung von Speisen, die nicht mehr erhitzt werden – wie zum Beispiel Tiramisu oder Mayonnaise – nur frische Eier (nicht älter als 15 Tage nach Legedatum). Stellen Sie Speisen mit rohen Eiern sofort und maximal für 24 Stunden in den Kühlschrank.

    Hartgekochte Eier bleiben länger haltbar, wenn sie nicht abschreckt werden. Das Wasser aus der Wasserversorgung ist zum Trinken geeignet, es ist jedoch nicht ganz keimfrei. Da sich das Innere des Eies durch das Abkühlen mit dem kalten Wasser zusammenzieht, wird das Wasser durch die Schale förmlich hineingesogen. Damit gelangen auch Keime ins sonst sterile Innere des Eies und können sich vermehren. Das Abschrecken der Eier hilft nicht, sie besser schälen zu können.

    Hartgekochte, industriell gefärbte Eier sind bei Zimmertemperatur über mehrere Wochen hinweg haltbar. Nach dem Färben wird ein Schutzlack aufgesprüht. Dieser verunmöglicht das Eindringen von Bakterien und verlängert somit die Haltbarkeit.

    Lebensmittel Lagerbedingungen Lagerdauer
    Eier, roh im Kühlschrank Mindesthaltbarkeitsdatum beachten
    kalt angerührte Speisen mit rohen Eiern im Kühlschrank,
    zugedeckt
    maximal 1 Tag
    selbst hartgekochte Eier,
    nicht abgeschreckt
    ungekühlt 1 Monat
    selbst hartgekochte Eier,
    abgeschreckt
    ungekühlt 2 bis 3 Tage
    selbst hartgekochte Eier,
    abgeschreckt
    gekühlt 1 bis 2 Wochen
    industriell gefärbte Eier ungekühlt Mindesthaltbarkeitsdatum beachten
    selbst gefärbte Eier, nicht abgeschreckt ungekühlt 1 Monat
  • Fisch

    Fisch zählt zu den sehr leicht verderblichen Lebensmitteln und sollte deshalb am Einkaufstag verzehrt werden. Tiefgefrorene Fische können unaufgetaut verarbeitet werden. Zum Panieren empfiehlt es sich, diese im Kühlschrank leicht antauen zu lassen. Bei abgepacktem frischem Fisch gilt das auf der Verpackung angegebene Verbrauchsdatum. Nach dem Öffnen der Verpackung sollte er sofort zubereitet werden.

    Lebensmittel Lagerbedingungen Lagerdauer
    Frischfisch,
    aus dem Offenverkauf
    im Kühlschrank am Einkaufstag
    Frischfisch,
    abgepackt
    im Kühlschrank Verbrauchsdatum beachten
    Fisch, geräuchert,
    aus dem Offenverkauf
    im Kühlschrank 1 bis 2 Tage
    Fisch, geräuchert,
    abgepackt
    im Kühlschrank Verbrauchsdatum beachten
    Fisch, Tiefkühlware im Gefriergerät bei -18 °C Verpackungshinweis beachten
    Frischfisch,
    selbst tiefgekühlt
    im Tiefkühler bei -18 °C,
    gut verpackt, um Gefrierbrand zu vermeiden
    2 bis 6 Monate
  • Teigwaren, Reis & Getreide

    Teigwaren, Reis und Getreide sollten trocken und verschlossen in Gläsern oder Dosen gelagert und vor Lichteinfluss, Geruchseinflüssen und Schädlingen geschützt werden. Einen Schädlingsbefall können Sie an Verunreinigungen erkennen oder daran, dass die Lebensmittel verklumpt sind.

    Lebensmittel Lagerbedingungen Lagerdauer
    Mehl trocken, in dicht schliessenden Gefässen mindestens 1 Jahr, Mindesthaltbarkeitsdatum beachten
    Frühstücksflocken, Müesli, Conflakes trocken, in dicht schliessenden Gefässen mindestens 1 Jahr, Mindesthaltbarkeitsdatum beachten
    Reis, Teigwaren trocken, in dicht schliessenden Gefässen mindestens 1 Jahr, Mindesthaltbarkeitsdatum beachten
    Reis, Teigwaren, gegart im Kühlschrank, zugedeckt

    Achtung: erst zudecken, wenn das Produkt abgekühlt ist
    1 bis 2 Tage
  • Konserven & Fertiggerichte

    Konserven

    Konservendosen sind in der Regel auch nach Ablauf des aufgedruckten Mindesthaltbarkeitsdatums noch essbar. Allerdings können Farbe, Geschmack oder Nährstoffgehalt beeinträchtigt sein. Konservendosen mit gewölbtem Deckel oder Boden dürfen unter keinen Umständen geöffnet werden. Der Inhalt von Konservendosen mit gewölbtem Deckel oder Boden darf nicht mehr verzehrt werden, da ein Gesundheitsrisiko bestehen könnte. Werfen Sie diese ungeöffnet weg.

