Keine Kamera verfügbar. Bitte Zugriff auf Kamera erlauben und Applikation neu starten.

Pflaster & Wundpflege

Alle Filter anzeigen
Bewertungen

Es stehen 39 Produkte zur Auswahl

Sicherer Wundschutz für kleine Verletzungen

Ein Schnitt in den Finger beim Geschirrspülen, ein Kratzer bei einem Sturz vom Fahrrad – kleine Missgeschicke passieren im Alltag schnell. Nicht jede Wunde braucht eine sofortige Versorgung, doch häufig ist es sinnvoll, die Wunde vor Schmutz und Feuchtigkeit zu schützen. Pflaster sollten daher in der Hausapotheke nicht fehlen: Sie kleben von selbst auf der Haut, sind kinderleicht anzubringen und längst nicht mehr so unangenehm zu entfernen, wie wir das vielleicht noch von früher kennen.
Auf coop.ch können Sie Pflaster kaufen, die bereits in verschiedenen Grössen fertig zugeschnitten sind oder die Sie selbst an Ihre Anforderungen anpassen können. Hier finden Sie einen Überblick über das Pflaster-Sortiment bei Coop, damit Sie im Fall der Fälle das richtige Produkt zur Hand haben.

Von klassisch bis individuell: Diese Pflaster können Sie bei Coop kaufen

Die klassischen Pflaster kennen Sie sicher: Sie sind in unterschiedlichen Grössen erhältlich, und oft befinden sich mehrere davon in einer Box, sodass Sie sowohl das aufgeschrammte Knie als auch den versehentlich beim Basteln zugefügten Schnitt schnell und unkompliziert versorgen können. Eine Alternative sind Pflaster auf Rollen, die breit genug für die meisten alltäglichen Wunden sind und sich perfekt auf die gewünschte Grösse zuschneiden lassen. Auch Pflaster für Kinder, versehen mit fröhlichen Motiven, finden Sie im Online Supermarkt von Coop.
Tipp: In der Schweiz ist das Trinkwasser so sauber, dass Sie es bedenkenlos nutzen können, um Wunden auszuspülen. Je nach Schwere der Verletzung kann auch der Einsatz eines Desinfektionsmittels sinnvoll sein.
Darüber hinaus können Sie auf coop.ch auch Pflaster kaufen, die wasserbeständig sind: Sie schützen zum einen die Wunde vor Feuchtigkeit und halten gleichzeitig auch der täglichen Dusche stand. Pflaster mit dem Zusatz «sensitiv» sind speziell für empfindliche Haut konzipiert und eine gute Wahl, wenn Ihre Haut schnell mit Rötungen oder Reizungen reagiert.
Eine andere Funktion erfüllen Wärmepflaster: Diese Pflaster werden nicht angebracht, um eine Wunde abzudecken, sondern beginnen kurz nach dem Aufkleben eine angenehme Wärme zu entwickeln. Kleben Sie Wärmepflaster zum Beispiel auf eine gezerrte Schulter oder einen verspannten Rücken, um Schmerzen zu lindern und Verspannungen sanft zu lösen.

Pflaster zum Aufsprühen: Wann sind sie sinnvoll?

Eine moderne Form des altbekannten Pflasters ist das Sprühpflaster: Aus einer Sprühflasche wird eine Flüssigkeit direkt auf die Wunde gesprüht, die nach kurzer Zeit eine Schutzschicht bildet. Wie das herkömmliche Pflaster dient auch das Pflaster zum Aufsprühen dazu, die Wunde trocken zu halten und das Eindringen von Viren oder Bakterien zu erschweren. Sprühpflaster sie sind trotz ihrer Schutzwirkung atmungsaktiv, sodass Luft an die Haut gelangt und die Wundheilung begünstigt wird.
Wichtig: Sprühpflaster sind nicht für nässende oder blutende Wunden geeignet. Auch grossflächige, tiefe oder infizierte Verletzungen sollten damit nicht versorgt werden. Für den Schutz kleinerer, trockener Wunden oder Kratzer sind sie jedoch eine gute Alternative. Die aufgesprühten Pflaster lösen sich mit der Zeit von selbst auf oder lassen sich mit sauberem Wasser leicht entfernen.

Blasenpflaster und Pflaster gegen Hühneraugen

Blasen entstehen, wenn die Haut dauerhaft Reibung ausgesetzt ist, wie es beispielsweise bei zu engen Schuhen der Fall ist. Spezielle Blasenpflaster werden über die Blasen geklebt und helfen dadurch die Reibung zu reduzieren und den Schmerz schnell zu lindern. Ausserdem wird auf diese Weise eine zusätzliche Reizung der Haut vermieden. Blasenpflaster können gleich beim ersten Anzeichen einer Blasenbildung angebracht werden. Hühneraugenpflaster funktionieren nach einem ähnlichen Prinzip, enthalten darüber hinaus jedoch noch spezielle Stoffe, welche die Hühneraugen aufweichen und so die Heilung beschleunigen.
Wichtig: Stechen Sie Blasen nicht auf, bevor Sie ein Pflaster anbringen. Sollte die Blase von selbst platzen, reinigen Sie die Wunde mit milder Seifenlauge und einem anschliessenden Salzwasserfussbad, bevor Sie sie versorgen.

Pflaster zum Fixieren von Verbänden und Auflagen

Heftpflaster und Fixierpflaster dienen nicht dazu, Wunden direkt abzudecken. Stattdessen werden sie benutzt, um Verbände oder Auflagen an Ort und Stelle zu halten­. Diese Pflaster bestehen aus hautfreundlichem, atmungsaktivem Material, sodass sich auch bei längerer Verwendung keine Kleberänder bilden. Heft- und Fixierpflaster werden meist auf Spulen mit einem Schutzring geliefert. Dieser Schutzring trägt dazu bei, die Pflaster hygienisch sauber aufzubewahren.
Tipp: Ergänzen Sie Ihre Hausapotheke gleich noch um unterstützende Vitamine und Mineralstoffe – diese finden Sie ebenfalls im Sortiment von Coop.