Fondue: Neue Ideen fürs Caquelon

Fondue mag zwar ein einfaches Gericht aus wenigen Zutaten sein, dabei bietet es aber eine erstaunliche Vielfalt und garantiert für jeden Geschmack eine eigene Variation. Lassen Sie sich von unseren Tipps inspirieren, entdecken Sie kreative Rezepte und erfahren Sie alles Wissenswerte rund um die Schweizer Spezialität.

Fondue-Hacks

Mit unseren Tipps wird’s gluschtig im Caquelon und Ihr Abend ein voller Erfolg!

Wie viel Käse brauche ich?

Generell sollten Sie mit 180 bis 230 g Käse pro Person und etwa ebenso viel Brot rechnen. Extra-Tipp: Halten Sie ein Fertigfondue als Reserve bereit, falls Ihre Gäste hungriger sind, als erwartet. 

Welcher Wein kommt rein?

Am besten mischen Sie den Käse mit einem säurebetonten Weisswein. Es passen aber auch Bier, Sekt, vergorener Apfelsaft oder Wasser. Die Faustregel lautet: etwa 1,5 dl Wein auf 400 g Käse.

Welche Beilagen machen mein Fondue perfekt?

Knackig gekochte Stücke Sellerie, Rüebli, Kohlrabi, Blumenkohlrösli oder Champignons lassen sich gut auf die Gabel stechen. Für Pellkartoffeln sollten Sie eine festkochende Sorte wählen. Obst wie Birnen, Äpfel oder Trauben bringen Vitamine in den Fondueabend. Frische Ananasscheiben eignen sich als erfrischendes, leichtes Dessert.

Die 5 Benimmregeln beim Fondue

Rechtsdrehend oder linksdrehend?

GOB (Game of Breadcrumbs).

Die «Grossmutter» braucht Zeit.

Nie krank zum Fondueplausch.

Extra-Tipp

  • Fängt an zu scheiden: Caquelon zurück auf den Herd stellen und Fondue noch einmal erhitzen. Dann entweder ganz wenig Zitronensaft hinzugeben oder etwas Maizena mit Kirsch, Wasser oder Wein vermischen und einrühren.
  • Zieht viele Fäden: Entweder ist zu junger Käse drin oder die Säure fehlt. Abhilfe schafft hier Zitronensaft. Generell sollten Sie Fondue immer nur ganz fein köcheln lassen.

Unsere Partner