Anforderungen an die Coop Produkte

Zusammen mit Herstellern und Spezialisten werden die Rezepturen der Coop Eigenmarken laufend kulinarisch und ernährungsphysiologisch optimiert sowie neue Produkte entwickelt. Dazu hat Coop eigene Anforderungen definiert, welche oft über die gesetzlichen Regelungen hinausgehen.
Coop verwendet bei ihren Eigenmarken grundsätzlich keine gehärteten und teilgehärteten Fette. Zudem setzt sich Coop für eine verantwortungsvolle und sinnvolle Verwendung von Zusatzstoffen ein und verzichten weitgehend auf umstrittene Zusatzstoffe wie z. B. Azofarbstoffe, auch wenn diese gesetzlich zugelassen sind. Im Rahmen der Initiative «actionsanté» wurde bei diversen Produkten zudem der Fett-, Salz- und Zuckergehalt gesenkt.


Labelspezifische Produktanforderungen

  • JaMaDu

    Coop JaMaDu Produkte richten sich an Kinder zwischen 4 und 9 Jahren. Die Produkte enthalten so wenig Zucker, Fett, Salz und Zusatzstoffe wie möglich und weisen einen ernährungsphysiologischen Mehrwert für Kinder auf. Farbstoffe, geschmacksverstärkende Zusatzstoffe und Hefeextrakt werden nicht eingesetzt.

    Alle Produkte werden vor der Einführung von den Kindern und Eltern der Coop Kinder-Jury getestet. Nur was die Jury für gut befindet, gelangt in die Regale bei Coop. Denn ausgewogene Ernährung macht Kindern nur Freude, wenn sie ihnen auch schmeckt.

    Mehr Informationen finden Sie bei JaMaDu oder auch im Hello Family Club.

  • Délicorn und Karma

    Die Anforderungen an die Produkte der vegetarischen Coop Eigenmarken Délicorn und Karma richten sich nebst internen Richtlinien nach den Bestimmungen des europäischen Vegetarismus Labels (V-Label). Swissveg (Informationsstelle für eine pflanzenbasierte Lebensweise) kontrolliert die Einhaltung der Anforderungen an das V-Label.

    Für die Délicorn Produkte wird das V-Label mit gelbem Hintergrund, für alle weiteren Produkte inkl. Produkte der Linie Karma das V-Label ohne gelben Hintergrund auf der Verpackung verwendet. Im Fokus liegen zudem auch die Fettqualität und -quantität sowie der Salzgehalt, welcher sich nach festgelegten Zielwerten richtet. Zusatzstoffe werden nur dann eingesetzt, wenn diese aus technologischen Gründen oder für die Produktsicherheit absolut zwingend sind. Der Einsatz von Geschmacksverstärkern sowie Hefeextrakt ist nicht erlaubt.

    Mehr Informationen finden Sie auf der Seite Vegetarisch & vegan sowie beim V-Label.

  • Free From

    Mit den Coop Free From Produkten wird den Konsumenten Rechnung getragen, die an einer Lebensmittelallergie oder Unverträglichkeit leiden. Die Produkte decken Produktsegmente ab, welche von den Betroffenen normalerweise nicht gegessen werden dürfen. Sie bieten genussvolle Alternativen und helfen Einschränkungen in der Ernährung möglichst zu vermeiden.

    Die Anforderungen an lactosefreie Produkte richten sich nach der Schweizerischen Gesetzgebung, die einen Rest-Lactosegehalt von 0.1 g/100 g zulässt. Die Anforderungen an glutenfreie Produkte richten sich nach der Schweizerischen Gesetzgebung und den Regeln der IG Zöliakie der Deutschen Schweiz, welche die Einhaltung der Anforderungen für das von ihr vergebene Warenzeichen «Glutenfrei-Symbol» kontrolliert.

    Mehr Informationen finden Sie auf der Seite Unverträglichkeiten oder bei Free From.

Die Initiative actionsanté

Mit der Initiative «actionsanté» will das Bundesamt für Gesundheit BAG Organisationen und Firmen vereinen, die mit freiwilligen Massnahmen einen gesunden Lebensstil fördern wollen. Coop beteiligt sich an «actionsanté» und definiert spezifische, verpflichtende Produktoptimierungen.

  • Fett

    Verzicht auf gehärtete Fette
    Coop verzichtet bei ihren Eigenmarken-Produkten auf gehärtete und teilgehärtete Fette und geht damit weiter als es die gesetzliche Regelung vorschreibt.

    Optimierung der Fettqualität (2009)
    Bei den meisten der Coop Betty Bossi Fertiggerichten & Komponenten, Fertigsalaten, Salatmahlzeiten und Salatsaucen werden ausschliesslich ernährungsphysiologisch wertvolle Öle (Rapsöl, Olivenöl) eingesetzt.

  • Zucker

    Reduktion des Zuckergehaltes von Früchtequark und Petit Suisse (2009)
    Der Zuckergehalt von Früchtequark und Petit Suisse der Coop Eigenmarke «Qualité & Prix» wurde um 3,5–4 g Zucker pro 100 g reduziert.

    Reduktion des Zuckergehaltes von Jogurts und Frischdesserts (2010)
    Der Zuckergehalt der meisten Jogurts und Frischdesserts der Coop Eigenmarke «Qualité & Prix» und «Prix Garantie» wurde um 1–3 g Zucker pro 100 g reduziert.

  • Salz

    Salzreduktion bei Frischbroten (2009)
    Reduktion des Salzgehaltes auf durchschnittlich 1,5% Salz pro 100 g von Gross- und Kleinbroten bzw. Brötli der Coop Eigenmarken.

    Reduktion des Salzgehaltes von tiefgekühlten Kartoffelbeilagen (2009)
    Bei allen tiefgekühlten Kartoffelbeilagen (Kartoffel-Kroketten, Pommes Duchesse etc.) der Coop Eigenmarke wurde der Salzgehalt auf maximal 1 g Salz pro 100 g reduziert.

    Salzreduktion bei Frisch-Convenience-Produkten (2011)
    Reduktion des Salzgehaltes von Frisch-Convenience-Produkten der Produktgruppen Pizzen, Frischsuppen, Fertigsalate, Fertigmenüs und Pasta auf die definierten Salz-Zielwerte.

  • Zusatzstoffe

    Verzicht auf künstliche Aromen
    Seit vielen Jahren verzichtet Coop vollständig auf künstliche Aromen bei ihren Eigenmarken-Produkten. Zudem enthalten bereits heute die allermeisten der Coop Eigenmarken-Produkte keine künstlichen Farbstoffe mehr.



Verpassen Sie nicht unsere vierteljährlichen News mit interessanten Informationen zu Essen, Genuss und Lebensmitteln.


Alle Informationen und Empfehlungen auf dieser Seite wurden von Fachleuten sorgfältig zusammengestellt. Sie sind unverbindlich und dienen allein zu Ihrer allgemeinen Information. Für den Fall, dass die Ratschläge sowie die übrigen Angaben umgesetzt werden, wird jegliche Haftung, insbesondere auch für Folgeschäden vollumfänglich ausgeschlossen. Die Einsicht in die vorliegende Webpage führt zu keinem Auftragsverhältnis.