Keine Kamera verfügbar. Bitte Zugriff auf Kamera erlauben und Applikation neu starten.

Weichspüler

Alle Filter anzeigen
Relevanz

Es stehen 34 Produkte zur Auswahl

Weichspüler – für frischen Duft und ein kuschelweiches Gefühl auf der Haut

Wie der Name schon sagt, dient Weichspüler natürlich in erster Linie dazu, die Wäsche weich zu machen, damit sie nach dem Trocknen wieder angenehm auf der Haut liegt. Hinzu kommt, dass Weichspüler oft mit frischen, blumigen oder auch ganz dezenten Düften versehen sind, die sich dann beim Wäscheaufhängen im ganzen Haus verbreiten. Erfahren Sie hier mehr darüber, welche Weichspüler Sie bei Coop kaufen können, welche Produkte Ihren Ansprüchen entsprechen und wie Sie mit Ihrer Auswahl zum Umweltschutz beitragen können.

Wie wirken Weichspüler?

Um zu verstehen, welchen Effekt Weichspüler haben, dürfen wir uns an die Chemiestunden aus der Schulzeit erinnern: Weichspüler enthalten meist kationische Tenside, die mit einer positiven Ladung versehen sind. Diese verbinden sich während des Waschens mit negativen Ladungen in den Wäschefasern und glätten auf diese Weise die Fasern. In der Folge fühlt sich die Wäsche wunderbar weich an, was sich auch auf den Tragekomfort auswirkt.
Der Einsatz von Weichspüler hat aber noch weitere Vorteile. So können Sie online spezielle Weichspüler bestellen, die zum Schutz der Farben beitragen und diese lange leuchtend erhalten. Gerade für intensiv farbige Wäschestücke ist Weichspüler daher eine gute Wahl. Die meisten Kleidungsstücke trocknen nach dem Waschen mit Weichspüler schneller, ausserdem wird die elektrostatische Ladung verringert. Eine geringere Fusselbildung und natürlich der frische Duft sind ebenfalls gute Gründe für Weichspüler. Nicht zuletzt lassen sich mit Weichspüler gewaschene Wäschestücke leichter bügeln.
Tipp: Bestellen Sie auf coop.ch Ihren Weichspüler online und fügen Sie Ihrem Warenkorb gleich das passende Waschmittel hinzu. Die Lieferung erfolgt bis an Ihre Wohnungstür, sodass Sie die schweren Flaschen oder Pakete nicht selbst tragen müssen.

Sind Weichspüler schädlich für die Umwelt?

Grundsätzlich enthalten die meisten Weichspüler diverse Chemikalien. Diese sind nicht zwingend eine Belastung für die Umwelt, denn insbesondere in den letzten beiden Jahrzehnten haben verschiedene internationale Regelungen dazu geführt, dass Weichspüler in aller Regel nur Tenside enthalten, die biologisch abbaubar sind. Für die enthaltenen Duft- und Farbstoffe gelten diese Regeln nicht – hier müssen umweltbewusste Menschen also eine sorgfältige Auswahl treffen.
Auf coop.ch können Sie günstige Weichspüler kaufen oder Ihren Fokus auf besonders umweltschonende Produkte legen. Diese enthalten eine reduzierte Menge an Farb- und Duftstoffen. Prüfen Sie bei der Auswahl die Produktbeschreibung, um sich einen Überblick zu verschaffen. Grundsätzlich dient es der Umwelt, wenn Sie Weichspüler sparsam verwenden. Menschen, die vegan leben, sollten beachten, dass nicht alle Weichspüler für diese Lebensweise geeignet sind.
Ein wichtiger Hinweis: Weichspüler sollten ohnehin nicht in grossen Mengen verwendet werden. Denn wenn sich Reste davon in der Waschmaschine absetzen, bilden diese einen Nährboden für Bakterien, die auch unangenehme Gerüche auslösen können. Nutzen Sie also immer nur so viel Weichspüler wie auf der Verpackung angegeben, und entfernen Sie eventuelle Reste bei einer regelmässigen Reinigung der Waschmaschine.

Wann Sie Weichspüler nicht verwenden sollten

Während Weichspüler für die meisten Kleidungsstücke geeignet ist – lesen Sie dazu aufmerksam die Waschanleitung auf dem eingenähten Etikett –, können insbesondere Geschirr- und Handtücher ihre Saugkraft verlieren, wenn sie mit Weichspüler gewaschen werden. Auch Sportbekleidung verträgt Weichspüler nicht immer: Dieser kann sich negativ auf die speziellen Eigenschaften von Funktionskleidung auswirken und etwa die Fähigkeit, Schweiss zu absorbieren, verringern.
Je nach Wäschestück können Sie bisweilen auf Hausmittel zurückgreifen, um dennoch den Effekt von Weichspüler zu erzielen. Essig ist ein beliebter Weichmacher, der zudem noch einen entkalkenden Effekt hat. Hier ist allerdings zu beachten, dass nicht jede Waschmaschine Essig verträgt: Gummidichtungen etwa können durch die Säure im Essig beschädigt werden. Eine Alternative ist Natron. Dieses wird, mit etwas Wasser vermischt, direkt zur Wäsche gegeben und kann ebenfalls ein weiches Tragegefühl begünstigen.
Tipp: Wenn das Waschwasser besonders hart ist, wie es in manchen Regionen der Fall ist, dann sollten Sie zusätzlich auf einen Wasserenthärter zurückgreifen, um Ihre Waschmaschine zu schonen.