Medieninfo

Aktuelle Medienkonferenzen

25.02.2014

Bilanzmedienkonferenz 2013

Die Coop-Gruppe hat sich 2013 erfreulich entwickelt und den Nettoerlös um 0,9 % auf fast CHF 27,0 Milliarden gesteigert. Der Jahresgewinn beträgt CHF 462 Millionen, dies sind CHF 10 Millionen mehr als im Vorjahr. Das Umfeld ist aufgrund der hohen Minusteuerung in einzelnen Sortimentsbereichen sowie den Auslandeinkäufen nach wie vor anspruchsvoll. Besonders erfreulich entwickelten sich die Nachhaltigkeits-Eigenmarken und -Gütesiegel. Damit erwirtschaftete Coop einen Umsatz von über CHF 2,2 Milliarden, was einem Plus von 5,3 % entspricht.

26.02.2013

Bilanzmedienkonferenz 2012

Die Coop-Gruppe hat sich 2012 gut entwickelt und den Gesamtumsatz real um 1,5 % auf 27,8 Milliarden Franken gesteigert. Die anhaltend hohe Minusteuerung, der starke Franken und die starke Konkurrenz im ln- und Ausland haben das Geschäftsjahr 2012 geprägt. Der Jahresgewinn beträgt 452 Millionen Franken, dies sind 20 Millionen oder 4,6 % mehr als im Vorjahr.

19.09.2012

Studie von Coop Délicorn: Schon 40 Prozent Flexitarier in der Schweiz

Weltvegetariertag 1. Oktober 2012 Neuste Studienergebnisse von Coop Délicorn belegen, dass die vegetarische Ernährung in der Schweiz im Trend ist. Zwar sind lediglich 2 Prozent der Bevölkerung Vegetarier, jedoch gibt es einen grossen Anteil an Flexitariern – also Menschen, die an gewissen Tagen bewusst kein Fleisch essen. Die Studie zeigt auch, dass heute Vegetarier immer früher beginnen, sich vegetarisch zu ernähren. Basierend auf diesem steigenden Bedürfnis nach vegetarischen Produkten baut Coop ihre Eigenmarke Délicorn für vegetarischen Genuss weiter aus; dies in Zusammenarbeit mit dem Haus Hiltl, dem ersten vegetarischen Restaurant der Welt.

16.08.2012

Coop und Betty Bossi: Nach 10 Jahren noch voller Innovationskraft

Als Vorreiterin den Schweizer Frisch-Convenience-Markt geprägt Vor über 50 Jahren lautete die Frage der Hausfrau: "Was koche ich heute?". Betty Bossi gab durch ihre Kompetenz für jedes kulinarische Bedürfnis die Antwort auf diese Frage. Die Zeiten ändern sich, somit auch die Fragen: "Was esse ich heute Frisches – ohne selbst (lange) in der Küche zu stehen?". Diese Frage war vor 10 Jahren die Motivation für die Partnerschaft zwischen Coop und Betty Bossi. Seit 2002 antworten die beiden Partner mit den heute über 600 Frisch-Convenience-Produkten von Coop Betty Bossi auf dieses Kundenbedürfnis.

14.02.2012

Bilanzmedienkonferenz 2011

Trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds konnte sich Coop gut behaupten. Das Geschäftsjahr 2011 ist geprägt durch die vollständige Übernahme der Transgourmet, welche in der Jahresrechnung erstmals vollkonsolidiert ist. Die Coop-Gruppe hat 2011 gut gearbeitet und ein gutes Ergebnis erzielt. Der Nettoerlös aus Lieferungen und Leistung beträgt Ende 2011 26,6 Milliarden Franken, das sind 7,7 Milliarden mehr als im Vorjahr. Die Marge hat sich aufgrund der Preissenkungen reduziert. Der Jahresgewinn liegt bei 432 Millionen Franken.

28.11.2011

«Mobile Shopping» – am Puls der Zeit

coop@home präsentiert ein weiteres, schweizweit erstmaliges Konzept im Bereich des Online Shopping. In einem Pilotprojekt am Coop Bahnhofsbrücke in Zürich kann die Kundschaft ab heute einfach und clever ihre Einkäufe nach Hause liefern lassen. Mit einer völlig neuartigen Dienstleistung agiert coop@home einmal mehr am Puls der Zeit und entwickelt sich mit dem Einkaufverhalten der jungen Generation stetig weiter.

