Medieninfo
26.10.2012

Coop investiert in den Produktionsstandort Schweiz

Nachhaltige Investitionen in die Zukunft
Coop bereitet ihre Produktionsbetriebe Chocolats Halba und Sunray (Nahrungsmittelherstellung) sowie ihre Weinabfüllerei Cave optimal für die Zukunft vor. Die Produktion der Chocolats Halba wird nach Pratteln (BL) verlegt, die Standorte in Wallisellen und Hinwil werden zirka Ende 2016 geschlossen. In Pratteln wird per 2016 auf 80'000 m² ein neuer Produktions- und Logistikstandort entstehen. Mit diesem Schritt wird die 2010 eingeschlagene Logistik- und Bäckereistrategie 2015+ der Coop-Gruppe fortgeführt und ein weiteres klares Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Schweiz abgegeben. Die drei Produktionsbetriebe unter einem Dach mit der Logistik schaffen nicht nur Synergien sondern auch weitere CO2-Einsparungen.

Coop setzt auch in Zukunft auf Schweizer Qualitätsprodukte und damit auf den Produktionsstandort Schweiz. Damit die Schokoladenproduktion Chocolats Halba, die Coop Weinabfüllerei Cave und die Rohwarenbeschaffung sowie Nahrungsmittelherstellung Sunray für künftige Herausforderungen optimal gerüstet sind, wird eine zukunftsorientierte Standortkonzentration vorgenommen.

Produktions- und Logistikstandort in Pratteln neu auf 80'000 m²
Coop hat von den Schweizer Rheinsalinen in Pratteln rund 80'000 m² Bauland im Baurecht erworben. Auf dem Areal Salina Raurica werden die drei Produktionsbetriebe und die Logistik unter einem Dach zusammengeführt.
Coop tätigt Investitionen in der Höhe von 290 Millionen Franken. Am Standort Pratteln wird seit über 100 Jahren für Coop produziert und Logistik betrieben. Sunray und Cave sowie die heutigen Logistikstandorte in Pratteln zügeln per 2016 innerhalb der Gemeinde an den neuen Standort. Bis Ende 2016 wird der Betrieb der Chocolats Halba in Wallisellen und Hinwil aufrecht erhalten und dann nach Pratteln verlagert.

Wachstumspotenziale dank Synergien
Durch Synergien zwischen den Produktionsbetrieben Chocolats Halba, Rohwarenbeschaffung Sunray und Weinabfüllerei Cave wird eine Grundlage für Wachstumspotenziale geschaffen. Synergien ergeben sich u.a. in den Baukosten, im Betrieb und in der Logistik.
Mit der geplanten Standortkonzentration werden jährlich wiederkehrend rund 11 Millionen Franken eingespart. Das Projekt ist eine konsequente Weiterführung der Logistik- und Bäckereistrategie 2015+ der Coop-Gruppe, die im Oktober 2010 kommuniziert wurde.

Nachhaltige Logistik
Nebst der Nutzung von Synergien und Kostenoptimierung wird der neue Standort Pratteln auch einen massgebenden Beitrag zur Erreichung der Coop-Vision «CO2-neutral bis 2023» leisten. So werden durch den optimalen Bahnzugang des geplanten Produktionsstandorts weiter Warentransporte auf die Schiene verlegt.

Stellenangebot für alle Mitarbeitenden
Coop informiert ihre Mitarbeitenden und die Öffentlichkeit bewusst proaktiv und lange Zeit im Voraus. Mitarbeitende, die an einem der beiden Standorte arbeiten, die 2016 geschlossen werden, erhalten ein Jahr vor der Stilllegung ein neues Stellenangebot innerhalb der Coop-Gruppe. Mit jeder Mitarbeiterin und jedem Mitarbeiter werden bereits zwei Jahre vor der Schliessung persönliche Gespräche geführt.

Chocolats Halba, Sunray und Cave
Die Chocolats Halba stellt Schokoladespezialitäten her, ist führend im Bereich nachhaltige Kakaobeschaffung und auch im Export sehr erfolgreich. Die heute bereits in Pratteln stationierte Sunray beschafft und verarbeitet für Coop u.a. Rohwaren wie Nüsse, Trockenfrüchte, Gewürze, Backzutaten sowie Zucker. Die Cave in Pratteln ist mit einer jährlichen Abfüllmenge von 42 Millionen Flaschen die grösste Weinabfüllerei der Schweiz.

Weitere Informationen: Zahlen und Fakten (PDF)

Kontaktpersonen

Denise Stadler, Leiterin Medienstelle
Tel. +41 61 336 71 10

Urs Meier, Mediensprecher
Tel. +41 61 336 71 39

Sabine Vulic, Mediensprecherin
Tel. +41 61 336 71 92


Teilen:

Service Links: