Medieninfo
31.10.2012

Mehr Lohn für alle Mitarbeitenden

Lohnrunde 2013 bei Coop
Alle Coop Mitarbeitenden erhalten 2013 mehr Lohn: Gesamthaft stehen 1,1 % der Lohnsumme zur Verfügung. Coop hebt den Mindestlohn um 100 Franken an, er beträgt neu 3'800 Franken. Für Mitarbeitende mit abgeschlossener zweijähriger Grundbildung beträgt er neu 3'900 Franken. Coop bedankt sich damit bei ihrer Belegschaft für den grossen Einsatz in einem wirtschaftlich herausfordernden Umfeld.

Alle Coop Mitarbeitenden im GAV sowie in den Managementstufen erhalten, unabhängig von ihrer individuellen Lohnhöhe, eine generelle Lohnerhöhung von 0,6 %. Weitere 0,4 % stehen für individuelle Lohnerhöhungen zur Verfügung. 0,1 % setzt Coop dafür ein, die Mindest- und Referenzlöhne überproportional zu erhöhen: Mitarbeitende mit zweijähriger Grundbildung erhalten im 2013 neu 3'900 Franken (vorher 3'800 Franken), angelernte und ungelernte Betriebsmitarbeitende 3'800 Franken (vorher 3'700 Franken). Die entsprechenden Stundenlöhne erhöhen sich auf 21.90 bzw. auf 21.35 Franken. Dies ist das Ergebnis der konstruktiv und offen geführten Lohnverhandlung zwischen Coop und ihren Sozialpartnern KV Schweiz, SYNA/OCST, Unia und dem Verein der Angestellten Coop (VdAC).

Höhere Löhne und tiefere Preise
Wie bereits in den letzten Jahren wird Coop auch 2012 wieder eine Minusteuerung verzeichnen. Dass die Löhne trotz weiterhin anspruchsvollem wirtschaftlichen Umfeld angehoben werden, beruht auf der Tatsache, dass Coop als Genossenschaft einzig ihren Kundinnen und Kunden und den Mitarbeitenden verpflichtet ist. Gewinne können so konsequent ins Unternehmen, in neue Sortimentsleistungen, tiefere Preise und bessere Löhne investiert werden. Mit dieser im aktuellen Umfeld nicht selbstverständlichen Lohnerhöhung möchte die Coop Geschäftsleitung ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ihre Wertschätzung für die grosse Leistung zum Ausdruck bringen und ihnen danken.

Kontaktpersonen

Denise Stadler, Leiterin Medienstelle
Tel. +41 61 336 71 10

Urs Meier, Mediensprecher
Tel. +41 61 336 71 39

Sabine Vulic, Mediensprecherin
Tel. +41 61 336 71 92


Teilen:

Service Links: