Resultate menu.ch

menu.CH ist keine neue Webseite, sondern die erste, national repräsentative Ernährungserhebung der Schweiz, für die nun die Ergebnisse vorliegen. Menu.CH liefert detaillierte Daten zum Lebensmittelkonsum, Koch- und Essverhalten sowie zum Bewegungsverhalten und Körpermessungen der erwachsenen Schweizer Bevölkerung. Diese Ergebnisse sollen unter anderem die politischen Entscheidungsträger bei der Umsetzung der neuen Ernährungsstrategie (2017-2024) sowie der nationalen Strategie zur Prävention nicht übertragbarer Krankheiten unterstützen.

Die Schweiz trägt viel Gewicht mit sich herum.
Herr und Frau Schweizer kennen die Empfehlungen der ausgewogenen Ernährung. In der Umsetzung hat es noch Potential zur Steigerung des Konsums von Früchte, Gemüse, Milch und Milchprodukte.

Das Hüftgold der Schweizer

menu.CH zeigte, dass ca. 43% der Schweizer schwerer sind als sie – gemessen am BMI (Body-Mass-Index) sein sollten, wobei mehr Männer mit 41,6% (übergewichtig)/13,9% (adipös) als Frauen 19,6% (übergewichtig)/11,6% (adipös) übergewichtig oder adipös sind. Daher wundert es keinen, dass gut die Hälfte (53%) der Bevölkerung an Gewicht verlieren will. Aber nicht alle Schweizer haben zu viel auf den Hüften, denn 54% der Schweizer und Schweizerinnen weisen ein Normalgewicht auf und 2,4 Prozent sind untergewichtig.

Ob jemand übergewichtig oder adipös ist, wurde anhand des BMI evaluiert, dazu wird das Körpergewicht mit der Körpergrösse ins Verhältnis gesetzt. Der BMI gilt als grober Richtwert, unterscheidet aber nicht zwischen Fett- und Muskelmasse, wodurch beispielsweise eine sehr sportliche Person mit viel Muskelmasse auch einen höheren BMI erhalten und somit als übergewichtig gelten kann.

Weniger Essen oder mehr Bewegung?

Ginge es nach dem Bewegungsverhalten, dann wäre das Gewicht kein Thema. Denn 87% der Befragten gaben an, regelmässig zu trainieren oder unregelmässig sich körperlich zu betätigen. Und fast 50% gaben an, sich täglich 30 Minuten zu Fuss fortzubewegen. Dann bleibt noch das Essverhalten…

An fehlendem Wissen über die ausgewogene Ernährung, liegt es nicht, dass die Schweiz so viel Hüftgold herumträgt. Denn 77% der Befragten gaben an der Umfrage an, schon mal von der Schweizer Ernährungspyramide und den damit verbundenen Ernährungsempfehlungen gehört zu haben. Die Präventionskampagne «5 am Tag» kennen ebenfalls 2/3 der Schweizer Bevölkerung. Allerdings scheint es Schwierigkeiten in der Umsetzung der Empfehlungen zu geben.

Werden die Empfehlungen der Pyramide nicht umgesetzt, spricht man von einer unausgewogenen Ernährung. menu.CH zeigt, dass grundsätzlich zu viel und zu süss gegessen wird, ausserdem sind Herr und Frau Schweizer Fleischtiger. Denn es wird deutlich mehr Fleisch (780 g/Tag) gegessen als empfohlen (360 g/Woche).

Die Schweiz gilt als Milchland, dennoch werden zu wenig Milch- und Milchprodukte konsumiert. Der durchschnittlich Verzehr von Milch und Milchprodukten liegt bei zwei Portionen und zeigt deutlich Luft nach oben, zu den empfohlenen 3 Portionen.
Obwohl die Mehrheit der Befragten «5 am Tag» kennen, landen Früchte und Gemüse bei nur 12% mindestens 5mal täglich auf dem Teller.

Nicht nur das was man isst ist relevant, sondern auch wie und wo. Spannend ist, dass 35% angaben, dass sie mittags nie etwas kochen. Abends sind es nur 19% die keine warme Mahlzeit selber zubereiten. Ob dies ein möglicher Grund für das zusätzliche Gewicht sind, sollte noch abgeklärt werden.

Neben den Hauptmahlzeiten (Frühstück, Mittag- und Abendessen) wurde auch auf die Zwischenmahlzeiten eingegangen. Diese werden von 80% der Befragten regelmässig eine oder mehrere Zwischenmahlzeiten pro Tag zu sich. Dabei werden von 20% der Bevölkerung Soft-Drinks zwischendurch getrunken.

Warum braucht es diese Studie?

Für die Erhebung wurden im Zeitraum von Januar 2014 bis Februar 2015 mit rund 2'000 Personen im Alter von 18 bis 75 Jahren aus der ganzen Schweiz befragt.

Ernährung und Bewegung haben einen direkten Einfluss auf die Gesundheit und Lebensqualität. Aus diesem Grund sollten die Ergebnisse der Erhebung:

• helfen, aktuelle Ernährungsempfehlungen zu überprüfen und wo nötig anzupassen.
• helfen, mögliche mit Lebensmitteln verbundene Risiken schneller zu erkennen.
• ermöglichen, wirkungsvolle Ernährungsstrategien sowie Massnahmen zur Förderung der Gesundheit und Lebensqualität zu entwickeln und umzusetzen.
• die gezielte Verbesserung des Lebensmittelangebotes und der Lebensmittelzusammensetzung unterstützen.
• die Forschung und die Entwicklung in den Bereichen der Ernährungs-, Lebensmittel- und Verhaltenswissenschaften mit aktuellen Daten unterstützen.

Wie Unterstützt Coop die ausgewogene Ernährung?

Coop liegt die Gesundheit der Schweizer Bevölkerung am Herzen. Aus diesem Grund möchten wir unsere Verantwortung für eine ausgewogene Ernährung wahrnehmen und einen Beitrag dazu leisten. Wir unterstützen z.B. die Präventionskampagne «5 am Tag» und bauen unsere langjährigen Kooperationen mit unseren Partnern im Ernährungsbereich wie der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung (SGE), dem Schweizerischen Verband der Ernährungsberater/-innen (SVDE), dem BAG/BLV, aha, SwissVeg etc. ständig aus. Darüber hinaus nehmen wir unsere Eigenmarkenproduktqualität kritisch unter die Lupe und optimieren den Zucker, Fett, Salz oder auch Zusatzstoffeinsatz ständig. Aber auch Produkte für besonderes Ernährungsstile wie eine vegane, lactosefreie, glutenfreie oder auch kalorienreduzierte Diät sind mit den Eigenmarken Karma, Delicorn, FreeFrom oder Qualité&Prix mit dem blauen Punkt ein fester Bestandteil unseres Sortiments.

«5 am Tag»

Früchte und Gemüse bringen nicht nur Farbe auf den Teller, sondern sie liefern Vitamine, Mineralstoffe und positive pflanzliche Inhaltsstoffe. Diese Substanzen fördern das Wohlbefinden und sind ein Grundbestandteil einer gesunden, ausgewogenen Ernährung. Die Kampagne der Krebsliga hat das Ziel, dass in der Schweiz ausreichend, somit 5 Portionen am Tag, der farbenfrohen Hauptdarsteller in jedem Speiseplan integriert werden.

Coop unterstützt diverse Aktivitäten dieser Kampagne. Auf vielen Verpackungen, beispielsweise küchenfertiger Salat, Gemüse oder auch Fruchtsäften ist das Logo ersichtlich.

Weitere Informationen dazu finden Sie auf dem folgenden Link: Auslobung«5 am Tag» bei Coop »

Was eine passende Portion ist, finden sie hier: Portionsgrössen »

Qualité&Prix Linie mit dem Blauen Punkt

Auch bei einer Gewichtsreduktion soll die Freude und der Genuss am Essen nicht verloren gehen. Aus diesem Grund hat Coop die Linie Qualité & Prix mit dem blauen Punkt entwickelt, welche Personen bei einer zucker-, fett- und kalorienreduzierten Ernährung unterstützen können. Zusammen mit täglicher Bewegung unterstützen Qualité&Prix-Produkte mit dem blauen Punkt den Weg zum Wunschgewicht. Ebenfalls unterstützend um das Gewicht auf Dauer zu halten.
Weitere Informationen »

Unterstützung für Gewichtsreduktion: Informationen für erste Schritte einer Gewichtsreduktion »

Weitere Infos »


Verpassen Sie nicht unsere vierteljährlichen News mit interessanten Informationen zu Essen, Genuss und Lebensmitteln.

Unsere Eigenmarken und Gütesiegel für eine genussvolle und gesunde Ernährung