Unsere Geschichte

"You’ve got to be hungry – for ideas, to make things happen and to see your vision made into reality.”

Dame Anita Roddick. Human Rights Activist Founder of The Body Shop

Nachdem das erste The Body Shop Geschäft am 26. März 1976 an der englischen Südküste eröffnet worden ist, folgt im Jahr 1978 die Eröffnung des ersten Franchisenehmers im Ausland, nämlich in Brüssel. Bis zum Jahr 1982 machen durchschnittlich zwei Shops pro Monat neu auf.

The Body Shop Schweiz wurde im Sommer 1983 von Sheela und Ivan Levy gegründet und eröffnete am 15.08.1983 seinen ersten Shop in Zürich. Sheela und Ivan Levy, die Gründer von The Body Shop Schweiz, meisterten zu jener Zeit alle Jobs erfolgreich: sie waren sowohl Lageristen, Buchhalter, im Verkauf und vieles mehr.

Der erste Franchise Laden von The Body Shop Schweiz wurde 1985 in Winterthur eröffnet. Im gleichen Jahr folgte ein zweiter Company Store im Niederdorf Zürich über welchen The Body Shop Schweiz sein erstes Büro einrichtete.

1985, im ersten Jahr als öffentliche Firma, sponsert The Body Shop Plakate für Greenpeace. Ein Jahr später gründet die Firma schliesslich ihren eigenen Unternehmensbereich zu Umweltprojekten. Währenddessen läuft die erste grössere Schaufensterkampagne zum Thema „Save the Whale“ in Zusammenarbeit mit Greenpeace im Jahr 1986.

Das erste Community Trade Produkt für The Body Shop ist ein Fussroller und wird 1986 von einem Lieferanten in Südindien produziert. Der Handel mit den Fussrollern führt zum aktuellen Handel mit Teddy Exports in Indien, einem unserer zentralen Community Trade Lieferanten.

Bis 1990, nur ein Jahr nach der Etablierung in den USA, werden bereits 2'500 Franchisegesuche registriert. Die Nachfrage nach Produkten von The Body Shop wird immer grösser und die Firma ist weiterhin auf Expansionskurs. Nach einer Zeitspanne von nur vierzehn Jahren seit der Eröffnung des ersten Geschäfts ist The Body Shop bereits in 39 Ländern vertreten!

Im Jahre 1990 wird unsere Stiftung, The Body Shop Foundation, gegründet, um Projekte, die sich für die Menschenrechte und den Umweltschutz engagieren, finanziell zu unterstützen.

1991 erscheint in London erstmals die Obdachlosenzeitung The Big Issue, die ursprünglich ein Projekt der The Body Shop Foundation war. Nach diesem Erfolg beteiligt sich das Unternehmen im Jahre 1998 auch an der Finanzierung der amerikanischen Ausgabe von The Big Issue in Los Angeles.

Anita Roddick gründet im Jahre 1995 an der Universität von Bath in England The New Academy of Business, einen innovativen Studiengang, der sich vor allem sozialen, umweltpolitischen und ethischen Fragen widmet.Im Jahre 1993 lanciert das Unternehmen eine international bedeutende Kampagne, die das Schicksal des Ogoni-Volkes in Nigeria und ihres Anführers Ken Saro-Wiwa thematisiert, die gegen die Ausbeutung ihrer Heimat durch den Mineralölkonzern Shell und die nigerianische Diktatur protestieren.

The Body Shop baut sein Umweltengagement weiter aus. Im Jahre 2001 wechseln die Büros von The Body Shop Grossbritannien und der Hauptsitz in Watersmead zu Ecotricity, einem Alternativanbieter, der Energie aus erneuerbaren Quellen liefert. Zudem haben mittlerweile zahlreiche Geschäfte von The Body Shop auf grüne Elektrizität umgestellt, und auch die übrigen Shops werden bald nachziehen.

Zu den erfolgreichsten Kampagnen gehört unser Kampf gegen Tierversuche. Im November 1998 führt eine dieser Kampagnen in ganz Grossbritannien zu einem Verbot von Tierversuchen für kosmetische Produkte und deren Inhaltsstoffe. 1996 übergibt The Body Shop der Europäischen Kommission diesbezüglich eine der grössten Petitionen aller Zeiten (vier Millionen Unterschriften).

1997 ist The Body Shop das erste internationale Kosmetikunternehmen, das sich den Humane Cosmetics Standards verpflichtet, die von führenden internationalen Tierschutzverbänden vertreten werden.1995 und 1997 werden die Values Reports von The Body Shop von der Organisation UNEP (United Nations Environmental Programme and Sustainability) als wegbereitend bezeichnet und als hervorragendes Beispiel eines Sozial- und Umweltberichts gelobt.

