Keine Kamera verfügbar. Bitte Zugriff auf Kamera erlauben und Applikation neu starten.

Bitterlemon & Tonicwater

Alle Filter anzeigen
Relevanz

Es stehen 26 Produkte zur Auswahl

Tonicwater & Bitterlemon: Entdecken Sie die erfrischenden Getränke pur oder als Longdrink

An einem heissen Sommertag oder nach anstrengender Arbeit sind Limonaden nicht für jeden erfrischend genug: Der süsse Geschmack macht eher Durst auf mehr. Anders bei Tonicwater und Bitterlemon – diese perligen Getränke erfrischen durch ihren leicht bitteren Geschmack und löschen den Durst. Tonicwater können Sie aber nicht nur pur geniessen, sondern natürlich auch als Hauptzutat für einen der bekanntesten Longdrinks überhaupt nutzen: den Gin Tonic.
Haben Sie gern Tonicwater und Bitterlemon zu Hause, möchten sich jedoch das Kistenschleppen ersparen? Dann bestellen Sie Ihre Getränke einfach auf coop.ch und freuen Sie sich auf eine unkomplizierte Lieferung bis an Ihre Wohnungstür.

Was ist Tonicwater?

Der Begriff «Tonic» stammt aus dem Englischen und bezeichnet dort ein «Stärkungsmittel» – eine passende Namenswahl für dieses beliebte Erfrischungsgetränk. Das Geheimnis des Tonicwaters ist die Beigabe von Chinin. Dabei handelt es sich um ein Pulver, das aus der Rinde des Chinarindenbaums gewonnen wird. Chinin hat eine lange Geschichte: Schon die Ureinwohner der Anden schätzten es als Arzneimittel. Bis Mitte des 20. Jahrhunderts war Chinin der einzige Stoff, der gegen Malaria eingesetzt wurde. Noch heute kommt Chinin in der Medizin zur Anwendung, zum Beispiel zur Fiebersenkung oder Muskelentspannung.
Doch keine Sorge: Dem Tonicwater wird Chinin natürlich nicht zu medizinischen Zwecken, sondern aufgrund seiner Bitterstoffe beigesetzt, die den herben Geschmack erzeugen. Wie viel Chinin im Tonicwater enthalten sein darf, ist gesetzlich geregelt, und so ist der Genuss von Tonicwater absolut unbedenklich.
Damit die Erfolgsgeschichte des Tonicwaters ihren Lauf nehmen konnte, brauchte es zunächst einmal die Hauptzutat: Mineralwasser. Das erfand der Deutsche Jacob Schweppe gegen Ende des 18. Jahrhunderts in London, als er versuchte, eine Alternative zu Brunnenwasser zu finden. Das wurde nämlich in Flaschen schnell ungeniessbar und grünlich. Er entwickelte ein Verfahren, um Wasser mit Kohlensäure zu versetzen – und das Mineralwasser war erfunden. Schon bald mischte er es mit Limettensaft und gab schliesslich auch Chinin hinzu. Im Jahr 1831 wurde Jacob Schweppe sogar zum königlichen Hoflieferanten ernannt. Aber erst 1858 liess sich ein Mann namens Erasmus Bond das Tonicwater patentieren.

Der perfekte Gin Tonic: Welches Tonicwater passt am besten?

Ursprünglich prägten Zitrusfrüchte das Aroma des Tonicwaters. Heute können Sie verschiedenste Sorten an Tonicwater und Bitterlemon kaufen, zum Beispiel würzige Sorten mit Kräuteraroma oder auch fruchtige Varianten, etwa mit Himbeer- oder Wacholdergeschmack. Selbstverständlich steht Ihre persönliche Präferenz an erster Stelle. Doch wer den perfekten Gin Tonic mixen möchte, darf sich ein wenig über die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen informieren.
Übrigens: Der Gin Tonic soll der Lieblingsdrink der Queen Mum gewesen sein. Die Briten nannten das Getränk schlicht und einfach «Gin and Tonic» und nennen es bis heute so. Im deutschsprachigen Raum hat sich hauptsächlich der verkürzte Begriff «Gin Tonic» etabliert.

Was enthält ein Gin Tonic?

Wie der Name erahnen lässt, besteht der Gin Tonic hauptsächlich aus Tonicwater und Gin. Je nach Geschmack können Sie verschiedene Aromen – zum Beispiel Zitronen- oder Limettensaft – hinzufügen und das Glas mit Eiswürfeln auffüllen.
Tipp: Verwenden Sie ein Highball-Glas, damit der Geschmack des Gin Tonics bestmöglich zur Geltung kommt. Als Deko dient typischerweise eine Zitronenscheibe am Glasrand.
Das Verhältnis von Gin zu Tonicwater kann sehr unterschiedlich ausfallen und ist Ihrem Geschmack überlassen. Ein paar Empfehlungen gibt es dennoch:
  • Das Gin-Aroma ist Ihnen am liebsten? Dann wählen Sie als Ergänzung eher Dry Tonics (trockene Tonicwater), denn diese sind milder im Geschmack und konkurrieren weniger stark mit dem Gin-Aroma.
  • Sie mögen es süss und fruchtig? Setzen Sie auf Tonicwater mit floralen oder fruchtigen Noten. Der Gin-Geschmack tritt damit eher in den Hintergrund – die perfekte Wahl für Menschen, die Süsse lieben.
  • Klassisch ist am besten? Klassische, aber auch würzige Tonicwater harmonieren hervorragend mit einem kräftigeren Gin. Ideal für Menschen, die ihren Gin Tonic intensiv geniessen möchten.
Tipp: Haben Sie die Freude am Cocktailmixen entdeckt? Dann durchstöbern Sie unsere Lounge und entdecken Sie dort weitere Spirituosen.