Keine Kamera verfügbar. Bitte Zugriff auf Kamera erlauben und Applikation neu starten.

Nahrung Teichfische

Bewertungen

Es stehen 0 Produkte zur Auswahl

Hochwertiges Futter für Teichfische zu jeder Jahreszeit

Teichfische sind keine sehr anspruchsvollen Tiere: In einer natürlichen Umgebung mit ausreichend Platz benötigen sie bisweilen überhaupt kein gekauftes Futter, da sie sich von Plankton, den Wurzeln bestimmter Wasserpflanzen und anderen Pflanzenteilen ernähren. Zusätzliches Futter für Teichfische ist notwendig für bestimmte Fischarten oder wenn der Teich nicht gross genug ist, um Nährboden für ein vielfältiges und natürliches Pflanzenwachstum zu bieten.
Auf coop.ch können Sie online Futter für Teichfische bestellen, das für eine vollständige Versorgung mit Nährstoffen das ganze Jahr über geeignet ist. Ausserdem finden Sie im Sortiment wichtiges Zubehör für Teichfische wie beispielsweise Wirkstoffe, die übermässiges Algenwachstum verhindern.

Welches Futter fressen Teichfische?

Je nach Fischart benötigen Teichfische unterschiedliches Futter: Manche Arten mögen Futter, das lange Zeit an der Oberfläche schwimmt, andere fressen lieber direkt vom Boden. Wieder andere Teichfische jagen ihr Futter gern direkt im Wasser, während es von der Oberfläche langsam zum Grund sinkt. Informieren Sie sich daher zuerst darüber, wie die Fischarten in Ihrem Teich bevorzugt ihre Nahrung aufnehmen. Hier ein grober Überblick:
  • Flockenfutter: Fischbabys und sehr kleine Fische mögen Flockenfutter am liebsten. Dieses treibt langsam nach unten und regt zum Jagen an.
  • Teichsticks: Teichsticks, zum Beispiel für Kois, sind Schwimmfutter. Sie treiben an der Wasseroberfläche und geben den Fischen viel Zeit, dort in aller Ruhe zu fressen. Ausserdem sind Teichsticks sehr nahrhaft: Sie enthalten meist einen grossen Anteil an Speisestärke und sind daher ein hervorragender Energielieferant.
  • Pellets: Pellets sind meist Sinkfutter, also geeignet als Futter für Teichfische, die am liebsten vom Boden fressen. Sie liefern ebenfalls viel Energie, denn sie enthalten häufig besonders viel Fett und Protein.

Wie viel Futter sollten Teichfische bekommen und wie häufig?

Als grobe Faustregel gilt: Teichfische benötigen Futter in einer Menge, die pro Tag in etwa 1–2 % ihres Körpergewichts entspricht. Gefüttert werden sollte mindestens zweimal täglich, bei Gelegenheit und zur Hauptfütterungszeit auch gern noch öfter. Wichtig ist jedoch, dass das Futter nicht liegenbleibt, da sonst mit der Zeit das Wasser verunreinigt wird.
Ausserdem benötigen Teichfische unterschiedlich viel Futter je nach Jahreszeit. Dabei können Sie sich in etwa an folgenden Vorgaben orientieren:
  • Frühling: In der Frühlingszeit benötigen Teichfische ein Futter, das sie nach der Winterruhe intensiv mit Nährstoffen versorgt. Wählen Sie deshalb ein besonders hochwertiges und frisches Futter.
  • Sommer: Wenn noch kleine oder heranwachsende Fische im Teich sind, benötigen diese in den Sommermonaten ein möglichst proteinreiches Futter. Beachten Sie auch, dass bei sehr hohen Wassertemperaturen die Futtermenge reduziert werden sollte.
  • Herbst: Im Herbst geht es an die Vorbereitung für den Winter. Teichfische können jetzt mehr Futter vertragen und fressen sich ein wenig «Winterspeck» an.
  • Winter: Wenn die Temperaturen stark absinken, nehmen Teichfische kein Futter mehr auf oder fressen nur sehr wenig. Nun ist es wichtig, die Futtermenge deutlich zu reduzieren oder das Füttern ganz einzustellen. Verwenden Sie, wenn überhaupt, ein Futter mit geringem Eiweissanteil.

Weitere Tipps für die korrekte Fütterung von Teichfischen

Die Temperatur, bei der Teichfische ihr Futter am besten aufnehmen, liegt bei 20–26 Grad. Zu dieser Zeit können Sie gern zweimal täglich oder sogar öfter füttern. Ansonsten gilt:
  • Steigt die Temperatur über 26 Grad an, reduzieren Sie die Futtermenge auf etwa die Hälfte und beobachten Sie, ob das Futter vollständig gefressen wird.
  • Bei sehr hohen Wassertemperaturen über 30 Grad sollten Sie zum Wohle der Fische ausserdem mit gekühltem Wasser nachfüllen.
  • Bei Temperaturen unter 20 Grad empfiehlt es sich ebenfalls, Teichfischen weniger Futter anzubieten. Auch genügt es, ein- bis zweimal pro Tag zu füttern.
  • Bei Temperaturen von 6–11 Grad sollten Sie die Futtermenge stark einschränken und nur noch Futter anbieten, wenn die Fische noch aktiv sind.
  • Bei Temperaturen unter 6–8 Grad beginnen die Fische ihre Winterruhe. Sie nehmen dann keine Nahrung mehr auf.
Tipp: Wenn Sie Futter für Ihre Teichfische online bestellen, werfen Sie gleich noch einen Blick auf unser restliches Sortiment: In der Tierwelt finden Sie viele weitere Produkte, zum Beispiel auch für Schildkröten.