13.05.2011

Coop setzt in der Beschaffung auf starke Partnerschaften & fairen Handel

Nachhaltige Versorgung mit Rohstoffen und Ressourcen. Für Coop ist der sorgfältige und nachhaltige Umgang mit Rohstoffen und Ressourcen zentral. Deren Qualität und Verfügbarkeit ist durch ökologische und ökonomische Faktoren starken Schwankungen unterworfen. Für die mittel- und langfristige Rohstoffsicherung macht sich Coop daher seit Jahren intensiv Gedanken und sucht Wege für einen fairen Umgang mit ihren Partnern in den Produktionsländern. Coop garantiert die Einhaltung ökologischer und sozialer Standards über die ganze Wertschöpfungskette hinweg.

15.02.2011

Bilanzmedienkonferenz 2010

Die Coop-Gruppe hatte 2010 ein ausgezeichnetes Geschäftsjahr. Sie konnte den Jahresgewinn um 40 Millionen Franken auf 470 Millionen Franken steigern. Damit konnte Coop ihre solide Basis weiter verbreitern und ist für die Zukunft bestens gerüstet. Der Nettoerlös der Coop-Gruppe legte, trotz erheblicher Preissenkungen und nachlassender Konsumentenstimmung in der zweiten Jahreshälfte, um 305 Millionen Franken oder 1,6 % auf 19,0 Milliarden Franken zu. Das vergangene Jahr war für Coop von wichtigen strategischen Entscheiden geprägt, welche auch künftig die solide Unternehmensbasis verbreitern. Unabhängig davon konnte Coop 2010 im Kerngeschäft weiter wachsen, die Kundenfrequenz erhöhen und ihre Produktivität weiter steigern.

03.11.2010

Coop übernimmt die transGourmet-Gruppe zu 100 %

Coop erweitert ihr In- und Auslandengagement im Gastronomie- und Gewerbe-Grosshandel und setzt damit auf die zwei strategischen Geschäftsfelder Detail- und Grosshandel. Die Coop Genossenschaft übernimmt die transGourmet-Gruppe zu 100 %. Das Unternehmen transGourmet Holding AG beschäftigt heute mehr als 21’000 Mitarbeitende, die in der Coop-Gruppe herzlich willkommen sind. 2009 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von rund EUR 5,8 Mrd./ rund CHF 8 Mrd. und ist damit Europas zweitgrösstes Cash & Carry- und Foodservice-Unternehmen. Mit der Übernahme gehören der transGourmet-Gruppe die Formate HOWEG, Prodega/Growa CC, TransGourmet France, FEGRO/SELGROS sowie die REWE-Foodservice an. Diese sind heute in der Schweiz, in Frankreich, Deutschland, Polen, Rumänien und Russland tätig. Die Coop-Gruppe und die REWE Group führen ihre übrige weitreichende Partnerschaft weiter.

27.10.2010

Die Logistik- und Bäckereistrategie 2015+ der Coop-Gruppe

Coop investiert in den Wirtschaftplatz Schweiz und in die Umwelt Coop richtet sich mit der neuen Logistik- und Bäckereistrategie langfristig neu aus. Sie investiert dabei kräftig in den Wirtschaftsplatz Schweiz. Im Vordergrund stehen eine weitere Optimierung der Kosten, eine weitere Verbesserung der Coop Backwaren sowie die Erreichung der Coop-Vision, im Jahr 2023 «CO2-neutral» zu sein. Die Umsetzung der Massnahmen sollte, bis spätestens 2016 abgeschlossen sein. Mit der neuen Strategie werden jährlich wiederkehrend rund 60 Millionen Franken eingespart, und das Potenzial des unbegleiteten kombinierten Schienenverkehrs (UKV) der railCare AG kommt voll zum Tragen. Es werden neben der Entlastung der Strassen pro Jahr 4800 Tonnen CO2-Ausstoss vermieden.


Teilen:

Service Links: