Lactoseintoleranz

Wenn bei Ihnen Milch und milchhaltige Nahrungsmittel regelmässig zu Verdauungsbeschwerden führen, kann das an einer Lactoseunverträglichkeit liegen. 20 Prozent der Schweizer Bevölkerung sind von dieser betroffen.


Auf Milchprodukte sollten Sie nicht verzichten

Bei einer Intoleranz von Lactose (= Milchzucker) produziert der Köper das Enzym Lactase nicht in ausreichenden Mengen. Lactase wird normalerweise von den Zellen der Dünndarmschleimhaut gebildet. Ist das Enzym nicht oder nur in ungenügender Menge vorhanden, kann der in der Milch enthaltene Milchzucker nicht verdaut werden. Er gelangt ungespalten in den Dickdarm. Die Folgen sind meist krampfartige Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall.

Vorkommen
Lactose ist in der Milch fast aller Säugetiere enthalten. Sie kommt nicht nur in der Kuhmilch, sondern auch in Schaf- und Ziegenmilch vor. Milchzucker wird heute auch als Hilfsstoff in industriell verarbeiteten Produkten eingesetzt. Personen mit einer starken Milchzuckerunverträglichkeit müssen deshalb auch auf diese Milchzuckerquellen achten. Milchzuckerhaltige Zutaten sind z. B. Milchpulver, Magermilchpulver, Molke, Molkepulver und Milchserum. Hier hilft auch die Allergendeklaration auf den Produktverpackungen.

Ernährung bei einer Lactoseintoleranz
Auf Milch und Milchprodukte sollte trotz einer Lactoseintoleranz nicht verzichtet werden. Milchprodukte gehören zu den wichtigsten Calciumlieferanten. Da Calcium aus Milchprodukten besonders gut aufgenommen wird, werden täglich drei Portionen Milch und Milchprodukte empfohlen. Coop führt ein breites Sortiment an lactosefreien Spezialprodukten, mit welchen Betroffenen auf der sicheren Seite sind.

Testen Sie, was Sie vertragen
Meist werden kleinere Mengen an Lactose vertragen und nur selten ist eine völlig lactosefreie Ernährung nötig. Butter und Käse (von Extrahart- bis Weichkäse) enthalten keine bzw. nur noch Spuren von Lactose.
Wählen Sie deshalb Milchprodukte, die Sie gut vertragen bzw. die lactosefreien Milchprodukte aus dem Coop Free From Sortiment pro Tag.

Mehr Lebensqualität
mit Free From

Auf der Seite des Coop Labels Free From finden Sie weitere produktspezifische Informationen zu den Spezialprodukten bei Coop.

Jetzt Free From kennen lernen

Empfohlene Produkte

Folgende Produkte enthalten wenig bis keine Lactose und liefern trotzdem Calcium. Der tägliche Calciumbedarf beträgt 1000 mg:

Produkt Lactosegehalt
pro 100 g bzw. 100 ml
Calciumgehalt
pro 100 g bzw. 100 ml
Lactosefreie Milch keine Lactose 120 mg
Lactosefreier Jogurt keine Lactose 125 mg
Jogurt, Sauermilch 4–5 g 120 mg
Extrahartkäse
wie Sbrinz, Parmesan
keine Lactose 1200–1400 mg
Hartkäse
wie Emmentaler, Gruyère
keine Lactose 1100 mg
Halbhartkäse
wie Appenzeller, Tilsiter, Raclette
Spuren 600–900 mg
Weichkäse
wie Camembert suisse,
Brie suisse, Tomme
Spuren 250–600 mg
Butter Spuren Spuren

Gut zu wissen

Extrahart- und Hartkäse können Sie ohne Bedenken essen. Da bei der Käsereifung der Milchzucker vergoren wird, enthalten diese Sorten keinen Milchzucker mehr. Halbhart- und Weichkäse weisen nur noch Spuren unvergorener Lactose auf.
Jogurt und Sauermilch werden – massvoll genossen – teilweise gut vertragen. Denn die Milchsäurebakterien bauen einen Teil des enthaltenen Milchzuckers ab.



Verpassen Sie nicht unsere vierteljährlichen News mit interessanten Informationen zu Essen, Genuss und Lebensmitteln.


Unsere Eigenmarken und Gütesiegel für eine genussvolle und gesunde Ernährung


Alle Informationen und Empfehlungen auf dieser Seite wurden von Fachleuten sorgfältig zusammengestellt. Sie sind unverbindlich und dienen allein zu Ihrer allgemeinen Information. Für den Fall, dass die Ratschläge sowie die übrigen Angaben umgesetzt werden, wird jegliche Haftung, insbesondere auch für Folgeschäden vollumfänglich ausgeschlossen. Die Einsicht in die vorliegende Webpage führt zu keinem Auftragsverhältnis.