Medieninfo
26.02.2013

Coop-Gruppe ist auf Erfolgskurs

Die Coop-Gruppe hat sich 2012 gut entwickelt und den Gesamtumsatz real um 1,5 % auf 27,8 Milliarden Franken gesteigert. Die anhaltend hohe Minusteuerung, der starke Franken und die starke Konkurrenz im ln- und Ausland haben das Geschäftsjahr 2012 geprägt. Der Jahresgewinn beträgt 452 Millionen Franken, dies sind 20 Millionen oder 4,6 % mehr als im Vorjahr.

Coop-Gruppe
Der Gesamtumsatz der Coop-Gruppe beträgt 27,8 Milliarden Franken. Dies entspricht ohne Berücksichtigung der hohen Minusteuerung einem realen Wachstum von hohen 1,5 %. Nominal ist die Coop-Gruppe 0,3 % gewachsen.

Die Gesamtzahl an Verkaufsstellen der Coop-Gruppe beträgt insgesamt 2'128. Dies sind 28 mehr als im Vorjahr. Den 51 Neueröffnungen stehen 23 Schliessungen gegenüber.

Der Bruttogewinn liegt 0,7 % über dem Vorjahreswert. Während sich die Bruttogewinnmarge von Coop im Detailhandel in der Schweiz infolge selbstgetragener Preissenkungen von 29,4 auf 29,1 % verringerte, wurden im internationalen Geschäft durch einen verbesserten Produktemix klare Verbesserungen erzielt.

Der EBITDA stieg um 13 Millionen Franken. Nach Abschreibungen auf immateriellen Werten in Höhe von 288 Millionen und von 905 Millionen auf Sachanlagen erreichte die Coop-Gruppe einen Betriebsertrag (EBIT) von 737 Millionen Franken und damit 24 Millionen Franken mehr als im Vorjahr.

Der Jahresgewinn beträgt 452 Millionen Franken, dies sind 20 Millionen oder 4,6 % mehr als im Vorjahr. Die Umsatzrendite stieg auf 1,7 %.

Das Eigenkapital inklusiv Minderheiten erreicht 43,0 % der Bilanzsumme. Der Anteil stieg somit um 1,9 Prozentpunkte.

Am 31. Dezember 2012 beschäftigte die Coop-Gruppe 75'309 Mitarbeitende, darunter 3'221 Lernende. Die Anzahl Mitarbeitenden von Coop in der Schweiz hat um 0,5 % leicht zugelegt.

Detailhandel
Gesamthaft hat Coop im Detailhandel im Jahr 2012 18,5 Milliarden Franken umgesetzt. Dies entspricht einem realen Plus von 1,7 %. Nominal hat der Detailhandel 0,5 % zugelegt.

Retail
Die 823 (+7) Retail-Verkaufsstellen (Megastores und Supermärkte inklusive Restaurants) setzten im vergangenen Jahr 11 Milliarden Franken um. Das Flächenwachstum ist mit 0,4 % gering. Ohne Berücksichtigung der Minusteuerung von 1,2 % entspricht dies einem realen Wachstum von 0,7%. Geprägt durch das schwierige wirtschaftliche Umfeld ging der Umsatz nominal um 0,5 % leicht zurück.

Trading
Die Trading-Formate Coop City, Coop Bau+Hobby, Import Parfumerie, Toptip/Lumimart, Interdiscount sowie Christ Uhren & Schmuck erzielten einen Umsatz von 3,1 Milliarden Franken.
Gegenüber dem Vorjahr verzeichneten die Trading-Formate einen realen Zuwachs von 0,7 % bei einer Minusteuerung von 3,5 %. Nominell ist der Umsatz um 2,8 % gesunken. In der Unterhaltungselektronik betrug die Minusteuerung gar 8,2 %. Das Trading umfasste per Ende 2012 insgesamt 566 (-1) Verkaufsstellen. Die Verkaufsfläche wuchs um 0,7 %.

Vollkonsolidierte Tochtergesellschaften
Die 620 (+20) Verkaufsstellen der vollkonsolidierten Tochtergesellschaften – inkl. Tankstellen – erzielten einen Umsatz von 3,8 Milliarden Franken. Dies entspricht einem Wachstum von nominal 4,9 % bei einer Teuerung von 0,8 %.
Besonders hervorzuheben ist die Coop Mineraloel AG, die sich auch im 40. Jahr ihres Bestehens am Markt behaupten und den Marktanteil erneut ausbauen konnte.
Die Coop Mineraloel AG erzielte mit insgesamt 263 (+10) Verkaufsstellen einen Umsatz von 2,9 Milliarden Franken. Dies entspricht einem Wachstum von nominal 7,8 %. Die insgesamt 252 Coop Pronto Shops erzielten (ohne Treibstoffverkäufe) einen Umsatz von 1,0 Milliarden Franken. Dies entspricht einem nominalen Wachstum von 6,6 %.

Online-Shops
Die Internetshops der Coop-Gruppe entwickelten sich auch 2012 sehr erfreulich.
Zusammen erreichten die Coop Online-Shops einen Umsatz von 245 Millionen Franken. Dies bedeutet eine erfreuliche zweistellige Zunahme von 22,8 %.
Nebst den grossen Onlineshops coop@home und microspot.ch trugen auch die Formate Interdiscount, Fust, Import Parfumerie, Toptip, Lumimart, The Body Shop und neu Christ Uhren & Schmuck zum guten Ergebnis bei.

Grosshandel
Gesamthaft hat Coop im Grosshandel mit Dritten 8,2 Milliarden Franken umgesetzt und real 1,3 % zugelegt. Dies entspricht einem nominalen Wachstum von 0,4 %. In Lokalwährungen wurde ein Zuwachs von 2,8 % erzielt.

Die Transgourmet-Gruppe, welche im Abhol- und Belieferungsgrosshandel in der Schweiz, Frankreich, Deutschland, Polen, Rumänien und Russland tätig ist, konnte in einem anspruchsvollen Umfeld sowohl ihren Umsatz wie auch Ertrag steigern.

Die 111 (+2) Cash+Carry-Märkte erzielten über 5,1 Milliarden Franken und der Belieferungsgrosshandel fast 3,2 Milliarden Franken Nettoerlös.
Währungsbereinigt stiegen die Nettoerlöse im Abholgrosshandel um mehr als 2,1 %, im Belieferungsgrosshandel sogar um 4,4 %.

Produktion
Die Produktionsbetriebe erzielten einen Nettoerlös mit Dritten von 1,1 Milliarden Franken. In Lokalwährungen nahm der Nettoerlös nominal um 2,1 % und real um 1,3 % ab.
Die Bell-Gruppe weist für das Jahr 2012 2,5 Milliarden Franken Umsatz aus. Währungs- und strukturbereinigt beträgt das Umsatzwachstum 0,6 %.

20130226_Medienmitteilung_Coop.pdf

Diese Meldung sowie weitere Unterlagen zur Bilanzmedienkonferenz finden Sie auch unter: Medienkonferenzen

Kontaktpersonen

Denise Stadler, Leiterin Medienstelle
Tel. +41 61 336 71 10

Urs Meier, Mediensprecher
Tel. +41 61 336 71 39

Ramón Gander, Mediensprecher
Tel. +41 61 336 71 67

Nadja Ruch, Mediensprecherin
Tel. +41 61 336 71 87


Teilen:

Service Links: