Alle Taten

Papier ist als Rohstoff weltweit sehr begehrt. Weil seine Herstellung jedoch viel Wasser und Energie braucht, bieten wir mit dem Graspapier eine innovative Alternative:

Dieses Material besteht zu 40 Prozent aus Zellstoff, welches aus Gras gewonnen wird. Das Gras wächst ohne Einsatz von Düngemitteln auf ökologischen Ausgleichsflächen in der näheren Umgebung der jeweiligen Papierfabrik. Somit sind die Transportwege besonders kurz. Damit das Gras Samen bilden kann, wird es nur zweimal pro Jahr gemäht. Das lange Gras ist als Futtermittel für Tiere nicht geeignet, dafür bieten die Wiesen einen natürlichen Lebensraum für Insekten, Kleintiere und Pflanzen.

Die übrigen 60 Prozent Zellstoff stammen aus FSC-zertifizierten Wäldern. Für die Herstellung des Graspapiers werden deutlich weniger Wasser und Energie verbraucht als für die Produktion von herkömmlichen Verpackungen aus Holzzellstoff.

So entsteht ein recyclingfähiger Karton, der alle Anforderungen an Stabilität und Formbarkeit erfüllt. Dank der natürlichen Herstellungsweise hat Graspapier keine unerwünschten dermatologischen oder allergischen Nebenwirkungen und ist somit besonders für das Verpacken von Lebensmitteln geeignet.

Dies ist ein erster Schritt, um unserer Vision von möglichst unverpackten oder ökologisch verpackten Waren näher zu kommen. Dem Graspapier werden noch weitere innovative Lösungen folgen, um nachhaltige Alternativen für Verpackungen bei Lebensmitteln zu finden und einzuführen, die aus Gründen der Haltbarkeit nicht ohne Verpackung verkauft werden können.

Erfahren Sie hier mehr über den Prozess und unsere Vision möglichst unverpackter oder ökologisch verpackter Ware