Warenkorb

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Fügen Sie ein Produkt hinzu und starten Sie Ihren Einkauf.

Gesamtsumme

Warenwert:
CHF
Liefergebühren:
CHF

Gesamt:

CHF

Fairtrade für die Schweizer Berggebiete

Die Arbeits- und Lebensbedingungen im Berggebiet werden immer schwieriger und stellen die Bergbevölkerung vor grosse Herausforderungen. Aus diesem Grund haben wir vor mehr als 10 Jahren Pro Montagna ins Leben gerufen: Produkte direkt von den Bergen, von den Bauern.
Auf dieser Seite:

Ein Kreislauf schliesst sich

Mit dem Kauf von Pro Montagna entscheiden Sie sich für besondere Berg- und Alpspezialitäten. Die Zutaten für die Produkte stammen aus Schweizer Berggebieten und werden auch dort verarbeitet. Dadurch profitieren die Bauern, und auch die Verarbeitungsbetrieben und Arbeitsplätze in den Bergregionen bleiben erhalten. Mit dem Kauf eines Pro-Montagna-Produkts geht zudem ein bestimmter Betrag an die Coop Patenschaft für Berggebiete, welche Bergbauernfamilien unterstützt und so den Kreislauf schliesst.

Coop Patenschaft für Berggebiete

Die Non-Profit-Organisation Coop Patenschaft für Berggebiete setzt sich für bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen der Schweizer Bergbevölkerung ein und unterstützt Familien mit Rat und finanziellen Mitteln. Wie viel Geld beim Verkauf von Pro-Montagna-Produkten an die Patenschaft fliesst, ist auf jeder Verpackung ersichtlich. Auf dem einzelnen Produkt ist es ein Rappenbetrag, aber in der Summe bewirken Sie viel. Seit der Gründung von Pro Montagna sind über 8,3 Millionen Franken zusammengekommen.
 

Berg- und Alp-Verordnung (BAlV)

Die Pro-Montagna-Produkte erfüllen die Anforderungen der Berg- und Alp-Verordnung (BAlV) oder gehen sogar über die BAlV hinaus. Daneben erfüllen alle Produkte von Pro Montagna unsere eigenen, strengen Qualitätsanforderungen. Einige sind mit der Knospe von Bio Suisse ausgezeichnet. Die Einhaltung der Anforderungen durch die Berg- und Alpbetriebe wird alle zwei Jahre, bei den Alpen alle vier Jahre, durch eine unabhängige Zertifizierungs- oder Inspektionsstelle kontrolliert.

Ist es ein Berg- oder ein Alpprodukt?

Das schweizerische Landwirtschaftsgesetz trägt den erschwerten Produktions- und Lebensbedingungen im schweizerischen Berggebiet Rechnung. Dafür wird die landwirtschaftlich genutzte Fläche in Zonen, sogenannte Erschwerniszonen, eingeteilt. Für Pro Montagna relevant sind die Bergzonen 1 (günstig gelegene Berglagen) bis 4 (extreme Berglagen) sowie das Sömmerungsgebiet. Diese Einteilung bildet auch die Grundlage für die Kennzeichnung von unseren Berg- und Alpprodukten.

Zwei Erfolgsgeschichten von vielen

Erfahren Sie mehr über Projekte, die dank Ihrer Unterstützung realisiert werden konnten:
Bergkräutertees aus dem Valposchiavo
Auf 1000 Metern über Meer baut Reto Raselli Bio-Kräuter für die Bio-Bergkräutertees von Pro Montagna an. Er und seine Familie betreiben seit Generationen im Graubündner Valposchiavo Landwirtschaft. Das Mikroklima in diesem südlichsten der über hundert Bündner Täler ist ideal für den Anbau von Bergkräutern. Dank der intensiven Sonneneinstrahlung entwickeln sie ein besonders intensives Aroma. In viel Handarbeit bepflanzen, pflegen und ernten Reto Raselli und sein Team die Kräuterfelder.
Bier aus Monstein
In Monstein, oberhalb von Davos, ist auf 1626 Metern über Meer die höchstgelegene Bierbrauerei der Schweiz beheimatet. In der ehemaligen Dorfsennerei stellt der Braumeister Sebastian Degen Biere nach alter Tradition her. Er verwendet für seine lokalen Spezialitäten kristallklares Quellwasser aus Monstein, Schweizer Hopfen sowie würziges Malz. Die Biere tragen regionale Namen wie Mungga (Murmeltier im Walser Dialekt) oder Steinbock.