1997 feiert The Body Shop seinen 21. Geburtstag mit der Einführung eines neuen Ladendesigns, das mit dem begehrten „Retail Week Store Design of the Year“-Preis ausgezeichnet wird.

Zur Feier des 50-Jahre-Jubiläums der Allgemeinen Menschenrechtserklärung lanciert The Body Shop im Jahre 1998 zusammen mit Amnesty International eine weltweite Kampagne, die den Verdienst von Menschenrechtsverteidigern auf der ganzen Welt würdigen soll. Kundinnen und Kunden rund um den Erdball werden aufgerufen, „ein Zeichen für die Menschenrechte zu setzen“. 3 Millionen Menschen unterstützen diese Kampagne mit ihrem Fingerabdruck.

Im Jahre 1999 gründet The Body Shop vier neue Unternehmenseinheiten in Grossbritannien, Europa, Amerika und Asien und verlagert einen Teil der Betriebsführung und Managementorganisation in diese Regionen.

2001 wird das erste The Body Shop Kundenbelohnungsprogramm in den USA erprobt. Der Kundenklub Love Your Body erfreut sich so grosser Beliebtheit, dass er heute auf den wichtigsten Absatzmärkten der ganzen Welt vertreten ist. Ein Programm, bei dem Kunden mit 10% Rabatt auf ihren Einkäufen, Gratisgeschenken und einem Geburtstagsgeschenk belohnt werden und von zahlreichen weiteren Mitgliedervorteilen profitieren können.

Im Juni 2001 eröffnet The Body Shop eine Filiale in Südafrika über New Clicks Holdings, die als direkte Franchisenehmerin in Südafrika tätig ist. Über die firmeneigene Stiftung New Clicks Foundation, nimmt New Clicks seine soziale Verantwortung wahr.

The Body Shop Schweiz war 2002 das erste Schweizer Unternehmen das sich stolz CO2-neutral nennen durfte. Wir haben die genauen Zahlen unserer CO2-Emission von der Klimaschutz-Organisation „future forests" ausrechnen lassen. Und als Konsequenz daraus kauften wir ein 28,21 Hektaren grosses Stück Wald im Jura. Dieser Wald wurde zum Naturschutzgebiet erklärt und wird für die nächsten 99 Jahre nicht genutzt.

Im Laufe des Jahres 2002 leitet The Body Shop zusammen mit Greenpeace International eine globale Kampagne für erneuerbare Energie, die ihren Höhepunkt erreicht, als am Welt-Gipfeltreffen für Nachhaltige Entwicklung in Johannesburg über 6 Millionen Kundenunterschriften eingereicht werden. Wir setzen uns weiterhin für eine nachhaltige Umweltentwicklung ein, indem wir in erneuerbare Energien investieren, Energieeffizienzprojekte in Entwicklungsländern subventionieren und für die Herstellung unserer Verpackungen bereits recyceltes Material verwenden.

Im Jahr 2003 lanciert The Body Shop die Kampagne „Stop Violence in the Home“. Dafür starten wir seit fast einem Jahrzehnt in diversen Ländern zahlreiche Aktionen zu diesem Thema. Das Ziel der Kampagne ist es, auf das Problem der häuslichen Gewalt aufmerksam zu machen sowie Geld für die Hilfsorganisationen zu sammeln, die Opfern von häuslicher Gewalt zur Seite stehen. Ausserdem wollen wir sicher stellen, dass Kunden und Angestellte über Anlaufstellen und Hilfsangebote informiert sind.

Am 14. Juni 2003 wird Anita Roddick an den Queen’s Birthday Honours, der Titelverleihung am Geburtstag der Königin von England, mit dem Ehrentitel Dame of the British Empire geehrt.

2003 folgt die Eröffnung von Geschäften in den neuen Märkten in Estland und in der Türkei.

Im Jahr 2004 ist The Body Shop der erste globale Detailhändler, der dem Board of the Roundtable for Sustainable Palm Oil beitritt. Dieses arbeitet mit verschiedenen NGOs zusammen, um tropische Regenwälder zu schützen und die Menschenrechtssituation der Arbeiter und der Einheimischen zu verbessern. 2005 tritt The Body Shop der Campaign for Safe Cosmetics bei und wird von Greenpeace und dem Breastcancer Fund für die verantwortungsvolle Haltung gegenüber Chemikalien gelobt.

Im Jahr 2005 wird The Body Shop von den ersten Annual Awards of the Royal Society of Prevention of Cruelty to Animals in the UK in der Kategorie Kosmetik ausgezeichnet. Ein unabhängiges Gremium von Preisrichten entscheidet sich für The Body Shop als Gewinner wegen seinem Engagement gegen Tierversuche.

2005 expandiert The Body Shop nach Jordanien und Russland. Die Firma besteht nun aus insgesamt 2'045 Geschäften rund um den Globus.

