Keine Kamera verfügbar. Bitte Zugriff auf Kamera erlauben und Applikation neu starten.

Make-up: Mascara-Guide – WOW-Wimpern

Alles, was wir jetzt für aufregende Augenblicke brauchen: der Mascara-Guide für mehr Wow in unserem Blick. Auf die Bürstchen, fertig, los. Get ready für den ultimativen Wimpern-Check!
Manche können einfach nicht ohne – und suchen oft jahrelang nach dem Ideal! Verlängern, verdichten, pflegen, Glanz und Schwung verleihen, bloss nicht klumpen, bröseln oder abfärben – die Anforderungen an eine perfekte Mascara sind immens und oft sehr individuell! Die Hersteller haben reagiert und versuchen seit Langem, sich gegenseitig mit immer noch innovativeren Bürstchen und Rezepturen zu überbieten. Das Ergebnis: eine ungeheure Vielfalt, die erst einmal überblickt werden muss. Das Wichtigste ist, vorab persönlichen Prioritäten zu setzen und herauszufinden, welche Eigenschaften von einer Wimperntusche erwartet werden. Viele lieben es, wenn ihre von Natur aus eher feinen Härchen durch die Mascara mehr Länge und Volumen erhalten. Andere stehen eher auf natürliche Definition und Schwung. Auch Farbe ist wieder en vogue und gerade in den letzten Jahren wird vermehrt Wert auf besonders verträgliche und natürliche Inhaltsstoffe gelegt.   
Wimpern-Look: auffällig oder natürlich?
Neben der Rezeptur der Mascara sind für den Wimpern-Look hauptsächlich das Material und die Form des Bürstchens ausschlaggebend. Für Volumen im Kardashian-Style sorgen zum Beispiel am besten Sanduhren- oder S-förmige Bürsten. Mit ihren längeren Borsten am Ende erreichen sie auch die kürzeren und feineren Härchen am äusseren Wimpernkranz und im inneren Augenwinkel. Für fein definierte Wimpern eignen sich dagegen Bürsten mit vielen kurzen, nah aneinander stehenden Borsten oder Mascara-Kämmchen. Sie trennen und tuschen die einzelnen Wimpern in einem Zug. Halbmondförmige Bürsten bringen ordentlich Schwung nach oben und für einen False-Lashes-Effekt sollte auch eine Bürste im XXL-Format benutzt werden – also eine mit dicken, dichten und vor allem gleich langen Borsten.
Jetzt ein Tusch!
Füllig, exakt, lang anhaltend – wir haben jede Menge Experten-Know-how für den perfekten Wimpern-Look
Mehr Volumen
Neben dem richtigen Bürstchen ist auch der Auftrag entscheidend für den Maximal-Volume-Look: Die Wimpern als Erstes mit einer Wimpernzange in Form bringen, dann am besten mehrmals hintereinander tuschen. Nach jedem Tuschvorgang ein paar Minuten Pause machen, damit die Farbe keine Klümpchen bildet. Darauf achten, dass auch die Haut zwischen den Härchen am oberen Lidrand eingefärbt wird, das sorgt optisch für noch mehr Fülle. Den unteren Wimpernkranz nur vorsichtig mit der Spitze des Bürstchens einfärben.
Längerer Halt
Wenn die Mascara nach wenigen Stunden bröselt oder abfärbt, kann das mehrere Gründe haben: Entweder ist die Wimperntusche zu alt und hat ihre Konsistenz verloren, dann muss sie ersetzt werden. Im zweiten Fall ist die Haut rund ums Auge zu ölig. Reichhaltige Augencremes oder Cremelidschatten können das Abstempeln der Mascara fördern, deshalb morgens lieber zu leichteren Texturen greifen. Wer sichergehen will, dass die Lider richtig lange matt bleiben, nimmt ein feuchtes Beauty-Schwämmchen und tupft damit losen Puder auf das Augenlid. Kurz einwirken lassen und bei Bedarf den Rest mit einem Pinsel entfernen. Dann die Wimpern wie gewohnt tuschen.
Präziser Auftrag
Gerade bei einer frisch in Gebrauch genommenen Mascara gelangt am Anfang oft ein bisschen zu viel Tusche aufs Bürstchen. Den Überschuss nicht am oberen Rand des Tuschbehälters abstreifen. Das sorgt für eine ungleiche Farbverteilung auf der Bürste und eine schnell austrocknende Tuscheansammlung am Rand. Besser: einmal sanft über ein Kosmetiktuch streifen. Das Mascara-Bürstchen zusätzlich alle paar Wochen unter dem heissen Wasserstrahl reinigen, damit auch hier nichts eintrocknet und verklumpt.

Wussten Sie, dass ...

  • Sie die Mascara spätestens nach sechs Monaten ersetzen sollten? Abgelaufene Tusche lässt die Wimpern leichter brechen und es steigt die Gefahr von Entzündungen durch Keime.
  • Mascara am besten in Zickzack-Bewegungen aufgetragen wird? So werden die feinen Härchen von allen Seiten erwischt und Sie verhindern das Verkleben der Wimpern schon während des Tuschvorgangs.

Bürstchen-Guide: Welches kann was am besten?

Trend Volumen

Dichte, konisch geformte Drahtbürsten sind der Klassiker für mehr Länge und Volumen. Sie verteilen die Mascara gleichmässig bis in die Spitzen und erreichen auch kurze Härchen.

Trend Schwung

Gebogene Kunststoffbürstchen erreichen mit ihrer flexiblen Struktur alle Wimpern auf einmal und verleihen maximalen Schwung nach oben, oft in der Kombi mit einem verlängernden Effekt.

Trend Definition

Sollen einzelne Wimpern-Partien (etwa am äusseren Augenwinkel) betont und definiert werden, eignen sich Bürstchen mit unregelmässiger Borstenanordnung am besten.

Trend Dichte

Wer von Natur aus lange Wimpern hat, wünscht sich oft nur mehr Dichte zwischen den einzelnen Härchen. Dafür sorgen Bürsten mit sehr vielen, gleichmässig angeordneten Borsten.

Trend Länge

Für unterschiedlich definierte Klimperwimpern im Doll-Look sorgen Bürsten mit Special-Effekt. Mit der «Kugel» am Ende können auch die Härchen am Unterlid perfekt erreicht werden.