Glutenintoleranz

Rund 80'000 Personen in der Schweiz vertragen kein Gluten. Gluten ist ein Sammelbegriff für Getreideeiweisse (Klebereiweisse, Prolamine), die in zahlreichen Getreidearten enthalten sind. Die Unverträglichkeit gegenüber Gluten kann bereits in den ersten Lebensjahren, aber auch erst im Erwachsenenalter auftreten.


Bereits kleine Mengen sind problematisch

Eine weitere Bezeichnung für Glutenunverträglichkeit ist Zöliakie, früher wurde sie auch Sprue genannt. Zöliakie ist eine Intoleranz gegenüber dem Getreideeiweiss Gluten, welches in verschiedenen Getreidearten wie Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Grünkern, Dinkel, Ur-Dinkel, Einkorn, Emmer und Karmut vorkommt.

In der Schweiz sind etwa ein Prozent der Bevölkerung von Zöliakie betroffen, wobei von einer hohen Dunkelziffer ausgegangen wird. Die Symptome sind vielfältig und können ganz unterschiedliche Ausprägungen haben. Bereits kleine Mengen glutenhaltiger Nahrungsmittel führen bei Betroffenen zu einer Schädigung der Dünndarmschleimhaut. Folgen sind eine ungenügende Nährstoffaufnahme, Gewichtsverlust, Durchfall, Blähungen, Übelkeit, Blässe sowie psychische Veränderungen. Die einzig mögliche Therapie liegt in einer strikten, lebenslangen glutenfreien Ernährung, womit Betroffene in der Regel gesund und beschwerdefrei leben können.

Meiden Sie glutenhaltige Produkte
Bereits kleine Mengen glutenhaltiger Nahrungsmittel führen zu einer Schädigung der Dünndarmschleimhaut mit ernst zu nehmenden Folgen. Unter einer glutenfreien Ernährung erholt sich die erkrankte Dünndarmschleimhaut in der Regel innerhalb weniger Wochen. Das Wichtigste ist deshalb eine konsequent glutenfreie Diät, die jedoch lebenslang eingehalten werden muss.

Da verarbeitete Lebensmittel Gluten enthalten können, empfiehlt es sich, stets die Zutatenliste zu studieren und die Allergendeklaration anzuschauen. Weil auch bekannte Produkte Änderungen in der Rezeptur erfahren können, sollten Sie von Zeit zu Zeit deren Zutatenliste überprüfen.

Mehr Lebensqualität
mit Free From

Auf der Seite des Coop Labels Free From finden Sie weitere produktspezifische Informationen zu den gluten-, lactose- und allergenfreien Produkten bei Coop.

Jetzt Free From kennenlernen

Nahrungsmittel mit und ohne Gluten

Die vielen von Natur aus glutenfreien Lebensmittel (s.Listen) ermöglichen Ihnen eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung, die alle lebenswichtigen Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe enthält.

Glutenhaltige
Getreidearten

  • Weizen
  • Roggen
  • Hafer
  • Gerste
  • Dinkel (Weizenart)
  • Kamut (Weizenart)
  • Einkorn (Weizenart)
  • Emmer (Weizenart)
  • Triticale (Weizen-Roggen-Kreuzung)
  • Grünkern (unreif geernteter Dinkel,
    Einkorn oder Emmer)

Glutenfreie Stärkelieferanten/Alternativen

  • Mais, Reis, Hirse, Buchweizen
  • Kartoffeln, Maniok, Süsskartoffel
  • Amaranth, Quinoa
  • Hülsenfrüchte (Soja, Linsen,
    Kichererbsen etc.)
  • Kastanien

Weitere von Natur aus
glutenfreie Lebensmittel

  • Gemüse, Früchte
  • Milch und Milchprodukte
  • Fleisch, Fisch
  • Eier
  • Öle und Fette


Verpassen Sie nicht unsere vierteljährlichen News mit interessanten Informationen zu Essen, Genuss und Lebensmitteln.


Unsere Eigenmarken und Gütesiegel für eine genussvolle und gesunde Ernährung


Alle Informationen und Empfehlungen auf dieser Seite wurden von Fachleuten sorgfältig zusammengestellt. Sie sind unverbindlich und dienen allein zu Ihrer allgemeinen Information. Für den Fall, dass die Ratschläge sowie die übrigen Angaben umgesetzt werden, wird jegliche Haftung, insbesondere auch für Folgeschäden vollumfänglich ausgeschlossen. Die Einsicht in die vorliegende Webpage führt zu keinem Auftragsverhältnis.