    Einmal geöffnet, sollten Konserven rasch verzehrt werden. Reste nicht in der Dose, aufbewahren, sondern in einen Glas- oder Kunststoffbehälter umfüllen und im Kühlschrank lagern.

    Lebensmittel Lagerbedingungen Lagerdauer
    Konserven,
    geöffnet
    nach Umfüllen im Kühlschrank 2 bis 3 Tage
    Konserven,
    geschlossen
    trocken,
    möglichst unter +20 °C
    1 Jahr,
    Mindesthaltbarkeitsdatum beachten
    Fischkonserven,
    geöffnet
    nach Umfüllen im Kühlschrank 1 bis 2 Tage

    Fertiggerichte

    Fertigprodukte werden in unterschiedlichen Verarbeitungsstufen angeboten. Wie lange sie sich halten, hängt von der Art der Verarbeitung ab. Beachten Sie bei original-verschlossener Verpackung das Mindesthaltbarkeitsdatum. Nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums, können Sie diese Lebensmittel nur noch dann konsumieren, wenn sie weder in Aussehen, Geruch noch Geschmack auffällig sind. Einmal geöffnet, sollten die Produkte sofort gegessen werden.

    Halten Sie bei der Zubereitung von Fertiggerichten unbedingt die auf der Verpackung angegebenen Garbedingungen (Zeit- und Temperaturangaben) ein. Das gilt insbesondere bei der Zubereitung im Mikrowellengerät.

    Lebensmittel Lagerbedingungen Lagerdauer
    gekühlte Fertiggerichte wie Sandwiches, Salate, gefüllte Teigwaren, Frischpizzen im Kühlschrank Verbrauchsdatum beachten
    Pizza, Snacks, Tiefkühlware im Tiefkühler Mindesthaltbarkeitsdatum beachten
  • Konfitüre & Gelee

    Werden Früchte zu Konfitüre oder Gelee verarbeitet, bestimmt vor allem die zugesetzte Zuckermenge die Haltbarkeit des Produkts. Konfitüre, die aus gleichen Teilen Zucker und Früchten hergestellt wurde, hält sich verschlossen ein Jahr und länger. Konfitüren, die mit geringerem Zuckeranteil, mit Zuckerausstauschstoffen oder Süssstoffen hergestellt wurden, sind in der Regel kürzer haltbar. Beachten Sie das Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Verpackung. Nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums, können Sie diese Lebensmittel noch konsumieren, wenn sie weder in Aussehen, Geruch noch Geschmack auffällig sind.

    Bewahren Sie angebrochene Konfitüren und Gelees grundsätzlich und unabhängig vom Zuckergehalt im Kühlschrank auf.

    Wenn sich an der Oberfläche Schimmel bildet, muss das Produkt entsorgt werden, da Schimmelsporen bis in die unteren Schichten gelangen. Entsorgen Sie diese Lebensmittel korrekt, wenn möglich über die Grüngut-Sammlung für Küchenabfälle und Speisereste.

    Lebensmittel Lagerbedingungen Lagerdauer
    Konfitüre, Gelee,
    selbst gemacht, verschlossen
    trocken, dunkel,
    möglichst unter +20 °C
    1 Jahr
    Konfitüre, Gelee,
    selbst gemacht, geöffnet
    im Kühlschrank innerhalb 3 bis 4 Wochen verbrauchen
    Konfitüre, Gelee,
    verschlossen
    trocken, dunkel,
    möglichst unter +20 °C
    1 Jahr und länger, Mindesthaltbarkeitsdatum beachten
    Konfitüre, Gelee,
    geöffnet
    im Kühlschrank innerhalb 3 bis 4 Wochen verbrauchen

Richtig zubereiten – sicher geniessen

Rohe Lebensmittel wie Fleisch, Geflügel, Eier, Fisch, Meeresfrüchte und Gemüse können von Natur aus mit Keimen belastet sein. Diese führen bei unsachgemässer Lagerung und Zubereitung der Speisen gegebenenfalls zu Übelkeit und Krankheiten. Wer jedoch die vier einfachen Grundregeln im Umgang mit Lebensmitteln beachtet, kann gefahrlos geniessen.

Weitere Informationen dazu liefert die Kampagne des BLV unter folgendem Link.

Zur Kampagne


Verpassen Sie nicht unsere vierteljährlichen News mit interessanten Informationen zu Essen, Genuss und Lebensmitteln.


Alle Informationen und Empfehlungen auf dieser Seite wurden von Fachleuten sorgfältig zusammengestellt. Sie sind unverbindlich und dienen allein zu Ihrer allgemeinen Information. Für den Fall, dass die Ratschläge sowie die übrigen Angaben umgesetzt werden, wird jegliche Haftung, insbesondere auch für Folgeschäden vollumfänglich ausgeschlossen. Die Einsicht in die vorliegende Webpage führt zu keinem Auftragsverhältnis.