Keine Kamera verfügbar. Bitte Zugriff auf Kamera erlauben und Applikation neu starten.

Pfeffer

Alle Filter anzeigen
Bewertungen

Es stehen 35 Produkte zur Auswahl

Pfeffer online kaufen: Diese Sorten sollten Sie kennen

Es gibt kaum einen Haushalt, in dem Pfeffer nicht zur festen Ausstattung des Gewürzregals gehört. Doch wenn Sie sich mit dem scharfen Gewürz noch nicht umfassend auskennen und online Pfeffer bestellen möchten, sind Sie vielleicht ob der Vielfalt überrascht: Hier gibt es nicht nur den herkömmlichen schwarzen Pfeffer, sondern auch roten, grünen und weissen Pfeffer sowie zahlreiche Kräuter- und Gewürzpfeffer. Welchen Pfeffer sollten Sie also kaufen? Erfahren Sie hier, was die vielfarbigen Pfeffersorten voneinander unterscheidet und welcher Pfeffer zu welchem Gericht passt.

Farbenfrohe Körner: Welcher Pfeffer ist welcher?

Wussten Sie, dass Pfeffer das am meisten verwendete Gewürz der Welt ist? Angebaut wird er heutzutage hauptsächlich in Brasilien, Indonesien, Indien und Sri Lanka, doch Menschen überall auf der Welt nutzen ihn. Die bekannteste Sorte hierzulande ist sicher der schwarze Pfeffer. Seinem Namen entgegenstehend ist diese Pfeffersorte zunächst einmal gar nicht schwarz: Gewonnen wird der schwarze Pfeffer nämlich aus den Früchten des Pfefferstrauchs, botanisch «Piper nigrum» – doch zum Zeitpunkt der Ernte sind diese Früchte nicht schwarz, sondern grün.
Der Hintergrund: Der schwarze Pfeffer wird aus unreifen Früchten gewonnen. Direkt nach der Ernte setzt ein Gärungsprozess ein, der die schwarze Farbe hervorruft. Ausserdem werden die Pfefferfrüchte in der Sonne getrocknet. Je mehr Flüssigkeit schwindet, desto mehr ziehen die Früchte sich zusammen, bis schliesslich die Ihnen wahrscheinlich bekannten schwarzen Pfefferkörner übrigbleiben. Nun kann der Pfeffer gemahlen werden.
Der grüne Pfeffer wird ganz ähnlich gewonnen: Auch hier werden die Früchte unreif geerntet. Jedoch setzt man sie nicht der Gärung aus, sondern legt sie gleich nach der Ernte ein, zum Beispiel in Essigwasser. So bleibt die grüne Farbe erhalten.
Komplizierter ist hingegen die Gewinnung des weissen Pfeffers: Anders als bei der Herstellung von schwarzem oder grünem Pfeffer werden die Früchte des Pfefferstrauchs in diesem Fall erst geerntet, wenn sie bereits reif sind. Sie haben dann eine rötliche Farbe. Jedoch entfernt man zur Herstellung des weissen Pfeffers die äussere Hülle und das Fruchtfleisch, sodass der innere Kern, der weisslich-beige gefärbt ist, übrigbleibt. Dieser Teil wird getrocknet und als weisser Pfeffer verkauft.
Sie ahnen nun vielleicht bereits, wie der rote Pfeffer gewonnen wird: Auch hier werden die reifen Früchte benötigt. Wie bei der Herstellung von grünem Pfeffer werden sie gleich nach der Ernte eingelegt, damit es nicht zur Fermentation kommt. Sie behalten auf diese Weise ihre kraftvolle rote Farbe.
Auf coop.ch können Sie all diese verschiedenen Sorten von Pfeffer online bestellen. Ausserdem finden Sie zahlreiche spannende Pfeffermischungen, darunter zum Beispiel
  • Zitronenpfeffer,
  • Cayennepfeffer (tatsächlich eine Chili-Variante),
  • Nelkenpfeffer,
  • Knoblauchpfeffer sowie
  • verschiedene Kräuter- und Gewürzpfeffer.

Welcher Pfeffer passt zu welchem Gericht?

Natürlich gilt grundsätzlich: Kaufen Sie den Pfeffer, der Ihnen am besten schmeckt. Profi-Köche verwenden jedoch ganz bewusst verschiedene Pfeffer zu bestimmten Gerichten, nicht zuletzt auch aus optischen Gründen: So passt weisser Pfeffer zum Beispiel zu hellen Geflügelgerichten oder eignet sich zum Verfeinern von hellen Saucen, etwa Rahmsaucen. Das Auge isst also tatsächlich mit! Hier einige Empfehlungen, wenn Sie für verschiedene Rezepte jeweils den passenden Pfeffer kaufen möchten:
  • schwarzer Pfeffer: Dieser perfekte Allrounder ist eine gute Wahl für die allermeisten Gerichte, eignet sich jedoch aufgrund der dunklen Farbe und intensiven Schärfe besonders für Fleischgerichte, Braten und Bratensauce sowie für Pilzgerichte und Marinaden.
  • grüner Pfeffer: Der grüne Pfeffer schmeckt etwas fruchtiger und passt gut zu Fisch und Geflügel. Optisch können Sie beispielsweise eine Sauce Hollandaise perfekt mit grünem Pfeffer verfeinern. Auch für Wild und zum Würzen von Salaten ist grüner Pfeffer eine gute Wahl.
  • weisser Pfeffer: Weisser Pfeffer ist weniger aromatisch, sodass die Schärfe mehr hervortritt. Besonders gern wird er für Kartoffelgerichte, für Frikassees, für Innereien und für helle Saucen genutzt.
  • roter Pfeffer: Roter Pfeffer ist seltener und schmeckt exotisch und leicht süsslich. Somit lassen sich damit fruchtige Gerichte, aber auch süsse Desserts verfeinern. Auch Filetsteak und Wild schmecken mit rotem Pfeffer besonders gut.
Übrigens: Auf coop.ch können Sie Pfeffer günstig kaufen, indem Sie praktische Nachfüllpacks wählen, oder Sie entscheiden sich für die ganzen Körner in der Pfeffermühle. Wenn Sie Letzteres wählen, warten Sie stets bis direkt vor dem Würzen, bevor Sie den Pfeffer mahlen – so behält er sein Aroma.