Im März 2006 feiert The Body Shop International seinen 30. Geburtstag!

2006 gewinnt The Body Shop die PETA’s Proggy Auszeichnung für sein anhaltendes Engagement gegen Tierversuche.

Ebenfalls im Jahr 2006 geht The Body Shop im Zuge der anhaltenden Stop Violence in the Home Kampagne eine Partnerschaft mit UNICEF und dem United Nations Secretary-General’s Study on Violence Against Children ein. Ausserdem lässt das Unternehmen eine Studie durchführen, die die Auswirkungen von häuslicher Gewalt auf die Kinder untersucht.

2006 wird The Body Shop Teil der L’Oréal Group. Das Management von The Body Shop bleibt bestehen. Die einzigartige Identität sowie die Werte im The Body Shop können ungehindert weitergelebt werden.

Am zehnten September 2007 verstarb unsere Gründerin und Inspiration Dame Anita Roddick im Alter von 64 Jahren. Ihr Erbe und ihre Ideen werden bei The Body Shop weitergeführt.

Im Jahr 2007 startet The Body Shop gemeinsam mit MTV eine globale, multi-mediale Präventionskampagne. Das Ziel: vor allem bei jungen Menschen ein grösseres Bewusstsein zu HIV und AIDS zu wecken. The Body Shop agitiert in den einzelnen Geschäftsstellen, verkauft Fundraising Produkte und organisiert Events. MTV verwendet für die Kampagne seine TV Kanäle, Webseiten und Broadband Services. Die gesammelten Gelder gehen an die Staying-Alive Foundation; diese unterstützt weltweit junge Menschen, die mit ihren innovativen Projekten HIV und AIDS den Kampf angesagt haben.

Im Januar 2008 kommt Sophie Gasperment zu The Body Shop und übernimmt die Rolle Des Chief Executive seit Juni 2008.

Seit dem 1. März 2008 deckt The Body Shop Schweiz seinen Strombedarf mit Clean Solution Ökostrom nach dem Umweltlabel naturemade star.

Im August 2008 startet The Body Shop erneut eine Kampagne gegen häusliche Gewalt. Die gesammelten Gelder von The Body Shop Schweiz, aus dem Erlös des Shea Lip Care Sticks, gehen an den Kinderschutz Schweiz und an die Frauenrechtorganisation Frauenhäuser.

Im August 2008 feiert The Body Shop Schweiz sein 25-jähriges Bestehen.

Ebenfalls im August 2008 wird der brandneue Look von The Body Shop präsentiert.

2009 lancierte The Body Shop zusammen mit Ecpat International eine globale Kampagne gegen den Sexhandel mit Kindern & Jugendlichen. Obwohl weltweit jedes Jahr mehr als 1,2 Millionen* Kinder und Jugendliche Opfer von Sexhandel werden, erhält dieses Thema in der Öffentlichkeit praktisch keine Aufmerksamkeit. *UNICEF UK, 2007

Im August 2009 eröffnet The Body Shop Schweiz eine weitere Filiale im Einkaufszentrum Stücki in Basel.

Ebenfalls im August 2009 lanciert The Body Shop die erste biologisch zertifizierte Gesichtspflegelinie. Im September 2009 bringt The Body Shop das weltweit erste Parfüm auf den Markt, welches auf Bio-Alkohol basiert.

Das Community Trade-Programm wird 2009 ebenfalls ausgebaut. Ab sofort beziehen wir biologisch angebautes Kokosnussöl aus Samoa und Bio-Alkohol aus Ecuador.

2010 umfasst The Body Shop Schweiz 37 Filialen in der ganzen Schweiz und wird Teil der Coop Gruppe.

2012 erlebt The Body Shop weltweit einen Brand Relaunch mit neuem Ladenkonzept. Auch The Body Shop Schweiz eröffnet nach und nach immer mehr Filialen im neuen Look. Der erste sogenannte „Pulse-Store“ wird im Herbst 2012 in Uster ZH eröffnet. Bis im Sommer 2013 gibt es schweizweit bereits acht Filialen im neuen Ladenkonzept.

Nicht zuletzt dank dem jahrelangen Einsatz von The Body Shop werden ab dem 11. März 2013 Tierversuche in der Kosmetik in der EU verboten.

Am 22. August 2013 feiert The Body Shop Schweiz seinen 30. Geburtstag. Ebenfalls im August 2013 wird die 46. Filiale in Wettingen AG eröffnet.

Sowohl 2012 als auch 2013 sammelt The Body Shop durch den Verkauf von Dragon Fruit Lippenbutter Geld für Schweizerische Wohltätigkeitsorganisationen. 2013 sammelt The Body Shop für das Zürcher Frauenhaus, den Schaffhauser Tierschutz und die Schweizerische Greina Stiftung.